Review Carpe Diem

Trist war es im alten Rom Carpe Diem: Stefan Feld bei alea. Na das hört sich doch nach schönem Futter für das Gehirn an. Umso enttäuschter war ich nachdem ich das Spiel das erste Mal gesehen habe. Da fällt mir doch Giovanni Trapattoni ein: „Was erlauben…“. Inzwischen hat alea / Ravensburger reagiert und eine zweite Auflage herausgegeben. Hier wurden kleinere grafische Verbesserungen vorgenommen, die das Spiel erleichtern, aber aus Carpe Diem immer noch kein optisch attraktives Spiel machen. Das Grafik aber nicht alles ist, zeigt zumindest die Nominierung zum Kennerspiel des Jahres 2019.

Review Adventure Games – Das Verlies

Ab ins Mittelalter Über die neue Adventure Games Reihe habe ich im Rahmen des Kosmos Bloggerbistroevent schon Ende April berichtet. Die Monochrome AG hat mir als erster Fall sehr gut gefallen und hier gibt es einen Einblick in das zweite Abenteuer: Das Verlies. Wie man vielleicht aus dem Titel schon entnehmen kann, verlassen wir die aktuelle Zeit und befinden uns in einem mittelalterlichen Szenario wieder. Ich versuche so wenig wie möglich zu spoilern. Die Bilder, die ihr sehen werdet, sind die Bilder vom Aufbau, mehr gibt es nicht zu sehen. Also folgt mir in die Burg…

Review Flügelschlag

Entdecke den Ornithologen in dir. Flügelschlag in der englischen Ausgabe Wingspan (= Spannweite) ist eines der am meisten gehypten Spiele dieses Frühjahrs. Die deutsche Ausgabe war zur Spiel doch! in Duisburg ausverkauft, in Herne gab es dann doch noch einige wenige Exemplare. Die zweite Auflage wird Ende Juli erscheinen. Und es wird schon über die ersten Erweiterungen auf BGG gesprochen. Es würde mich nicht wundern, wenn wir das Spiel bei den heute Mittag anstehenden Nominierungen zum Spiel des Jahres nicht wiedersehen würden. Zumindest wäre es eine Enttäuschung für mich, da Flügelschlag aus den aktuellen Kennerspielen schon sehr positiv herausragt. Und das liegt nicht nur an dem Material. Die oben erwähnte … Weiterlesen →

Review Hadara

Geschmückt mit Schönheit Hadara bedeutet „geschmückt mit Schönheit“ und ist ein hebräischer Mädchenname. Und mit schönem Material will auch das Zivilisationsspiel Hadara von Hans im Glück überzeugen. Eine weitere Bedeutung hat Hadara eigentlich „al-Hadara“. Dieser Begriff wird in der arabischen Sprache neben „al-Madaniyya“ für Zivilisation und bedeutet Städter (im Gegensatz zu Nomaden) also sesshaft. Passt also auch zu einem Spiel zu diesem Thema. Zivilisationsspiele gibt es einige. Einige kommen von der Komplexität episch daher, andere sind eher elegant und schnell zu spielen. Zur letzteren Kategorie gehört eindeutig Hadara. Über einen geschickten Kartenmechanismus lassen wir unser Volk gedeihen und wachsen. Das Ganze in knapp 60 Minuten.  

Review Treasure Island

Auf Schatzsuche Die Schatzinsel von Robert Louise Stevenson zählt zu den Klassikern der Literatur über Piraten. Beginnend mit der eindrücklichen Schilderung des ersten Kontaktes des jungen Hawkings mit den Pirtaten in einem Gasthaus nahe Bristol über die Fahrt zur Schatzinsel bis zur Hebung des Schatzes, sind die meisten von uns schon intensiv mit dem Abenteuer in Berührung gekommen. Und wenn nicht via Buch, dann eben über die mehr als 20 Verfilmungen dieser Geschichte. Auf diesem Universum setzt Treasure Island auf. Der gerissene Captain Silver ist von einigen Piraten gefangen genommen. Doch jeder – einschließlich John Silver – haben nur ihr persönliches Ziel im Kopf: Sicherung des Schatzes. Daher ist Treasure … Weiterlesen →

Review Doppelt so Clever

Ganz schön clever für Fortgeschrittene Ganz schön clever war in 2018 eine Horizonterweiterung bei den Roll `n Write Spielen. Nachdem wir in den vergangenen Jahren Spiele dieses Genres zuvor insbesondere im Familienspielbereich vorgefunden haben, öffnete das Spiel in der Komplexität ein neues Niveau, ohne schwerfällig zu wirken. Nun kommt mit Doppelt so clever ein Spiel, was jetzt nicht doppelt so schwer ist, aber noch eine Schüppe drauflegt. Kann das funktionieren?

Review Manitoba

Auf verschiedenen Pfaden Manitoba ist eine der beiden Neuheiten zur SPIEL 2018 aus dem Haus dlp (die zweite: Valparaiso, ist auch in Amerika, aber in Südamerika beheimatet). Dem Spiel steht das Thema Indianer zugrunde. Genauer gesagt einer Indianergruppe, die weitestgehend im heutigen Kanada zu Hause ist: den Cree. Dabei sind die Cree kein einheitlicher Indianerstamm, sondern eine Volksgruppe, die sich aus vielen einzelnen Stämmen zusammensetzt. Sie sind mit ihren Mitgliedern mit großem Abstand die größte Gruppe und am weitesten in Nordamerika verbreitet.  Aber das Spiel bezieht sich nicht auf die heutige Zeit. Der weiße Siedler spielt in diesem Spiel gar keine Rolle, von daher kann man davon ausgehen, dass wir … Weiterlesen →

Review Würfelsiedler

Aufbruch ins neue Land Bei Würfelsiedler denkt jeder sofort an Catan. Abseits des Rohstoffe sammeln, Würfel im Einsatz haben sowie Hexalandschaftsplättchen auslegen, hat das Spiel nicht viel gemeinsam mit dem Longseller und Begründer der Eurogames. Auch ist der Schwierigkeitsgrad deutlich über CATAN, denn wir haben hier ein echtes Kennerspiel vor uns liegen, dessen Covergrafik ein wenig zu viel Harmonie vorgaukelt. Dann lasst uns neues Land besiedeln.

Review AZUL – Die Buntglasfenster von Sintra

AZUL 2.0 Wenn ein Spiel großes geleistet hat, dann gehen an seinen Nachfolger sehr hohe Erwartungen. So auch bei AZUL – Die Buntglasfenster von Sintra, bei dem die Trauben von AZUL 1 extrem hoch hängen. Denn dieses erste AZUL hat so ziemlich alles abgeräumt, was es so abzuräumen ging: Spiel des Jahres, Deutscher Spielepreis, Beeple Award, As d’OR, Spiele Hit, um nur einige Preise zu nennen. Dazu überzeugte das Spiel selten auf so einer Breite Familien- wie auch Kennerspieler von sich. Also große Fußstapfen…

Review Tribes – Aufbruch der Menschheit

Wir entwickeln unseren Stamm Tribes ist eine Weiterentwicklung der Kickstarterkampagne von Rustan Håkansson, welche in 2017 finanziert wurde. Dieser ist als Autor insbesondere durch Nations (in Form eines Brett- und Würfelspiels) bekannt geworden. Das Spiel wurde im Vergleich zur Kickstarterkampagne grafisch wie auch inhaltlich deutlich überarbeitet. Tribes ist ein Zivilisationsspiel, bei dem wir unseren Stamm durch die Altsteinzeit über die Jungsteinzeit bis zur Bronzezeit weiterentwickeln müssen. Zielgruppe sind die gehobenen Familienspieler, die den Einstieg in das strategische Element wagen wollen.

Review: Architekten des Westfrankenreich

Aufs richtige Timing kommt es an Nach den Räubern der Nordsee geht es nun in diesem Workerplacementspiel ins achten Jahrhundert nach Christus. Und es ging zu den damaligen Zeiten nicht gerade zimperlich zu. Während in der heutigen Zeit der Zoll sich um die Einhaltung der Arbeitsschutzregeln oder bestimmte Regulierungsbehörden sich um den gerechten Wettbewerb kümmert, so dürfen wir bei den Architekten des Westfrankenreichs schon mal selbst Hand anlegen und sich zu stark ausbreitende Konkurrenz gefangen nehmen. Bestenfalls werden wir sogar noch finanziell belohnt, wenn wir entsprechend in das Wirtschaftsleben eingreifen.

Just One

So simple, so spaßig Ich mag Wortratespiele sehr gerne. Das war bei Codenames (Duett) der Fall, ebenso wie auch bei Word Slam und Decrypto, um nur drei Spiele dieser Art zu nennen. Was diese Spiele ausmacht, ist ein verbindendes kommunikatives Element. Dabei steht häufig das Gemeinsame und der Spaß mehr im Mittelpunkt, als die Jagd nach den Siegpunkten. Was ich absolut begrüße. Wegen mir, kann man in diesen Spielen komplett auf Siegpunkte verzichten und nur das Gesellige in den Vordergrund stellen. Just One geht dabei sogar noch einen Schritt weiter, da das Spiel direkt kooperativ angelegt ist und es nur auf den gemeinsamen Erfolg ankommt.