9.7 C
Bonn
Mittwoch, Juli 8, 2020
Start Allgemein Spielevent SPIEL 2019: Pandasaurus Games

SPIEL 2019: Pandasaurus Games

Pandasaurus Games ist ein junges amerikanisches Unternehmen, welches durch immer ungewöhnliche Spielthemen auf sich aufmerksam macht.

In diesem Jahr taucht ein altbekanntes Spiel in einem neuen Gewand wieder auf: Machi Koro Legacy.

Dazu gibt es aber noch weitere interessante Spiele.

INFOFAQ/TIPPSPROGAMMHALLENPLÄNE

CHRONIK « » HIGHLIGHTS « » VERLAGE“ « » „A-ZPRE-ORDER « » PROMO

BERICHTE:
PREVIEW / 23.10.24.10.25.1026.10.27.10.FAZIT


hier sind die Neuheiten zur SPIEL 2019:

Machi Koro Legacy

(Autor: Rob Daviau, JR Honeycutt, Masao Suganuma / Grafik: Noboru Hotta, Jason D. Kingsley, Stevo Torres / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 30-45 / Alter: 10 Jahre)

Machi Koro Legacy richtet sich – wie das Basisspiel – an Familien.

Das grundsätzliche Spiel verändert sich nicht. Wie müssen eine Stadtbauen und uns mittels Würfelergebnisse Einkommen verschaffen. Ziel ist es drei seiner Gebäude zu bauen sowie am gemeinsamen Gebäude zu partizipieren.

Diese tun wir über 10 Partien. Nur das in jeder dieser Partien neue Elemente ins Spiel hineinkommen. Dieses können zusätzliche Regeln und/oder Karten sein, die das Spiel verändern.

Machi Koro Legacy wird durch Asmodee auf deutsch herausgebracht.

Mental Blocks

(Autor: Jonathan Gilmour, Micah Sawyer / Grafik: Katie Khau / Spieleranzahl: 2-9 / Dauer: 10-20 / Alter: 10 Jahre)

Mental Blocks ist ein (semi)kooperatives Puzzlespiel, bei dem wir mit unvollständigen Informationen ein 3D Puzzle bauen müssen. Diese Infos sind daher unvollständig, da die bauenden nur jeweils eine Seitenansicht des Zielgebildes kennen. Somit ist Kommunikation und Zusammenarbeit gefragt.

Dazu gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade sowie zusätzliche Anforderungen (z.B. kein Berühren von bestimmten Teilen etc). Wer es ganz intensiv mag, hat auch noch einen Verräter unter den Mitspielern, der das Bauen sabotiert.

passtally

(Autor: Masaki Suga / Grafik: Saori Shibata/ Spieleranzahl: 2-3 / Dauer: 30-40 / Alter: 8 Jahre)

passtally wurde von analog lunchbox entwickelt und dann durch Pandasaurus Games weiterverbreitet.

Wir haben ein 6×6 Rasterboard vor uns liegen. Dabei ist das Ziel möglichst viele Siegpunkte zu sammeln.

In meinem Zug kann ich eine beliebige Kombination von zwei Aktionen machen:

  • Ein Plättchen auf das Spielbrett legen. Überdecke ich dabei andere Teile, so müssen immer zwei gleichzeitig überbaut werden.
  • einen Marker um bis zu zwei Schritte versetzten (bereits liegende Marker zählen dabei nicht mit)

Schaffe ich es nach meinem Zug Verbindungen zu schaffen, so zähle ich die Punkte zusammen (Wege über höhere Ebenen sind wertvoller) und trage diese nach einem bestimmten Schema auf der Siegpunktleiste ab.

Passtally

Wayfinders

(Autor: Thomas Dagenais-Lespérance / Grafik: Michael Parla / Spieleranzahl: 2-4 / Dauer: 25-45 / Alter: 10 Jahre)

Motoren schnurren, Brille runter – das Wasserflugzeug ist startklar! Willkommen in der skurrilen Welt von Wayfinders, in der unerschrockene Entdecker um neue Wege durch den Himmel ringen.

In Wayfinders müssen wir Ressourcen sammeln und zu verschiedenen Inseln fliegen, um dort Landebahnen zu bauen. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

In der Mitte des Spieltisches liegt ein 5×5 Raster aus verschiedenen Inseln sowie ein Hangartableau.

Wenn ich an der Reihe bin kann ich mich entscheiden, einen Arbeiter auf dem Hangartableau zu platzieren oder meine Arbeiter wieder zurückzuholen.

Bei letzterem durchlaufe ich vier Schritte:

  1. je Hangar sammel ich eine Ressouce ein
  2. ich bewege mein Flugzeug und bezahle mit Ressourcen (in Abhängigkeit von Landeplätzen). Ich kann dabei selbst Landeplätze bauen (Inseln können nicht geblockt werden)
  3. ich reduziere meine Ressourcen auf 3
  4. bestücke den Hangar wieder mit neuen Ressourcen.

Das Spiel endet sobald ein Spieler 2 oder weniger Landeplätze vor sich liegen hat.

Weitere

  • Dead Man’s Cabal
Vorheriger ArtikelSPIEL 2019: Rudy Games
Nächster ArtikelNews: Horrible Guild

2 KOMMENTARE

  1. Nein, legacy Spiele spielt man üblicherweise sogar sehr oft. Die Kampagnen sind so aufgebaut, dass sie normalerweise zwischen 10 bis 20 Partien unterstützen.

    Nach jeder Partie entfaltet sich das Spiel immer mehr und mehr. Es kommen mehr Komponenten hinzu, mehr Regeln und die Komplexität erhöht sich. Es macht sehr viel Spaß das Spiel so von Partie zu Partie aufzubauen.

    Üblicherweise können Legacy Spiele in der letzten aufbaustufe dann unendlich oft nachgespielt werden.

    Hier grenzen sich Legacy Spiele von ‚Exit‘ Spielen ab. Exit Spiele können tatsächlich nur einmal gespielt werden (meistens).

    Wenn du ein Fan von Machi Koro bist, dann wird dir die Legacy Variante viel Freude bereiten 🙂

    Viele Grüße
    /Maikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Brettspiel TOP Urlaubsempfehlungen

Der Sommerurlaub hat bei vielen schon begonnen oder steht kurz bevor. An dieser Stelle gibt es meine Urlaubsempfehlungen für den Sommer 2020....

CONspiracy III / 2020

Alle guten Dinge sind drei. Und so gibt es bereits in 10 Tagen die dritte Veranstaltung aus dem Hause Pegasus: CONspiracy III....

SPIEL.digital 2020: Frosted Games

Ein umfangreiches Programm für das zweite Halbjahr hält Frosted Games bereit. Viele warten sicherlich auf Aeon's End, Pharaon...

20. Österreichischer Spielepreis

Der 20. Österreichische Spielepreis ist von der Wiener Spiele Akademie vergeben worden. Dabei gibt es sechs Kategorien in...

Recent Comments