Samstag, April 20, 2024
StartAllgemeinSpieleventBrettspiel Neuheiten - Frühjahr 2024: Ornament Games

Brettspiel Neuheiten – Frühjahr 2024: Ornament Games

Mit einem neuem Brettspiel geht der kleine Kölner Verlag Ornament Games im Frühjahr an den Start: Chrono Fall, ein kooperatives Brettspiel für bis zu vier Personen. Nach den beiden bisherigen eher im Familienspielsegement angesiedelten Brettspielen, wird es nun knackiger.

Chrono Fall ist im oberen Kennerspielbereich einzuordnen.

CHRONIKNACH VERLAGENNACH A-Z
HIGHLIGHTS

Nürnberger Spielwarenmesse:
Teil 1
(Cranio Creations, HeidelBÄR Verlag, Game Factory, Hans im Glück, Kosmos)
Teil 2 (Ravensburger, HUCH!, Schmidt Spiele, HCM, Piatnik)
Teil 3 (Pegasus, Deep Print Games, Edition Spielwiese, Asmodee, Korea Boardgames)


Chrono Fall

At the End of Space and Time

Autoren: Stefan Scheidtweiler, Christian Schäfer-Scheidtweiler ◾ Grafik: Samaneh Khoshbouy-Siakani,
Daniel Wilwers ◾ Anzahl: 1-4 ◾ Dauer: 50 – 180 ◾ Alter: 14

„Vor sieben Jahren hatten wir eine Idee zu einem kooperativen Sci-Fi-Spiel. Schon die ersten groben Entwürfe haben uns damals gezeigt, wieviel Potential in diesem spannenden Abenteuer am Ende von Raum und Zeit steckt. Für uns stand schnell fest: Das ist großartig, das müssen wir veröffentlichen!“

In Chrono Fall müssen wir einen Schutzschild („The Protector“) bauen. Dazu stehen uns vier Frachter zur Verfügung, die autonom von den Exo-Planeten zur Erde und zurück fliegen und seltene Metalle transportieren. Dazu werden Hyperraumtunnel genutzt. Aufgrund der Forschungen treten vermehrt Brüche im Raum-Zeit-Kontinuum in Form von Rifts auf. Diese werden in Form von kleinen schwarzen Scheiben auf das 20×20 Koordinationsystem gelegt. So haben wir das Problem, dass nach und nach die Hyperraumtunnel und damit die Transportwege verstopfen. Unsere Aufgabe ist es nun, mit unseren Raumschiffen, die Wege wieder freizuräumen.

Dazu spielen wir rundenweise und nutzen die Energie (pinke Holzklötze), um zu fliegen, zu forschen und Rifts zu beseitigen. Während unseres Zuges kommen jedoch Katastrophen auf uns zu, die zu weiteren Verstopfungen etc. in unserem Koordinatensystem führen.

Glücklicherweise können wir durch Erforschen der Rifts, Fortschritte auf in der Forschung machen und auf dem Tec-Tree nach und nach verschiedene Entwicklungsstufen freischalten. Jeder Spielende nutzt dabei besondere Fähigkeiten seines Raumschiffs. Hier gibt es acht verschiedene mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Hierdurch können wir z. B. Rifts auf größere Entfernung beseitigen, aber auch die Zukunft zu unseren Gunsten gestalten und z. B. Katastrophen früher sehen und deren Reihenfolge verändern. Doch uns läuft ein wenig die Zeit davon. Und so ist es ein Wettkampf gegen die Zeit. Denn wir verlieren, wenn wir den Schutzschild nicht komplettiert haben, bevor das 100ste Rift auf das Brett gebracht oder die letzte Katastrophenkarte aufgedeckt wurde.

Eigene Erfahrung Chrono Fall

Ich konnte das Brettspiel vor einigen Tagen bei den beiden Autoren Probespielen. Trotz umfassender Anleitung kommt man recht schnell in das Spiel. Man merkt die Liebe zum Detail, da viele Dinge intensiv beschrieben und ausgearbeitet worden sind. Ebenfalls hat man sich thematisch Unterstützung von der Universität Bonn geholt, um das Spiel möglichst nahe an der aktuellen Wissenschaft abzubilden.

Interessant ist der 20×20 Spielplan mit drei Dimensionen in Form einer Raute. Eher ungewöhnlich mit ein wenig Gewöhnungsfaktor.

In Chrono Fall bekommt man ganz schön auf die Mütze, da wir dauernd neue Rifts in den Weg gelegt bekommen und in jeder Runde eine neue Katastrophe auf uns wartet. Daher ist gute Abstimmung mit den Mitstreitenden extrem wichtig, um zu forschen, zu beseitigen. Dazu gibt es noch schöne Kniffe im Spiel, um eine Verschlimmerung der Situation vorzubeugen oder diese zu heilen.

Auf Basis der Erklärungen und Spielerfahrung (wir haben leider knapp verloren), kann ich mir gut vorstellen, dass der Wiederspielreiz recht hoch bleibt. Zum einen gibt es eine relativ hohe Varianz im Spielablauf, zum anderen noch weitere Karten, die ins Spiel kommen können und wird es auch noch kleine Kampagnen geben, die weitere Herausforderungen bereithalten.
Ich habe in jedem Fall Lust, noch mehr von dem Spiel zu sehen und es demnächst noch einmal spielen zu können.

Das Spiel wird zweisprachig erscheinen.

LINKS

Weitere Infos rund um das Spiel inkl. aller Karten etc. gibt es auf der Homepage von Ornament Games (LINK).

Wer schon mal in die Regeln hineinlesen will, findet diese hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments