9.7 C
Bonn
Samstag, Dezember 4, 2021
StartAllgemeinCrowdfundingCrowdfunding News 46/2021:

Crowdfunding News 46/2021:

Die Crowdfunding News auf der Brettspielbox kommen in dieser Woche mit

  • Coffee Traders
  • Call to Adventure: Epic Origins
  • Formula 90
  • Last Resort
  • Valeria
  • Updates

ANGEKÜNDIGT

Neue Projekte sind angekündigt worden:

Coffee Traders

Coffee Traders von Capstone Games wird in der Spieleschmiede finanziert werden. Der Projektstart ist nun auf den 24.11.2021 fixiert worden.

Last Resort

Das Gemeinschaftswerk Last Resort von Brain Crack Games und Lucky Duck Games ist als Kickstarterprojekt kurz nach dem Start wieder gestoppt worden, da man mit der Entwicklung des Projektes nicht zufrieden war und sich mehr Zuspruch erwartet hatte.

Jetzt werden die Macher sich wieder zurückziehen, um den Neustart des Projektes zu konzipieren.


NEU

Hier sind einige neue Starts in der Crowdfunding Szene. Es ist insgesamt etwas ruhiger verlaufen.

Neue Projekte auf drei Plattformen sind.

Call to Adventure: Epic Origins

Mit knapp 270 Tausend Euro ist Call to Adventures: Epic Origins auf Kickstarter gestartet.

Das Spiel basiert auf dem 2018 erschienen Basisspiel. Ist aber komplett unabhängig davon spielbar.

Call to Adventures: Epic Origins liegt ein Hero-Crafting-Mechanismus zu grunde.

Das Spiel erscheint in verschiedenen Ausführungsstufen.

Formula 90

Der Reprint des 2013 erschienenen Rennspiels ist auf Kickstarter angelaufen.

Gotha Games bleibt der Verlag.

In der Finanzierung sind bislang 68 Tausend Euro zusammen gekommen. Damit wird das Spiel erscheinen.

In der Neuauflage wurden die Regeln angepasst, so dass das Spiel besser ausbalanciert sein soll.

Dazu gibt es ein Kampagnenbasiertes Regelwerk.

Das Spiel enthält sechs Strecken, die alle komplett überarbeitet wurden.

Auch eine Erweiterung mit zwei weiteren Strecken kann mit erworben werden.

Valeria

Gleich drei neue Spiele aus dem Valeria Universum werden seit dem 16. November auf Kickstarter angeboten werden.

Die Spiele sind mit 36 Tausend Euro finanziert.

Die Spiele haben alle unterschiedliche Mechaniken.

weitere Starts:

UPDATE

Anbei die Updates bereits laufender Projekte. Veränderungen in den Finanzierungssummen, Stretch Goals etc.

Caral

Funtails hat mit Caral ein gehobenes Familien- / Kennerspiel bei Kickstarter auf den Markt gebracht.

Autor ist Klaus-Jürgen Wrede und ich konnte das Spiel bereits ausprobieren. Hier ist der Preview von mir zum Spiel.

Das Spiel ist ein Bau-Rennspiel. Wir müssen mit wenigen Aktionen Baumaterial besorgen, Pyramiden Bauplätze belegen und bebauen und zusätzlich unsere Schrittweise erhöhen. Über verschiedene Runden können die jeweiligen Wertungsenden unterschiedlich schnell getriggert werden.

Im Spiel sind sechs verschiedene Module enthalten, um den Schwierigkeitsgrad nach oben anzupassen.

Das Spiel steht in zwei unterschiedlichen Versionen zur Verfügung: Basis mit der zentralen Pyramide bzw. in der Deluxe Edition mit allen Pyramiden im 3D-Druck.

Aktuell sind knapp 87 Tausend Euro (plus 20 Tausend Euro zur Vorwoche) zusammengekommen und das Projekt ist inzwischen deutlich finanziert. Die Kampagne auch inzwischen beendet.

Crossroads Inn: The Board Game

Auf Gamefound ist Crossroads Inn: The Board Game unterwegs.

Auch nach der vierten Woche scheint das Spiel weiterhin nicht so recht zu ziehen. Es sind erst 13 Tausend Euro (plus 1 Tausend Euro zur Vorwoche) beim Tavernenspiel zusammen gekommen.

Damit ist die Finanzierung auch weiterhin nicht sichergestellt.

Das Brettspiel basiert auf einem Steam-Videospiel.

In Crossroads Inn: The Board Game bauen die Spieler ein Gasthaus, müssen dieses mit Möbeln, Räumen etc. einrichten. Dazu wollen Sie die Gäste möglichst gut bedienen und müssen Mahlzeiten kosten und für Unterhaltung sorgen.

Distilled

In der Spieleschmiede frisch gestartet ist die deutsche Lokalisierung von Distilled. Die Finanzierung mit mehr als 45 (plus 22 Tausend Euro zur Vorwoche) Tausend Euro steht.

Distilled ist ein Destillationsspiel, bei dem wir verschiedene Destillate erzeugen müssen.

Das Basisspiel kostet 50 Euro und mit der “Afrika und Naher Osten”-Erweiterung seid ihr bei 69 Euro.

Im Vergleich zur Kickstarterkampagne gibt es keine Möglichkeit das Spiel mit den Münzen, dem Glas und acht Untersetzern aufzumotzen. Ebenfalls sind die Cubes als add-on nicht verfügbar. Somit kann man nur die 69 Euro Version mit ca. 74 Euro im vergleichenbaren Bundle (inkl. Porto) vergleichen. Damit wäre die Spieleschmiede um 5 Euro nach meiner Berechnung (ohne Gewähr) günstiger, wobei ich das Steuerthema noch nicht berücksichtigt habe.

Hanamikoji: Geisha’s Road

Auf Kickstarter ist das Sequel von Hanamikoji gestartet.

In Geisha’s Road müssen wir weiterhin Mehrheiten sammeln. Zusätzlich ist das Teehaus von Bedeutung, denn hier entscheidet sich der Wert der Geisha’s.

Das Spiel von EmperorS4 ist mit 96 Tausend Euro (plus 16 Tausend Euro zur Vorwoche) finanziert.

Zusätzlich könnt ihr noch kleine Erweiterungen für beide Spiele kaufen.

Hegemony

Neu auf Kickstarter unterwegs ist Hegemony.

Das Spiel wird auf Deutsch in der Spieleschmiede lokalisiert werden.

Der Projektstart in der Schmiede soll jedoch anders als ursprünglich verkündet nicht mehr während der englischsprachigen Kampagne erfolgen, sondern unmittelbar danach.

Mit 480 Tausend Euro (plus 58 Tausend Euro zur Vorwoche) ist das Projekt weiterhin gut unterwegs.

Aktuell gibt es diverse Stretch Goals die erreicht werden und das Material verbessern, aber auch in Form von Automas für die einzelnen Klassen.

Honey Buzz

Fall Flavor

Honey Buzz Fall Flavor ist die erste Erweiterung. Das Spiel erscheint in wenigen Wochen bei Skellig Games auf deutsch.

Mit 190 Tausend Euro (plus 53 Tausend Euro zur Vorwoche) verläuft die Kampagne auch nach dem Start weiterhin sehr erfolgreich auf Kickstarter.

Über die Erweiterung kommen zusätzliche Module ins Spiel. Selbstverständlich gibt es auch ein Deluxe-Ausführung.

The Elder Scrolls V: Skyrim The Adventure Game

Auf Gamefound das Projekt The Elder Scrolls V: Skyrim The Adventure Game an den Start gegangen.

In der zweiten Woche konnten 856 Tausend Pfund (plus 90 Tausend Pfund zur Vorwoche) erreicht werden.

Die Spieler schlüpfen in die Rollen von Helden, um sich an verschiedenen Quests zu beteiligt, Feinde zu besiegen und die riesigen Weiten von Skyrim zu erkunden.

Skyrim kann auch als Solo-Abenteuer erlebt werden.

Aktuell gibt es noch keine deutschsprachige Ausgabe des Spiels. Gespräche laufen im Hintergrund.

The Nano9 Games

Mit Nano9 Games ist auf Kickstarter eine Kampagne mit drei kleinen Spielen gestartet.

Dabei ist die Idee ein bekanntes Spiel als Nano-Spiel herauszubringen.

Diese haben alle zu eigen, dass sie mit

9 Würfeln, 9 Karten und 9 Cubes auskommen. Das Konzept ist ein von Alban Viard weiterentwickeltes Konzept des Boardgamegeek Contest von 9 Karten.

Aktuell gibt es drei Spiele mit

  • Railways
  • Cityplaners
  • Empire

Aktuell sind bei der Kampagne 32 Tausend Euro (plus vier Tausend Euro zur Vorwoche) herausgekommen.

Wild Serengeti

In der Spieleschmiede erfolreich unterwegs ist Wild Serengeti. Das Spiel hat bereits 37 Tausend Euro (plus fünf Tausend Euro zur Vorwoche) erreicht.

Das Spiel wird in der deutschen Lokalisierung bei Kobold erscheinen.

Wilde Serengeti ist ein gehobenes Familienspiel, bei dem wir heimische Tiere in der Savanne entdecken und für einen Dokumentarfilm festhalten wollen. 

Dazu platzieren wir die Tiere so, dass die Anordnungen mit Szenen auf den eigenen Karten übereinstimmen. „Blöderweise“ verbleiben die Tiere nicht dauerhaft an dem gesetzten Ort, daher gilt es zukünftige Bewegungen der Tiere in die Planung mit einzubeziehen.

Wer will kann die Erweiterung gleich mitschmieden.

Weather Machine

Weather Machine von Vital Lacerda ist auf Kickstarter weiterhin sehr erfolgreich unterwegs. Bereits 758 Tausend Euro (plus 118 Tausend Euro zur Vorwoche) konnten erreicht werden.

Eagle-Gryphon Games bringt das Spiel heraus und Skellig Games ist für die Lokalisierung des Spiels verantwortlich.

In Weather Machine versucht ihr mit eurem Team an einer Wettermaschine zu arbeiten, die der Menschheit ein kontrolliertes Wetter verschaffen soll, um Katastrophen zu verhindern.

Die Natur läßt sich aber nicht so einfach austricksen und so entwickelt sich das Ganze zu einem immer größeren Drama. Nun ist es an euch einzugreifen.

Ich finde das Projekt mit gut 130 Euro inkl. Transport schon recht teuer. Auch wenn die Materialausstattung schon aufwendig ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × 3 =

Most Popular

Recent Comments