Crowdfunding: Sankt Petersburg

Das Crowdfundingprojekt Sankt Petersburg von Hans im Glück wurde in der Spieleschmiede gedundet. Das Basisspiel ist für 35 Euro erhältlich (inkl. Transportkosten). Darüber hinaus kann man sich auf den Karten verewigen lassen. Dieses hat jedoch seinen Preis von 80 bis zu 600 Euro kostet die Verewigung auf den Karten oder dem Schachtelcover. Das Projekt lief über den Zeitraum von 37 Tagen und wird in zwei Sprachen veröffentlich werden. Der Erlös betrug knapp 76 Tsd. Euro. Die Spielregeln wurden auch schon veröffentlicht.

Crowdfunding: Sankt Petersburg – noch ein Tag.

Während die Abstimmung für die Persönlichkeiten von Sankt Petersburg im Hans im Glück Verlag noch bis zum 26.03. weitergehen und derweil die Coverfarbe mit Petrol fest steht, startet ab morgen (Uhrzeit noch nicht bekannt) das Crowdfunding für das Remake auf der Crowdfundingplattform der Spieleschmiede. Als Besonderheit können sich morgen frühe Teilnehmer das Recht sichern, sich auf den Karten zu verewigen. Start soll zwischen 13 und 17 Uhr sein (laut Forum).

Crowdfunding: Tuscany update

200.000 Dollar wurden am 17.03.14 geknackt. 8 Tage nach dem furiosen Start ist das exzessive Wachstum des ersten Tages zwar abgeflacht, dennoch geht es unaufhörlich weiter nach oben. Wer jetzt bei dem attraktiven Angebot noch nicht zugeschlagen hat, dem sind noch 21 Tage gegeben, sich von Vitculture und der Erweiterung zu überzeugen. Mittlerweile sind die Stretch Goals bis 300.000 Dollar ausgewiesen (und es soll noch nicht das Ende gewesen sein) und weitere Details zu den Goals vorhanden:

15.03.2014: Gratisrollenspieltag

Nach dem tollen Erfolg in 2013 findet morgen der Gratisrollenspieltag statt. Auf der nachfolgenden Internetseite kann man sich über die teilnehmenden Händler und Vereine informieren, die wiederum von diversen Spielverlagen (u.a. Heidelberger und Pegasus) reichhaltig ausgestattet wurden. Viel Spaß allen Teilnehmern.

Crowdfunding (11) – Spieleschmiede: Chronos Conquest

Auch die Spieleschmiede schmiedet ein neues Projekt. Seit gestern läuft mit Chronos Conquest von Witty Editions SAS ein neues Spiel. Chronos Conquest ist der überarbeitete Nachfolger von „Witty Chronos“ welches 2010 auf den Markt kam. Zum Spiel: Es handelt sich um ein Kartendeckbauspiel und ist in der griechischen Mythologie angesiedelt. Das besondere an dem Spiel ist der enorme Zeitdruck, der bei den Entscheidungen ansteht, denn man wird immer an den Sanduhren gemessen, mit denen man sich für bestimmte Optionen entscheiden soll. Bei 15.000 Euro ist das Spiel finanziert und kostet je Einheit 40 Euro für die ersten 100 Spiele (early birds) sowie 50 Euro für die nachfolgenden. Quelle: Spieleschmiede

Crowdfunding (6): Viticulture – Tuscany

Mit Tuscany: Expand the World of Viticulture – wurde zwischen dem 12. März und dem 09. April ein neues Crowdfundingprojekt bei Kickstarter finanziert, welches Beachtung finden sollte. Zum einen ist das Basisspiel Viticulture ein sehr attraktives Spiel (und wer es noch nicht besitzt, hat nun die Gelegenheit die überarbeitete Fassung gleich mit zu erwerben) zum anderen machen die umfangreichen Ergänzungen das Spiel noch lohnenswerter. Das Spiel wurde binnen 16! Minuten finanziert und am ersten Tag knapp 160 Tausend Dollar erreicht. Final wurden mit dem Spiel 450.333 Dollar mit 4.333 backern erreicht.

Autoreninterview: Inka und Markus Brand zu Burgenland

Das Spiel Burgenland von Inka und Markus Brand wurde gerade im Ravensburger Verlag veröffentlich und ist schon in den ersten Geschäften erhältlich. Netterweise haben sich die beiden Autoren der BRETTSPIELBOX zur Beantwortung einiger Fragen bereitgestellt. Dabei haben Sie uns auch verraten, was es in 2014 neues geben wird. Vielen Dank an dieser Stelle für die Zeit.

1.000.000.000 $

in Worten >eine Milliarde Dollar< hat die Plattform Kickstarter seit ihrem 5jährigen Bestehen erlöst. 5,6 Millionen Geldgeber haben aus 224 Ländern oder Gebieten dieses Geld zusammengetragen. Umso erstaunlicher ist, dass knapp 50% der Summe in den letzten 12 Monaten zusammengekommen sind.

Spielertypen (4) – Besserwisser

Wer kennt ihn nicht: Den Besserwisser. Jeder hat mit großer Sicherheit schon einen wundervollen Abend mit dieser Spezies verbracht. Anders als der Daueroptimierer, welcher sich autark auf sein Spiel konzentriert, versucht dieser Zeitgenosse gleich das Spiel der gesamten Runde zu optimieren. An dieser Stelle wünscht man unserem Freund eher eine Solorunde Agricola oder ein anderes Solitärspiel. In jedem Fall weit weg. Nicht nur, dass dieser Spielertyp die Spielregeln nahezu auswendig rezitieren kann und somit jegliche Regelverstöße aufs schärfste ahndet, nein, er weiß eigentlich im vorhinein, jeden Spielzug der Gegner zu deuten und zu kommentieren.