X-Code

b-familieKooperatives Kartensammeln

Wir sind die letzte Rettung im Kampf gegen eine Hackergruppe im Darknet.

Dazu gilt es durch unsere Spezialisten einen geheimen Code zu entziffern, um der Hackergruppe zuvor zu kommen. Ansonsten werden lebenswichtige Computersysteme zerstört werden.

Jetzt heißt es schnell sein… 


Das Spiel

In der Spielmitte befindet sich ein Brett mit Ablageflächen für die Zahlen 0-9 sowie die Zeichen # („Hashtag“) und * („Asterix“). Ziel des Spiels ist es nun, jede dieser Ablageflächen mit drei gleichen Karten zu „füttern“.

Wie machen wir das? Wir starten mit 3 Handkarten, spielen simultan und haben dauerhaft, die folgenden Möglichkeiten Karten zu bekommen bzw. abzulegen:

  • Karte vom Nachziehstapel ziehen
  • drei Karten auf den Ablagestapel legen
  • eine Karte mit dem Nachbarn tauschen (dabei bitte die Pfeile beachten)
  • drei gleiche Karten auf dem Spielbrett ablegen

Nun heißt es Karten sammeln und tauschen. Dabei ist ein spielerabhängiges Handkartenlimit zu beachten. Da es aber langweilig wäre, dieses nur so zu machen, geht es auf Zeit. Je nach Level, welches gespielt wird, stehen uns dazu Joker und/oder Zeitkarten zur Verfügung, die wir nutzen können, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

Nach den Trainingsleveln geht es weiter in die „geheimen“ Level, über die ich aus SPOILER-Gründen nicht weiterschreiben möchte, außer dass es drei Missionen mit je drei Leveln sind.

Autor: Kasper Lapp • Grafiker: Barbara Spelger • Verlag: Amigo • Jahr: 2018

spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 66 Spielkarten, 2 Spielpläne, 2 Schlüssel, 1 Sanduhr, 1 Spielanleitung + Top Secret-Material für 9 weitere Level

   

Material ist in gewohnter Amigo Qualität.

Das Spiel bzw. die Zeitmessung ist App-unterstützt (nach Amigo X-Timer suchen). Sie ist aber nicht zwangsläufig notwendig.

b-einstiegEinstieg

Kurze schnell zu verstehende Spielregel. Der Rest kommt im Laufe des Spiels dazu. Ist aber ebenso einfach zu verstehen.

b-gefuehlSpielgefühl

Kooperativ geht es zu. Und sehr schnell, denn wir arbeiten gegen die Zeit. Immer wieder gilt es bei X-Code blitzschnell zu entscheiden, welche Karten man behalten und welche man mit seinem Nachbarn tauschen möchte. Dazu sollte der richtige Pfeil zum Tauschen von Karten auf der Hand sein. Dabei kann das Tauschen schon einmal quer durch die komplette Spielerschaft laufen.

Das Trainingslevel stimmt auf die „richtigen“ Herausforderungen ein. Die ersten der vier Stufen könnten dem ein oder anderen aber zu einfach erscheinen. Das ändert sich aber in den drei Missionen, die dann folgen.

Der Glücksfaktor ist durch die Verteilung der Karten gegeben. Jedoch macht sich dieser stärker bei einer größeren Anzahl von Mitspielern bemerkbar, da sich je nach Spieleranzahl die Handkarten reduzieren und das Tauschen intensiver genutzt werden muss. Je voller es am Tisch zugeht, desto schwieriger wird dabei die Koordination. Zu zweit ist das Spiel zu wenig herausfordernt. Mir hat X-Code zu viert/fünft am besten gefallen.

Durch den intensiven Austausch ist zum einen der Interaktionsgrad sehr hoch, aber auch die Downtime für jeden Spieler sehr gering.

Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann ist es die etwas aufgesetzte Story hinter dem Spiel, denn wir sammeln zwar Karten, es fühlt sich aber nicht wie ein Code-Knacken an.

b-spassLangzeitspaß

Nach den „Trainingsleveln“ stehen uns weitere Level zur Verfügung, die einigen Spielspaß bereiten. Insbesondere die knackigen Level ganz hinten heraus bedeuten, dass man doch einige Zeit mit X-Code zubringen wird, um dieses Level zu schaffen. Mir ist es bislang noch nicht gelungen, rot komplett zu schaffen. Von daher kann ich die Frage nach dem Langspielreiz noch nicht beantworten. Es wäre aber schön, wenn Amgio hierauf eine Antwort mit kleineren Minierweiterungen hätte.

Positiv ist jedenfalls, dass es keine finale „Lösung“ gibt, somit ist die Möglichkeit gegeben, das Spiel nach ein paar Wochen wiederherauszuholen und die Missionen erneut in Angriff zu nehmen.

Gesamtbeurteilung 7/10

Wer ein schnell zu verstehendes kooperatives Kartensammel- und -ablegespiel mit ein wenig Hektik am Spieltisch mag, der ist bei X-Code genau richtig. Analog dem Spiel Magic Maze steigern sich die Anforderungen an die Gruppe von Level zu Level, bis es dann in der Schlussmission sehr knackig wird. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht.

 

EXKURS:

Wer ein X-Code gewinnen will, der schaut heute im Laufe des Tages bei Beeple vorbei, da gibt es 1 von 3 X-Code zu gewinnen.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Amigo)


b-karten

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.