Lemminge

Bring Deine Lemminge ins Ziellemminge

GESAMTNOTE: 6,5

Material: 06 • Einstieg: 10
Spielgefühl: 07 • Langzeitspaß: 05

Das Spiel

… und umgehe die Geländebehinderungen Deiner Mitspieler.

Ohne den Massentod der kleinen Tiere zu strapazieren, es geht darum die Lemminge zur Zielklippe zu führen. In wie weit dann dort der Absprung erfolgt, entzieht sich dem Spielverlauf und ist im Abspann verschwunden (passt auch eher nicht zum Familienspiel).

Zum Spiel: Das Ziel ist sehr einfach: Jeder Spieler versucht mit seinen zwei Lemmingen den Geländeparcours zu überwinden und diese vor den anderen ins Ziel zu bringen. Dieses geschieht mit Hilfe der Geländekarten, von denen man zu Beginn je nach Spieleranzahl und Position in der Zugreihenfolge 2-6 Karten auf die Hand bekommt. Bei jedem Zug hat der Spieler die Wahl zwischen Karte ablegen oder Kartenhand auf 6 auffüllen. Legt man seine Karte ab, darf man die Karten der bisher abgelegten Geländekarten addieren, wenn die eigene Karte kleiner oder gleich der oben liegenden Geländekarte ist. Ist die eigene Karte größer, so verschwindet der bisherige Stapel. Dann wird die eigene Karte als neuer Stapel abgelegt, man bekommt ein Geländeplättchen (und platziert dieses auf dem Spielplan) und zieht je nach Kartenzahl die jeweiligen Geländewege vor.

Lemminge ist als einfaches und schnelles Spiel für Familien (vor allem mit Kindern / 8-12 Jahre) geeignet. Für Vielspieler eignet es sich weniger und zudem sollte die Spieleranzahl mindestens 3 besser 4 betragen. Zu zweit machte das Spiel keinen großen Spaß.

Autor: Sebastian Bleasdale • Grafiker: Loic Billiau • Verlag: Amigo Verlag • Jahr: 2014
spieler2-5 Spieler • alterab  8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

LemmingeMaterial – 06

In der Brettspielbox befinden sich 60 Karten (12 Karten je 5 Geländearten), 21 Bonusplättchen (3 x 5 Geländearten sowie 6 neutrale Wiesen), 10 Lemminge (je 2 in den fünf Spielerfarben), 1 Spielplan

Schönes aber überschaubares Material.

Einstieg – 10

Der Einstieg in das Spiel ist sehr gut und schnell dank der nachvollziehbaren Spielanleitung. Es bestehen auch keine größeren Startvorbereitungen. Man kann direkt loslegen.

Spielgefühl – 07

Lemminge ist ein Spiel was eindeutig als Familienspiel konzipiert ist. Mit Hilfe eines einfach zu verstehenden Spielmechanismus werden die kleinen Tierchen über die verschiedenen Geländearten ins Ziel gebracht. Zwei Sachen sind bei dem Spiel als nette Mechanismen hervorzuheben: Zum einen kann man Terraforming betreiben und das Gelände durch die bewusste Kartenabgabe modellieren (man nimmt allerdings in Kauf, dass man in dieser Runde nicht besonders weit ziehen kann) und zum anderen kann man auch die gegnerischen Spielsteine mit bewegen (= “Lemminge schieben”). Letzteres hat den Vorteil, dass man durch die Mitspieler nicht komplett blockiert werden kann.

Lemminge zu zweit macht gar keinen Spaß. Zum einen ist ein Vorsprung nur sehr schwer einholbar. Des weiteren kann man den  Blockadeeffekt so gut wie gar nicht einsetzten, da der Gegner zu viele Möglichkeiten hat, an den wenigen Hindernissen vorbeizukommen. Den richtigen Wuselfaktor erlebt man in einer Besetzung zu 4 oder 5 Spielern. Jedoch ist der Glücksfaktor durch die richtige Kartenhand schon entsprechend ausgeprägt.

Langzeitspaß – 05

Ich kann noch nicht sagen, wie häufig das Spiel wieder auf dem Tisch landen wird. Bei Kindern hat das Spiel guten Anklang gefunden, da es sehr einfach zu verstehen und zu spielen ist. In einer reinen Erwachsenenrunde fühle ich mich jedoch unterfordert und würde das Spiel – trotz attraktiver Spieldauer – nicht als Absacker herausholen.

Daher eine differenzierte Wertung: Familie mit Kindern 8 / Erwachsenenrunde eher 3-4

Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zum Amigo Verlag):

strategie40 Glueck60 interaktion60

 genre-familie

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>