Donnerstag, September 29, 2022
StartAllgemeinCrowdfundingBrettspiel Crowdfunding News 32/22

Brettspiel Crowdfunding News 32/22

Allgemein ist sehr wenig los an der Crowdfunding-Front. Hier meine Zusammenstellung der aktuellen Themen.

  • Amygdala
  • Crime-Letters-Adventskalender 2022: Das letzte Gericht
  • Dead Reckoning
  • Powerline
  • Pueblo
  • Uluk
  • Updates

ANGEKÜNDIGT

Neue Projekte für den Sommer 2022 sind auf verschiedenen Plattformen angekündigt worden:

Powerline

Powerline

Das Brettspiel Powerline von Queen Games ist ein neues Projekt von Dirk Henn und Teil der neuen Green Line Linie des Verlags.

Das Projekt von Queen Games wird erstmalig auf Gamefound platziert werden.

Pueblo

Ein neues Projekt bei Gamefound von Mojito Games widmet sich Pueblo.

Pueblo ist ein Spiel vom Altmeisterduo Wolfgang Kramer & Michael Kiesling, welches 2002 bei Ravensburger erschienen ist.

Pueblo – die ultimative Bauherausforderung! Arbeite mit den anderen Spielern zusammen, um Stein für Stein ein mächtiges Haus für den Häuptling zu bauen. Du bist ein Handwerker, aber du darfst den Häuptling deine Markensteine nicht sehen lassen, sonst wirst du bestraft. Je länger du spielst, desto schwieriger wird diese Aufgabe! Nehmen Sie es mit Ihren Gegnern auf und werden Sie der Baumeister des Häuptlings.

Mojito hat das Spiel überarbeitet.

Uluk

Auf Kickstarter wird Ende des Monats das Brettspiel Uluk an den Start gehen.

Uluk bedient sich im Wesentlichen des klassischen Mechanismus des Workerplacement. Dabei senden die Spieler ihre Stammesmitglieder auf Felder des Hauptbretts, um Monumente zu bauen und Rohstoffe zu sammeln. Die gesammelten Rohstoffe werden auf dem Stammesbrett eines jeden Spielers gelagert und können dann zu Nahrung verarbeitet werden. Wer seine Stammesmitglieder füttert, erhält mehr Lebenspunkte und kann das Spiel nach der sechsten Saison gewinnen.


NEU

Hier sind die Starts auf den drei großen Plattformen Kickstarter, Gamefound und Spieleschmiede.

Es war doch relativ ruhig, was neue Projekte angeht. Diese neuen Projekte sind dort in der letzten Woche an den Start gegangen:

Amygdala

Amygdala

Restart des vor einigen Wochen abgebrochenen Projektes von Game Brewer. 

Die Kampagne mit dem Brettspiel von den Autoren Kramer / Kiesling wurde ein wenig überarbeitet und ist am 08. August neu auf Gamefound gestartet.

Bei 15 Tausend Euro steht das Projekt derzeit.

Crime-Letters-Adventskalender 2022: Das letzte Gericht

Ein weiterer Crime-Letter-Adventskalender wird via Kickstarter finanziert. Mit 14 Tausend Euro ist das Projekt gestartet.

In dem Projekt liegen 24 Briefe bei über die ihr verschiedene

Dead Reckoning

AEG hat auf Kickstarter eine Erweiterung zu Dead Reckoning mit Letters of Marque gestartet. Die Kampagne ist mit 390 Tausend Euro gestartet.

Die Erweiterung erscheint auch auf Deutsch.

UPDATE

Anbei die Updates bereits laufender Projekte. Veränderungen in den Finanzierungssummen, Stretch Goals etc.

Belaad

Frisch in der Spieleschmiede ist das kartenbasierte Belaad. 

Je nach Spieleranzahl spielen wir alleine oder im Team gegeneinander und versuchen unsere Fraktion nach vorne zu bringen.

Dazu stehen uns je Runde eine Hauptaktion bzw. eine kostenpflichtige Nebenaktion zur Verfügung. 

Das Projekt ist mit zwölf Tausend Euro bereits finanziert.

Dungeon Drop

Ein Labyrinthspiel in der quadratischen Box ist mit Dungeon Drop in der Spieleschmiede gestartet. Die Finanzierung steht mit knapp 29 Tausend Euro auch. 

Im Zentrum des Spiels steht ein Dungeon in den verschiedene Klötze gelegt werden (diese Stellen Schätze, Waffen etc dar.). 

Wir starten mit einem Helden und verschiedenen Fähigkeiten und müssen virtuelle Räume erkunden, um verschiedene Quests zu erfüllen. 

In der Kampagne wird es gleich auch mehrere Erweiterungen geben.

Foundations of Rome

Roads to Fortune

Reprint und eine Erweiterung von Foundations of Rome sind auf Kickstarter an den Start gegangen. 

Tja, was soll ich jetzt von dem Projekt halten. Die BasisBox an sich ist schon nicht günstig, die Erweiterung inkl. Transportkosten gibt es für etwas mehr als 70 Dollar. Das ist schon sehr happig. Insbesondere, wenn ich sehe, was da so an Inhalt in der Schachtel ist. Puh! Gefühlt (und wahrscheinlich) auch richtig empfunden), zahle ich diesen hohen Preis, u.a. für ein 

Das fällt mir echt schwer, da dranzubleiben.

511 Tausend Euro sind bislang erreicht worden.

Isle of Trains: All Aboard

Board Game Circus ist deutscher Partner des auf Kickstarter gestarteten Spiels Isle of Trains: All Abroad. 

In dem Eisenbahnspiel müssen wir einen Engine Building Mechanismus mittels Karten meistern. Passagiere und Güter sind möglichst effizient zu transportieren. Dabei sind die Karten mehrfach einsetzbar.

Für das Ende des Spiels sind eine bestimmte Anzahl an Aufgaben zur erfüllen.

Das Spiel hat bislang knapp 140 Tausend Euro eingesammelt.

Moonrakers

Moonrakers ist 2020 bei IV Games erschienen. 

Im Deckbuildingspiel Moonrakers bauen wir Raumschiffe, gehen temporäre Allianzen ein und müssen diverse Verhandlungen führen. Dieses ist auch notwendig, um verschiedene Verträge auszuführen, die man nicht immer alleine schaffen kann. Das Basisspiel wurde via Kickstarterfinanziert. 

Moonrakers ist bei Kickstarter durch die Decke gegangen. Die Kampagne liegt derzeit bei 1,8 Mio. Euro. 

Die Kampagne mit vier Erweiterungen und einer Big Box wird es auch als deutsche Fassung geben. 

NEXUS: Arena Combat System

NEXUS: Arena Combat System ist auf Gamefound mit 46 Tausend Euro gestartet. Die Kampagne ist eher längerfristig angelegt und geht noch 41 Tage. 

Sehr schräges Thema: In NEXUS schlüpfen wir in die Rolle eines Trainers/Kampfveranstalters, der gentechnisch veränderten Krieger dazu anleitet, sich gegenseitig in Arenen an Bord riesiger Raumschiffe zu töten. Und während Sie das tun, versuchen sowohl die Zuschauer als auch die Arena wahllos, alle Beteiligten zu töten.

Undaunted: Verstärkung

Erweiterung der bisher erschienen Spiele ist in der Spieleschmiedegestartet und hat 14 Tausend Euro erreicht.

Das ist neu in Undaunted: Verstärkung:

  • Mit Undaunted: Verstärkung erhaltet ihr 4 neue Szenarien sowie Fahrzeuge, Spezialisten und neue Aktionsmöglichkeiten für Gefechte in der Normandie.
  • Eigenbeschuss: Verluste und Verletzungen in deinem Zug
  • Gemeinsame Operationen: Variante zu viert mit 2er-Gruppen
  • Gegner unbekannt: Solomodus mit Bot von Dávid Turczi & David Digby

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

4 × 4 =

Most Popular

Recent Comments