Hanabi

Gewinn das Spiel ohne Deine Karten zu sehen.Hanabi Cover

GESAMTNOTE: 8,4

Material: 06 • Einstieg: 09
Spielgefühl: 09 • Langzeitspaß: 09

Das Spiel

Mit Hanabi geschieht ein Novum in der Brettspielszene. Denn zum ersten mal kommt ein Kartenspiel zu den Ehren, Spiel des Jahres zu sein.

Ziel des Spiels ist ein vollständiges Feuerwerk (jap. Hanabi) zum expolidieren zu bringen, d.h. alle 5×5 Karten in der richtigen Reihenfolge (1-5).

Zum Spiel: Hanabi ist ein kooperatives Kartenspiel, welches idealerweise mit dem beschriebenen Feuerwerk abschließen soll. Eigentlich mehr als simple, wäre da nicht das kleine Problem, dass nur die Mitspieler meine Karten kennen, denn ich halte sie verkehrt herum. Der aktive Spieler muss sich aus drei Optionen (Hinweis an seine Mitspieler geben, eine Karte abwerfen oder eine Karte ausspielen) eine auswählen und ausführen.

Die Schwierigkeit ist jedoch, dass während des Spiels nur 8 einfache Hinweise (z.B. “Du hast zwei 2er” oder “Du hast drei roter Karten”; jeweils inkl. zeigen) in der Gruppe gegeben werden dürfen und man dementsprechend sparsam sein muss. Zudem darf man sich beim Ausspielen auch nur zweimal vertun, da das dritte mal unweigerlich zum Spielende mit 0 Punkten führt.

Das Spiel ist in einer größeren Gruppe (vier und mehr Spieler) sehr schön zu spielen. Zudem gehört Hanabi für den Preis von ca. 6 Euro in jede Spielsammlung. Ein “must have”

Autor: Antoine Bauza • Grafiker: Albertine Ralenti • Verlag: Abacusspiele • Jahr: 2013
spieler2-5 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

Hanabi KartenMaterial – 05

Dabei zeigt es sich einmal mehr, dass ein “großes” Spiel nicht viel Material haben muss. Im Mittelpunkt stehen die 60 Karten (je 10 in den Farben rot, gelb, grün, blau, weiß sowie bunt; in den Zahlen 1, 1, 1, 2, 2, 3, 3, 4, 4, 5). Dazu gibt es 12 Markerplättchen: 3mal Gewitter und 9mal Hinweis sowie eine Spielanleitung.

Einstieg – 09

Der Einstieg klappt gut, wenn man das komische Gefühl außen vorlässt, seine eigenen Karten nicht zu kennen. Die Anleitung ist überschaubar beschrieben und man kommt recht schnell hinter den Spielmechanismus.

Spielgefühl – 09

Hanabi macht viel Spaß. Gute Konzentration ist notwendig, um die Hinweise der Mitspieler zu seinen Karten einzuordnen und auch zu behalten. Mit jeder Partie steigt jedoch das Gefühl (und der Spaß) für das Spiel sowie das Verständnis für die gegebenen Hinweise. Man kann sich im Laufe des Spiels noch weitere Hinweismöglichkeiten (zu den 8 beim Start möglichen) durch das Abwerfen von Karten dazu verdienen. Dieses bedeutet aber den Verlust von Handlungsoptionen, da ggf. Karten nicht mehr ausgespielt werden können und das große Feuerwerk unerreichbar wird.

Schwachstelle in dem Spiel kann sein, dass man zusammen gewinnt aber auch verliert. Ist hier die Gruppe, was taktisches Verhalten und Merkfähigkeit an geht, sehr unterschiedlich strukturiert, kann dieses den Spielerfrieden überstrapazieren. Darüber sollte man sich im Vorfeld im klaren sein.

Langzeitspaß – 09

Damit der Langzeitspaß erhalten bleibt, sind gleich mehrere Elemente enthalten: zum einen das man es tatsächlich erst einmal schaffen muss, das Feuerwerk zu zünden, dass man sich in unterschiedlichen Spielergruppen zunächst zurechtfinden muss und zu guter Letzt gibt es auch noch die bunten Karten (als sechstes Element), die bei den Hinweisen der Farbe immer gelten.
Einziger Wermutstropfen: ich kann mir vorstellen, dass ein gewisses Sättigungsgefühl eintreten kann, sollte das Feuerwerk mit den 5 bzw. 6 Farben geknackt worden sein.

Erweiterungen:

  • Hanabi Deluxe (anstatt Karten gibt es ansprechend gestaltete Steine)
  • Hanabi Extra (größere Karten und Kartenhalter)

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Abacusspiele):


Video von Hunter & Cron



strategie 6040Glueck 20 interaktion80

 genre-familie genre-karten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Hanabi, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>