Spielwarenmesse Nürnberg 2019: Schmidt Spiele

Gleich dreimal Wolfgang Warsch wird es bei Schmidt Spiele geben. Davon eine Erweiterung zu Quacksalber, die Variante zu Ganz schön Clever und ein neues großes Spiel, bei dem wir als Wirte die Geschicke eine Taverne lenken müssen.

Dazu gibt es mal wieder einen Kniffelableger und ein kleines schnelles Spiel Namens Overload sowie mit Dizzle ein Roll and Write Spiel aus der Klein und Fein Reihe.


Die Quacksalber von Quedlinburg: Die Kräuterhexe

(Autor: Wolfgang Warsch / Grafik: Dennis Lohausen / Anzahl der Spieler: 2-5 / ab 10 Jahren / Dauer: 45 Minuten)

Erweiterung zum Kennerspiel des Jahres 2018 wird es geben. Noch nicht viel bekannt ist zu dieser Erweiterung. Der fünfte Spieler ist zumindest angekündigt.

Es wird eine weitere Zutat: das Narrenkraut sowie neue Kürbischips geben.

Dazu kommen die Kräuterhexen, die von jedem Quacksalber insgesamt dreimal gegen einen Hexenpfennig zur Hilfe gerufen werden dürfen. Dabei unterstützen die guten Hexen mit ihren Fähigkeiten die Spieler bei ihren Planungen. Verzichtet ein Quacksalber auf die magische Hilfe der Hexen, kann er am Spielende die nicht benötigten Hexenpfennige in Siegpunkte verwandeln.

Die Tavernen im tiefen Thal

(Autor: Wolfgang Warsch / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 60 Minuten)

Im Örtchen Tiefenthal liegt DIE TAVERNE IM TIEFEN THAL. Dort versammeln sich alle Bürger aus der Gegend und es gilt, neue, zahlungskräftige Gäste zu gewinnen. Denn nur dann gibt es genug Geld, um die Taverne auszubauen und viele Adlige in die Taverne zu locken. Aber welcher Ausbau ist der Richtige? Ist die Konzentration auf Geld richtig? Oder doch lieber dafür sorgen, dass das Bier in Strömen fließt?

Es wird gewürfelt. Von diesen Würfeln kann ich mir einen aussuchen und gebe den gewürfelten Rest an meinen linken Nachbarn weiter. Gleichzeitig bekomme ich Würfel von rechts. Diese setze ich dazu ein, meine Taverne auszubauen (Interieur, Lager etc.), Gäste zu bedienen, Wein einzulagern. In jeder Runde kommen neue Plättchen mit Sonderfunktionen in das Spiel. Das Ganze wird mit einem Deckbau-Kartenspiel kombiniert.

Das Spiel kommt mit 5 Modulen heraus. Darüber kann jeder Spieler sich den gewünschten Schwierigkeitsgrad einstellen. Das Spiel soll von der Komplexität über Die Quacksalber von Quedlinburg liegen.

Das Spiel geht über 8 Abende (=Runden) bis der Sieger feststeht.

Dizzle

(Autor: Ralf von Linde / Grafik: / Anzahl der Spieler: / ab Jahren / Dauer: Minuten)

Die Spieler nehmen abwechselnd Würfel aus der Tischmitte und legen sie auf ihr Blatt. Die nächsten Würfel müssen dann immer passend an andere Würfel gelegt werden. Am Rundenende können dann alle belegten Felder angekreuzt werden. Ganz einfach, wenn einem nicht immer die Mitspieler die wichtigsten Würfel wegnehmen …

Einen Trailer gibt es zum Spiel auch schon. (Link)

Doppelt so clever

(Autor: Wolfgang Warsch / Grafik: / Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Da ist sie endlich die „Erweiterung“ zu „Ganz schön clever“. Eigentlich ist es sogar ein eigenständiges Spiel, da neue Würfelfarben in der Schachtel sind.

Noch geschickter und noch cleverer müssen hier die Würfel gewählt werden! Dieses Spiel bietet mit fünf neuen Würfelkategorien sowie einer spannenden neuen Aktionsmöglichkeit ganz neue Herausforderungen. Da heißt es: Doppelt so clever sein… Der große Spielspaß in der kleinen Schachtel! Hier herrscht Hochspannung bis zum Schluss!

Vom Grundprinzip ändert sich nichts. Wir müssen weiterhin 6 Würfel (es gibt neue Farben) auswürfeln. Jedoch sind die einzelnen Felder neu bestückt worden und somit sind andere herausforderndere Kombinationen gefragt.

Kniffel Dice Duel

(Autor: Thierry Denoual / Grafik: / Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 15 Minuten)

Kniffeln ohne Block aber mit jeder Menge Spannung und Spaß. Es gelten die bekannten Grundregeln von Kniffel®, aber für die erreichten Kombinationen gibt es Punktechips als Belohnung. Und davon wollen die Spieler viele und vor allem die Wertvollsten. Und es bleibt dabei: Einen Kniffel® wollen alle haben! Denn mit einem gewürfelten Kniffel® gewinnt man einen Chip nach Wahl und eine zusätzliche Runde! Kniffel Dice Duel® ist eine schnelle und spannende Kniffel-Variante für die ganze Familie!

Overload

(Autor: Wolfgang Riedl / Grafik: / Anzahl der Spieler: 3-5 / ab 8 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Achtung! Bloß nicht überladen!

Overload ist ein Würfellaufspiel.

Die Spieler versuchen möglichst viele Ringe ins Ziel zu schaffen. Dazu startet jeder Spieler mit einer von ihm bestimmten Anzahl an Ringen auf zwei Figuren verteilt. Mittels Würfel bewegen wir uns fort. Wird ein Spieler überholt, wandert ein Ring vom überholenden Spieler zum überholten Spieler. Ist dieses der neunte Ring, so wandert die Figur wieder an den Start.

Das Spiel zeichnet minimalistische Regeln aus und soll viel Spaß bringen.

So typisch!

(Autor: C. Rigon, C. Zanchetta, M. Cimenti / Grafik: / Anzahl der Spieler: 3-8 / ab 8 Jahren / Dauer: 20 Minuten)

„Natürlich will das Kind die Bohnen! Es will doch groß und stark werden!“ Das kann man so sehen, aber sehen es die Mitspieler genauso? So typisch! ist ein witziges, kooperatives und kommunikatives Spiel voller Stereotypen und Klischees! Hier kämpfen alle Spieler gemeinsam um den Sieg und spielen „gegen“ das Spiel. Abwechselnd entscheidet ein einzelner Spieler, welcher Gegenstand einer Person zugeordnet werden soll. Die Mitspieler müssen nun einschätzen, wie sich der Spieler entschieden hat. Denn nur wenn es am Ende mehr Übereinstimmungen als Fehler gibt, gewinnen die Spieler das Spiel! Bei der Auswahl an absurden Objekten und Personen, ist das gar nicht so leicht, aber ein großer Spaß für Jung und Alt!

Tippi Toppi

(Autor: Ken Gruhl / Grafik: / Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 20 Minuten)

Das Spiel kam in 2018 unter dem Namen Cahoots bei Gamewright heraus.

Mit Karten in vier Farben und mit den Werten von 1-7 gilt es, eine bestimmte Anzahl an Aufträgen zu schaffen. Die Spieler müssen diese Aufträge aber gemeinsam erfüllen! Sie dürfen sich dazu abstimmen, aber keine konkreten Angaben über ihre Karten machen. Da ist cleveres Teamwork gefragt, denn die Aufträge müssen erfüllt sein, bevor der Kartenstapel mit den Zahlenkarten aufgebraucht ist.

Quelle: Schmidt Spiele

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.