Brettspielbox Adventskalender Klappe 5

Das Kläppchen Nr. 5 des Brettspielbox Adventskalender führt uns heute wieder zu meinem Blog.

Wer also heute teilnehmen möchte, sollte die nachfolgende heutige Frage beantworten und einen Kommentar unterhalb des Beitrags hinterlassen.

Fragen des Tages:

Wie wichtig sind für euch Auszeichnungen (z.B. Spiel des Jahres, Deutscher Spielepreis, Beeple-Award etc.) bei euren Kaufentscheidungen?
Skala 1-6 (1=sehr wichtig / 6=nicht relevant)

Gewinn:

Heute verlose ich zwei mal das Spiel WerWörter. Selbstverständlich an zwei Gewinner 😉

Auslosung

Auslosung erfolgt am 08. Dezember 2019

Gewinnspielrichtlinien

Ich verweise auf die Gewinnspielregeln.

Gewinnspiel Navigationsseite

LINK

153 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    diese Auszeichnungen sind mir nicht wichtig, obwohl ich die Preisverleihung vom SdJ meist verfolge und auch jedes Spiel des Jahres besitze. Da ist der deutsche Spielepreis schon interessanter, aber wenn der vergeben wird habe ich die meisten Kennerspiele des letzten Jahrganges, die mich ansprechen, schon.
    Vielen Dank für das Gewinnspiel und noch eine schöne Adventszeit

    • Nicht wichtig (5).
      Sie sind ganz nett, um ohne große Recherche ein paar Spiele zu finden, aber ich nutze sie noch am ehesten als „Absprungpunkt“ für die weitere Suche.
      Oft habe ich die Spiele vorher schon gekauft oder als für mich nicht interessant eingestuft.

      • Wenn ich die Spiele so gar nicht kenne und noch nicht erst noch groß zum Beispiel hier im Blog gelesen kann, schaue ich schon mal auf solche Preise etc. Aber grds sind mir diese eher nicht so wichtig. Also max eine (4).

      • Hey 🙂
        Die meisten Kaufentscheidungen in meiner Spielerunde werden tatsächlich durch Online Rezensionen sowie durch ausprobieren auf der Spielemesse getroffen. Die Siegel sorgen hauptsächlich dafür, dass man nach Reviews für dieses Spiel sucht. Überzeugen muss es dann selbst. Also eine 4.
        Liebe Grüße ^^

  2. Ich finde die Auszeichnungen wichtig für Leute die spontan im Laden was kaufen wollen, ohne vorher zu recherchieren. Ein Fehlgriff sind sie eigentlich nie.
    Für mich persönlich sind sie aber unrelevant. Ich freu mich wenn ein gutes Spiel eine Auszeichung bekommt, es beeinflusst aber nicht mein Kaufverhalten.

  3. Note 4

    Die entsprechende Berichterstattung verfolge ich schon und hin und wieder gibt eine Preisverleihung den entscheidenden Ausschlag. In der Regel bilde ich mir meine Meinung zur Kaufentscheidung aber aufgrund der Reviews in Blogs und Podcasts.

  4. Nicht wichtig (5). Für meine Kaufentscheidung ziehe ich eher BGG, Videorezensionen oder Let’s Plays heran.

  5. 4
    Bevor ich ein Spiel kaufe, informiere ich mich möglichst gut davor darüber über die unterschiedlichen Kanäle. Meist sind Spiele mit Preisen häufiger, ausführlicher etc rezensiert, was oft zu einem soliden voraus Urteil führt.

  6. 2
    Grundsätzlich finde ich die Siegel schon wichtig. Für mich als Sammler eher Zweitrangig, trotzdem muss ich gestehen, daß ich die Top 10 des DSP der letzten Jahre -bis auf wenige für mich uninteressante Ausnahmen- meist schon habe oder ggf. fehlende Spiele noch besorge.
    Für Gelegenheitsspieler finde ich das SDJ interessant, wie auch für Fortgeschrittene das Kennerspiel Des Jahres. Richtungsweisend für viele Spieler oder weniger informierte Spieler ist natürlich auch der Beeple-Blogger Award. Kenner- und Expertenspieler informieren sich eher über Bloggs und BGG – oder wenn, schauen sie ggf. mal auf den Golden Geek, Intern. Gamers Award oder den DSP.

    Finde es schon recht hilfreich – orientiere mich jedoch mehr am Dmich

  7. Für mich bekommen die Preise die Note 2! Ich finde sie gut, aber bei der Vielzahl der Spiele auch wirklich schwierig fair einzuordnen. Da steht ein Geschicklichkeitsspiel in Konkurrenz zu einem Euro oder Bluffspiel oder oder oder …! Da eine faire Wahl zu treffen und Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist schwierig! Viele Spiele habe ich schon, bevor sie auf besagten Listen auftauchen. Wenn ich etwas aber nicht habe, hole ich es mir manchmal auch, weil ich denke, da muss etwas dran sein. Gerade die Spiel des Jahres/Kennerspieljury testet diese Spiele doch ungemein intensiv und hat auch intern in der Aufstellung, meiner Meinung nach, guten frischen Wind bekommen. Daher würde ich sagen, sind die Preise eine Art Second Chance bei mir, im Nachhinein doch noch im Regal zu landen.

    • 5 – nicht wichtig.
      Nichtsdestotrotz freut es mich zu sehen, wenn ein Spiel, dass ich mag, ausgezeichnet wird.

  8. ich finde bewertungen schon sehr wichtig. hat mir bei vielen kaufentscheidungen geholfen oder abgeraten

  9. Ich gebe eine Note 3. Wie viele andere Preise haben sie ihre Daseinsberechtigung für diejenigen, die weniger Zeit in ein Thema investieren können oder wollen. Völlig daneben wird man mit diesen Spielen nicht liegen. Wer aber sehr aktiv und gut informiert ist, zieht wenig Mehrwert daraus.

  10. Für mich schon wichtig (2), da es einen Anhaltspunkt gibt. Meist sind diese Spiele auch wirklich gut. Klar gibt es daneben Spiele, die aus irgendwelchen Gründen nicht nominiert wurden und man sich selbst herauspicken muss (dafür gibt es ja die entsprechenden Blogs).

  11. Nicht so wichtig, für mich zählt vor allem dass mich die Beschreibung überzeugt oder dass es mir von Freunden empfohlen wird

  12. Auszeichnungen sind mir nicht wichtig (6).
    Es kommt mir vor allem auf den Spielspass un den Wiederspielreiz unseres tollen Hobby´s an.

  13. Hallo, ich würde mich bei 2 einordnen.
    Auszeichnungen sind für mich kaum wichtig. Manchmal sind Sie eine Bestätigung dafür, dass das Spiel gut mit Nicht- oder Wenig-Spielern spielbar ist. Manchmal machen sie auf ein Spiel aufmerksam. Geprüft, ob es für mich passt, wird dann aber trotzdem.

  14. 3
    Ich schaue mir immer die Preisträger und nominierte an, jedoch ist dies für mich kein Grund zum blindkauf. Inzwischen vertraue ich da eher Bloggern meines Vertrauens, bei denen ich einen ähnlichen Geschmack festgestellt habe.

  15. 2
    Nicht für mich zur Orientierung, da sind wir ja durch Euch Blogger bestens informiert. Aber für die breite Masse ist es ein guter Tipp, ein Hinweis auf ein meist gutes Spiel.
    Und bringt unser aller Leidenschaft ins Rampenlicht.

  16. Bewertungen sind schon wichtig lassen aber meinen Kaufentscheid nicht beeinflussen. Manche Bewertungen sind auch überflüssig oder ungerecht

  17. Für mich sind die Preise schon wichtig (2), da sie ein gutes Stimmungsbild der Szene wiedergeben. Gerade das Spiel des Jahres ist die Quintessenz der Spielekritiker. Ich kaufe nicht so viele Spiele und habe dadurch einen guten Anhaltspunkt, auch wenn ich vorher schon vielels durch Rezensionen und andere beitrage auf dem Schirm habe.

  18. Nehm die 3 eher wichtig. Zumindest durch die Auszeichnung landen manche Spiele erst auf meinem Radar.

  19. 3 – sie geben eine grobe Richtung vor ob ich mir das Spiel mal näher anschaue wenn es nicht eh auf dem Radar ist. Entscheidend für mich sind da eher lets play Videos die mir zeigen ob mir das Spiel gefällt .

  20. Die Auszeichungen sind mir nicht wichtig. Es gibt etliche Spiele, die mir sehr gut gefallen, aber nie auf irgendeiner Auszeichnungsluste aufgetaucht sind und umgekehrt. Allerdings sind Preise wichtig, um in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit zu erregen und das Thema Spiel an die Leute zu bringen.

  21. Mir ist der Titel eigentlich überhaupt nicht wichtig, aber meiner Meinung ist es schon so, dass Titelträger oder Nominierte selten schlecht sind und sie es deshalb auf jeden Fall Wert sind ausprobiert zu werden 😊

  22. Ich finde, solche Preis geben einen guten Hinweis, dass man sich die entsprechenden Spiele anschauen wollte. Allerdings sind nicht nur die Sieger, sondern auch alle anderen Nominierten einen Blick wert. Daher Note 3.

  23. Skala: 5

    Überhaupt nicht relevant, ABER nur eine 5 und keine 6, da ich mir sie vielleicht dann doch einmal anschaue, wenn ich dies vorher nicht schon getan hatte. Nach dem Motto „hab ich was verpasst?“.

  24. Die Preise interessieren mich für die persönliche Sammlung gar nicht (mehr). Ich finde es jedoch interessant, was Jury und Volk als empfehlenswert erachten. Daher eine 5.

  25. Hallo,
    für mich belegen die Auszeichnungen auf der Skala von 1-6 eine 3.
    Ich schaue mir die Spiele des Jahres schon genauer an und besitze auch einige mit der Auszeichnung, allerdings würde ich auch diese nur kaufen, wenn sie mir gefallen. Ich informiere mich da erstmal genauer indem ich ein Video dazu schaue oder mir die Spielregeln durchlese.

  26. 4
    Für uns selbst sind die Auszeichnungen nicht so wichtig, das ist viel interessanter, wie ein Spiel von Dir und anderen Bloggern bewertet wird – da kennt man ja auch die Vorlieben und kann das dann gut einschätzen.
    Aber natürlich schauen wir uns schon an, in welche Richtung der Trend geht oder was man gut verschenken könnte.

  27. Mittlerweile sind die Auszeichnungen nicht mehr sehr wichtig für mich. Dafür ist der Spielegeschmack einfach zu anders. Damals als ich angefangen habe mit dem Hobby war der Preis schon eine willkommene Empfehlung. Aber jetzt nicht mehr.

  28. Auszeichnungen sind für mich nicht wirklich wichtig, also Note 4. Klar, ich guck mir die nominierten und die Gewinner an, aber meine Kaufentscheidung beeinflusst eine Auszeichnung nicht.

    • Inzwischen nicht mehr so wichtig (4), da ich die Spiele inzwischen schon lange vor den awards kenne.

  29. Würde mal eine 5 vergeben. Soweit ich weiß, besitze ich kein ausgezeichnetes Spiel der letzten Jahre, wobei ich mir auch nicht alle Gewinner gemerkt habe. Interessant finde ich die Verleihungen schon, halte mich aber meistens nicht für die Zielgruppe und meine Kaufentscheidung wird daher stärker von Regelerklärungen und Rezensionen beeinflusst.

    • Auszeichnungen finde ich überhaupt nicht wichtig (1). Ich informiere mich im Net und durch Fachmagazin.

  30. 3
    Die Auszeichnungen haben einen gewissen Stellenwert, da sie mich oft auf neue Sachen aufmerksam machen. Wobei ich mir fast nie SdJ spiele kaufe. Das liegt aber eher daran, dass mir genau diese meistens geschenkt werden.

  31. Für meine Kaufentscheidungen sind diese Preise nicht sonderlich wichtig (5), in der Regel bestätigen sie stattdessen meine zuvor getätigten Käufe.

  32. 2
    Meiner Erfahrung nach, sind die ausgezeichneten Spiele immer eine Runde wert. Somit bieten die Auszeichnungen eine gute Orientierung.

  33. Hallo , für mich sind diese Auszeichnungen nicht so wichtig. Ich habe mittlerweile ganz viele Spiele die keine Auszeichnung erhalten haben, die aber richtig gut sind und die wir immer wieder spielen. Von daher verlasse ich mich beim Kauf vor allen Dingen auf mein Gefühl, die Optik und das Spielmaterial spielt eine gewisse Rolle, und es ist natürlich schon hilfreich wenn Freunde oder Bekannte ist schon mal gespielt haben.

  34. 3
    Auszeichnungen sind ein guter Anhaltspunkt aber letztendlich sind es Rezensionen dir mich überzeugen zu kaufen.

  35. 5
    Nicht mehr wirklich wichtig für meine Kaufentscheidung, trotzdem immer wieder interessant, da die Spiele dadurch eine größere Bühne bekommen.

  36. 6
    Für mich selbst ist so ein Preis nicht wichtig. Meist habe ich schon vor der Bekanntgabe von den Spielen gehört oder vielleicht schon gespielt. Aber ich halte sie für sehr wichtig, dann viele die sich nicht so intensiv mit Spielen beschäftigen nehmen diese Preise als Orientierung.

  37. Ich würde eine 3 vergeben. Eigentlich entdecke ich gerne ‚Geheimtipps‘ – aber mit einem Spiel des Jahres liegt man ja nie so ganz falsch…

  38. Finde die Auszeichnungen für mich selber eher interessant als wichtig. Denn häufig bestätigen sie meinen Eindruck von den Spielen. Wenn ich dann Spiele empfehle, ist die Auszeichnung häufig mit ein Punkt.

  39. Hallo. Die Auszeichnungen sind mir total unwichtig. Wenn du aber Spielskeptikern sagst:“Das ist aber zum Spiel des Jahres gekührt worden“. Dann sind sie meist intressierter.

  40. Auszeichnungen sind mir für die entgültige Kaufentscheidung nicht wichtig. Aber ich gebe zu, dass ich mir Spiele, die eine Auszeichnung bekommen haben, immer näher ansehen. Ich informiere mich allerdings auch abseits davon viel überzeugt Brettspiele.

  41. Ich will zumindest jedes der ausgezeichneten und nominierten Spielen,
    einmal getestet haben.

    Das ist zum Glück in Hannover leicht möglich und es findet sich immer Spiele auf der Liste, die uns sehr gut gefallen.

  42. 6
    Das Setting und das Spiel muss mir gefallen.
    Wenn es einen Award hat, ist das schön, interessiert mich aber eigentlich nicht.

  43. Inzwischen sind die Auszeichnungen für mich nicht mehr wichtig (5), da ich aktuell nicht mehr viele Spiele kaufe und wenn dann nur, wenn ich sie vorher schon gespielt habe. Wenn mich/uns das Spiel beim ausprobieren überzeugt, ist die Auszeichnung egal.

  44. Ganz klar, die Mitte: 3.
    Ich höre auf mein Bauch, wenn ich aber nicht ganz sicher bin, dann ist eine Auszeichnung, aber schon ein Pluspunkt für das Spiel.

  45. 6: Ich bilde mir durch Videos oder die Regeln gerne selbst eine Meinung und lass mich dann noch durch die bgg bewertung beeinflussen, aber ob das ein Spiel des Jahres ist, ist mir egal

  46. Ich finde die Auszeichnungen schon sinnvoll, richte mich aber nicht unbedingt danach.
    Sie bieten aber für Leute die sich nicht viel mit Brettspielen beschäftigen eine gute Richtlinie, was sie kaufen können. Also für mich ist es eine 2-3

  47. 4. Ich vertraue nicht direkt den Leuten die diese Auszeichnungen vergeben, daher mache ich mir lieber selbst ein Bild.

  48. Eine 3-4, man schaut eher mal hin, aber die Endentscheidung mach ich dann nach eigener Information oder Probespielen.

  49. 5. Idealerweise vorher selber anspielen oder Reviews lesen/gucken ist wesentlich besser für einen guten Kauf.

  50. Die Auszeichnung ist (nur) eine von vielen Entscheidungskriterien. Wenn ein Spiel bei mir auf der Kippe steht, kann dies vielleicht den Ausschlag geben. Bei „SdJ“ aber mittlerweile eher gegen das Spiel,es sei denn, es ist das Kennerspiel.

  51. 3

    Ich schaue schon danach und mir die Spiele auch an. Meistens kennt man diese jedoch schon vor der Auszeichnung. Aber eine Kaufentscheidung mache ich davon nicht abhängig.

  52. Die reine Auszeichnung finde ich schon sehr gut. Interessenten, die ein Spiel erwerben möchten,
    aber die Spielebranche nicht aktiv verfolgen, haben damit ein gutes Qualitätskriterium für die Kaufentscheidung.

    Allerdings ist der Prozess an sich noch wesentlich wichtiger. Der Prozess der Vergabe und Prämierung
    bringt sehr viel positive Bewegung in die Spielebranche als ganzes.

  53. 5 – guter Anhaltspunkt aber für mich nicht relevant. Manchmal kann ich mit den Ausgezeichneten Spielen etwas anfangen und manchmal nicht.

  54. (6) – Auszeichnungen sind wichtig, um Spiele der breiten Masse zugänglich zu machen. Für meine Kaufentscheidungen spielen diese keine Rolle. I.d.R. hat man sich die Spiele schon vor der Nominierung gekauft 🙂

  55. 3 – Bevor meine Freundin und ich uns intensiver mit Brettspielen auseinandergesetzt haben, waren Auszeichnungen immer willkommene Indikatoren und Inspirationen. Je mehr wir uns für Kenner- und Expertenspiele interessiert haben, desto weniger beachten wir sie beim Kauf. Es macht aber immer wieder Spaß die Verleihungen zu verfolgen.

  56. 5 – Ich schließe mich vielen meiner Vorredner an. Für mich persönlich sind Auszeichnungen nicht (mehr) relevant. Es gibt jedes Jahr einige Expertenspiele, die ich persönlich deutlich besser finde als diejenigen, die sich beispielsweise in der Auswahl zur Nominierung zum Expertenspiel des Jahres befinden. Ich schaue dennoch gerne was vorgeschlagen wird. Schlecht sind die Spiele ja auch nie 🙂

  57. Das ist mir relativ egal, allerdings erzeugen diese Veranstaltungen bzw. Preise ein öffetnliches Interesse an Brettspiele, was ja in unserem aller Interesse ist.

  58. Ich find es wichtig (2).
    Warum? – Weil ich so im Dschungel der neuen Spiele die Titel identifizieren kann, die ich nicht verpassen sollte. Ich finde hier besonders die erweiterten Listen bei SdJ und DSP sehr hilfreich.

  59. Es ist schon wichtig (2)

    Ich bin begeisterter Spieler aber manchmal möchte ich nicht immer in die Tiefen von allem einsteigen. Und speziell SdJ ist immer eine zuverlässige Quelle für gute Familienspiele.
    Schwere Brettspiele, da braucht es andere Empfehlungen als Auszeichnungen, da selbst der deutsche Spielepreis sich nicht mehr an die umfangreichen rantraut.

  60. Früher war es mal wichtiger. Obwohl man da auch schon meist danach gegangen ist, was man bei Freunden testen konnte. Heute ist es für viele die weniger über Spiele informiert sind ein Anreiz das Spiel zu probieren, wenn man es besitzt. Ich informiere mich hauptsächlich über unterschiedliche Tests von Bloggern. Wobei ich mir die SDJ- und KSDJ-Kandidaten immer mal anschaue und ich mich dann nochmal über diese informiere.

  61. Ich finde vor allem den SdJ Preis sehr wichtig für die Brettspielscene bzw. für Wenigspieler, die sich einmal im Jahr ein Spiel kaufen und mit dem roten Pöppel drauf bekommt man meistens auch ein gutes Spiel. Für mich als Vielspieler haben diverse Auszeichnungen wenig Relevanz auf meine Kaufentscheidungen (also 5).

  62. Für mich persönlich mittlerweile Nicht mehr wichtig (5)

    Allerdings für alle die nur gelegentlich spielen haben Auszeichnungen eine hohe Relevanz. Hier bieten sie Orientierung bei der Suche nach einem guten Spiel.

    Als ich noch am Anfang des Hobbys war, habe ich mich selber am SdJ und Kennerspiel des Jahres orientiert. Da man hier wie gesagt meistens nicht enttäuscht wird, hat das Lust auf mehr gemacht und so bin ich immer mehr ins Hobby gesogen worden 🙂

  63. Auszeichnungen und Prädikate sind immer auch durch den subjektiven Geschmack der Jury geprägt. Trotzdem hat es normalerweise Gründe, warum die Jury sich auf ein Spiel einigen konnte. Wenn ich über ein Spiel also noch überhaupt nichts weiß (weil es mich von alleine vorher oberflächlich nicht angesprochen hat), schau ich es mir spätestens dann genauer an, wenn irgendwer ein Siegel draufgedrückt hat. (Egal ob SdJ, DSP, Beeple Award oder auch Prädikate von Bloggern wie H&C, Dice Tower, angespielt usw.)
    Alleine eine Auszeichnung wäre aber für einen Kauf zu wenig. Da hole ich mir gerne noch Eindrücke von Blogs, LetsPlays oder Proberunden in Essen dazu.
    Insgesamt, weil sie auf nen schnellen Blick paar Spiele präsentieren, für die es Gründe gibt, gebe ich die Note 3.
    P.S.:Ich finde Empfehlungslisten und Toplisten extrem hilfreich, da es in keinem Jahrgang nur je ein gutes Spiel/Kinderspiel/Kennerspiel gibt.

  64. Die Auszeichnung ist nicht relevant für eine Kaufentscheidung.
    Als Einsteiger hat mir jedoch die Übersicht der SpJ Listen geholfen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Spiele für mich und meine Gruppe relevant sein könnten.
    Die Spiele haben sich ja dann nun auch bei vielen anderen durchgesetzt.

  65. Note 1
    Anfang dachte ich es hat überhaupt keinen Einfluß auf meine Kaufentscheidungen, allerdings muss ich, bei genauerer Betrachtung zugeben, daß es sehr wohl einen großen Einfluss auf mich hat. Warum: ich sehe mir die Empfehlungslisten, Nominierungen und die ganzen Diskussionen an und schau mir diese Spiele schon genauer an, passt das eine oder andere Spiel dann für mich, kaufe ich es auch. Das aber meist schon vor der Verleihung. Welches Spiel dann eine Auszeichnung bekommt, ist schon eher zweitrangig.

  66. Puh, ich sage mal eine 4.
    Für mich persönlich und meine „Komplexe Spiele“-Gruppe wird sehr viel mehr auf Boardgamegeek recherchiert als auf solche Auszeichnungen zu achten, da quasi Spiele unter „Kennerspiel“-Niveau gar nicht erst auf den Tisch kommen 😉 Wenn andere Leute, die komplexe Spiele nicht so mögen, mich nach etwas fragen, dann sind Spielepreise eine nette Orientierung, ohne dass man selbst viel recherchieren muss.

  67. Nicht relevant (6)
    Auszeichnungen haben für uns inzwischen keine Bedeutung mehr, weil wir fast nur noch Experten-Spiele spielen und uns die ausgezeichneten Spiele häufig zu simpel sind.

  68. Für mich eigentlich eine 6. Wenn ich plane mir ein Spiel zu gönnen, dann informiere ich mich vorher ausführlich bei YouTube und auf diversen Blogs. Dabei spielen Auszeichnungen etc. für mich dann überhaupt keine Rolle. In seltenen Fällen dienen diese aber als Bestätigung dafür, dass die in Frage kommenden Titel auch für Nicht- und Wenigspieler geeignet sind.

    Hab mich allerdings auch schon mal dabei erwischt auf der Suche nach passenden Geschenkideen für Freunde und Verwandte entsprechede Preislisten durchgegangen zu sein auf der Suche nach interessanten Titeln.

    Insofern gebe ich dann doch eine 5^^

  69. Für mich ist es vielleicht eine 2-3. Es ist ein erster guter Anhaltspunkt, aber nicht das Nr. 1 Kriterium.

  70. Auszeichnungen dieser Art interessieren mich gar nicht (6). Die einzige Auszeichnung die ich beachte ist ein Dice tower „approval“ oder „excellence“. Dann schaue ich mir das Spiel nochmal genauer an.

  71. 3 ich finde diese Auszeichnung wichtig, da sie Menschen, die nicht so in der Materie sind, bei der Kaufentscheidung helfen und es sind eigentlich immer gute Spiele.

  72. 2: ich kaufe eigentlich alle Kennerspiele des Jahres und oft auch die Kinderspiele des Jahres. Ich hatte in den letzten Jahren immer Freude daran.

  73. kommt auf den Preis/ die Auszeichnung an. Ein Spiel des Jahres richtet sich nicht an mich und ist daher eher unwichtig. Eine Auszeichnung von Hunter und Cron trifft da wahrscheinlich eher bei mir ins schwarze. Letztendlich wirkt sich beides aber nur gering auf meine tatsächliche Kaufentscheidung aus. Da zählt leider noch zu häufig. „Glänzt es? Nehme ich….“ 😉

  74. Also für meine persönliche Kaufentscheidung ist kein Preis wirklich wichtig , aber gerade Kennerspiel des Jahres macht dann nochmal auf Titel aufmerksam, die man vorher eher unattraktiv gesehen hat .

  75. Hallo Christoph,
    allgemein weniger wichtig.also 5-6.
    Rezensionen schon eher. Aber für den Kauf eines Spiels finde ich es unwichtig, ob ein Spiel einen Preis bekommen
    hat oder nicht.

    LG
    Lihith

  76. 3
    Ich finde Spiele die Auszeichnungen bekommen haben immer einen Blick wert – allerdings ist es dabei wichtig die Zielgruppe der Jury zu kennen.

  77. Ich finds schon relativ (3) wichtig. Würde mich, aber nie aufgrund dessen zum Kauf eines Spiels entscheiden.

    • Ich würde sagen eine 4, ist mir eigentlich nicht so wichtig. Ich muss das Spiel selbst ansprechend finden, oder von Freunden empfohlen bekommen. Danke für die tolle Verlosung.

  78. Skala 1-6: 6=nicht relevant
    Für mich persönlich sind vieeel mehr Rezensionen auf YouTube oder Brettspielblogs interessant. Die Meinung der Spielepreise stimmt nicht unbedingt mit meinem Empfinden überein.

    Allgemein denke ich, dass es aber für „normale und nicht informierte“ Leute hilfreich sein kann. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit „Schrott“ zu kaufen dann gering, wenn sie das SdJ kaufen. Sonst steht man evtl. vor dem gut gefüllten Regal und weiß nicht was.

    Aber es geht ja um „unsere Kaufentscheidung“, also Note 6= absolut nicht entscheidend.

  79. Auszeichnungen sind für mich nicht sonderlich ausschlaggebend. Ich schaue mir das Spiel eh genauer an und bewerte selbst ob das was ist oder nicht.

  80. Nicht maßgeblich wichtig (4). Mich interessiert es zwar, welche Spiele für etwas nominiert sind und die jeweiligen Gründe dafür und daher beschäftige ich mich dann auch damit, aber die Entscheidung für ein Spiel treffe ich nicht danach. Aber manchmal schenke ich einem Spiel vlt auch doch noch einmal mehr Beachtung dadurch.

  81. Mit sind die Auszeichnungen nicht so wichtig. Würde da so eine 4-5 geben. Wenn man ein Spiel gar nicht kennt ist es eine gute Orientierung das es nicht völliger Mist ist, ich persönlich informiere mich allerdings vorher über Spiele die ich mir zulegen möchte und entdecke die meisten auch durch Rezensionen oder Lets Plays

  82. Mich selbst interessieren solche „Ehrungen“ gar nicht, da wäre es eine 6.
    Aber um mit anderen Leuten zu spielen, die nicht so oft Brettspiele spielen, ist es ganz hilfreich um einzuschätzen, wie das Spiel in der Allgemeinheit ankommt. Hilfreich bei der Auswahl für Spiele als Geschenk. Daher vergebe ich insgesamt eine 4.

  83. Die Auszeichnungen sind überhaupt nicht wichtig. Allerdings ist es speziell beim Spiel des Jahres in letzter Zeit so, dass die Auszeichnung eher ein Ausschlusskriterium für mich darstellt. Just one, Lama, Werwörter, Flügelschlag, Detective.. alles Reinfälle für mich. Insofern ist es nun eher so, dass ich, sollte ein Spiel zum Spiel des Jahres nominiert sein, vielleicht zweimal überlege, bevor ich es kaufe. Daher ist es dann schon wieder relevant, aber invers.

  84. Da ich die nominierten Spiele meist schon vorher kenne, haben die Preise wenig Einfluss auf mich. Ich verfolge die Verleihung trotzdem interessiert.

  85. 3
    Wichtig ist mir dieser Auszeichnung nicht so, zumal ich die Erfahrung gemacht habe, das mit einige der Spiele nicht gefallen und ich auch nicht immer mit der Entscheidung einverstanden bin. Ich beachte die „Spiel des Jahres“ Auszeichnungen jedoch aufmerksam, da ich die Entscheidungen der Jury mit verfolge und mir danach die Spiele gerne ansehe.
    Quasi nutze ich die Preise (nicht nur die ausgezeichneten, auch die nominierten und die auf der Liste) als Vorauswahl um zu gucken, ob die Spiele was taugen.

    Gruß

  86. Ich würde sagen 3, Auszeichnungen sind für mich eine Referenz wenn ich niemanden kenne der das Spiel kennt. Aber generell beziehe ich mich eher auf Bekannte und Freunde die mir ein Spiel vorschlagen.

  87. Ich achte nicht mehr auf Auszeichnungen, daher eine 5, finde es aber dennoch gut, um Empfehlungen zu geben.

  88. 3
    Solche Auszeichnungen zeigen auf jeden Fall schon einmal, dass das Spiel mit größerer Wahrscheinlichkeit bei vielen Menschen gut ankommt (besonders das SdJ) und gibt gerade Branchenneulingen eine gute Orientierung. Gerade zu Beginn meiner „Spielekarriere“ haben mir solche Empfehlungen öfter geholfen.

  89. Ich finde solche Auszeichnungen an sich sehr gut und ich verfolge auch immer, welche Spiele zum Spiel des Jahres gekürt werden. Allerdings sind sie für meine Kaufentscheidungen nicht so wichtig (4). Ich möchte Spiele möglichst spielen, bevor ich sie kaufe und ansonsten richte ich mich nach Empfehlungen von Freunden, Rezensionen in Zeitschriften und Internet und Runthroughs bei YouTube.

  90. Mir sind die Auszeichnungen mittlerweile egal. Also eine 4-5. Waren in letzter Zeit einfach zu viele Spiele dabei die mich persönlich gar nicht überzeugen konnten.

  91. Ich bewerte mit einer 3. Ich kaufe nicht, weil es die Bewertung erhalten hat, aber das gewinnen einer Auszeichnung hilft das Spiel bekannt du machen, weswegen ich es mir ansehe und dann bei Gefallen eventuell kaufe.

  92. Eine 3, ich schaue mir natürlich die Spiele der 3 Kategorien an, würde aber nicht blind einen der 3 Pöppel kaufen…

  93. 4 wuerde ich sagen. Zum einen kommt es auf den Award selbst an, zum anderen auf die Kaufistuation (kaufe ich etwas fuer mich oder fuer andere?). Fuer mich selbst gehe ich auch gerne mal Risiken ein, aber bei Geschenken ist es schoen zu wissen, dass das Spiel eine Jury ueberzeugen konnte. 🙂

  94. Nun, da die Auszeichnungen weit nach der eigentlichen Veröffentlichung des Spieles erfolgen, beeinflussen die Preise meine Kaufentscheidung nicht. Allerdings sind sie für Gelegenheits- und Wenigspieler ein guter Indikator. Zudem ehrt der bspw. DSP auch die Arbeit des Verlages.

  95. Ich gebe eine 3. Ich schau mir die Spiele schon an, auch die Nominierten. Bin dadurch auch schon auf einige Spieleperlen aufmerksam geworden.

  96. Als ich mit dem Brettspiel Hobby angefangen haben waren mir Ausgezeichnete Spiele wichtig. Gerade geht meiner Meinung der Trend zu immer einfacheren Spielen sie ausgezeichnet werden, daher ist mir ein ausgezeichnetes Spiel nicht immer ein kaufgrund. Ich schaue mir bevor ich win Spiel kaufe verschieden Rezension bzw. Lets plays an umd entscheide, ob es mir gefällt. Ich würde daher eine 2-3 sagen.

  97. Ich würde sagen 3.
    Es kommen ja auch Spiele in den erweiterten Kreis und da findet man immer mal wieder ein paar gute Spiele.

  98. (3) schon relativ wichtig – ich habe jedenfalls gewisse Erwartungen, gerade an ein „Spiel des Jahres“. Das sollte nicht nur ein Partyspiel sein und kein Kinderspiel, es sollte in einer Familie spielbar sein und evtl. auch mal ein wenig hervorstechen.

  99. Mir sind die Auszeichnungen nicht so wichtig. Vorteilhaft ist jedoch, dass man manchmal auch auf Spiele aufmerksam gemacht wird, die man sonst nicht wahrgenommen hätte.
    Also würde ich im Schnitt eine 4 geben.

  100. Eher eine 5 bei uns.
    Es ist mal ganz nett nach Spiel des Jahres zu suchen und dann andere Spiele zu finden.
    Also eher für Ideen und Anregungen geeignet als tatsächlich ein Kaufkriterium dar zu stellen.

  101. Finde ich spannend, auch die Nominierungslisten und natürlich auch ausländische Auszeichnungen Aber ich kaufe auch jede Menge Spiele ohne Auszeichnung.

  102. Auszeichningrn sind für mich fürs Spielen und kaufen unwichtig.es ist eher wichtig für das Spiel selber aks Werbung und wenn es verdient ist, freue ichmich

  103. Ich würde sagen, nicht besonders wichtig (4). Ich gucke schon danach, was es da so gibt bzw. was ausgezeichnet wurde, aber letztendlich richte ich meine Kaufentscheidung nicht danach, sondern schaue mir das Spielprinzip an und entscheide danach, ob es das richtige für mich ist oder nicht.

  104. Ich würde sagen 3,5 nicht so wichtig.
    Kennerspiel und deutscher spiele preis sind in der Regel gute Indikatoren für mittelschwere Spiele für Runden mit bekannten. Aber mittlerweile weiß man schon deutlich vor den Verleihungen alles was man zu den Spielen wissen muss lange vorher.

  105. 4 weniger Wichtig da es immer auf meinen Persöhnlichen geschmack an kommt ein bisschen relevanz hat er schon da befreundete Gelegenheitsspieler mich oft fragen was man so spielen könnte. Und da bin ich dann doch wenig informiert und habe eine vorselektierte Auswahl die ich ggf. empfehlen kann ausserdem ist die Nominierungs Liste des Kenner Spiels ganz nett, besonders wenn ich bedenke das ich Carpe Diem garnicht auf dem Schirm hatte.

  106. Wenn ich vor habe mir etwas zu gönnen dann gucke ich schon wie Spiele bewertet wurden, oder ob sie Preise gewonnen haben.
    Dabei vergleiche ich aber auch und überlege (meistens) eine Weile bevor ich zu schlage oder nicht.

  107. Für mich ist das nicht (mehr) so wichtig – also eine 5.

    Wenn man sich nicht sehr gut mit Brettspielen auskennt, sind sie ein guter Hinweis.
    Das ist aber meine ganz subjektive Meinung. Ich denke im Allgemeinen sind solche Auszeichnungen für die „Orientierung“ wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.