Würfelgemüse / Harvest Dice

b-familieNett

fällt mir zu dem Spiel ein, was ursprünglich unter Harvest Dice entstanden ist, aber im Rahmen einer Spieleschmiede-Aktion lokalisiert wurde. Dabei ist im wesentlichen die Schachtel länglicher geworden, der Name jetzt deutsch und es gibt eine deutschsprachige Anleitung.

Ansonsten haben wir ein nettes kleines Würfelspiel vor uns.


Das Spiel

Wir sind Gärtner und versuchen unser 3 x 6 Beet zu bepflanzen. Das Beet ist in der Horizontalen mit den Zahlen der sechs Würfelseiten ausgestattet.

Jeder Spieler bekommt einen Wertungsbogen mit Stift und der erste Spieler die Würfel. Diese werden geworfen und man kann sich einen der Würfel aussuchen und entsprechend des Ergebnis einen Salat (grüner Würfel), eine Karotte (orangfarbener Würfel) oder eine Tomate (roter Würfel) unterhalb des entsprechenden Würfelsymbols einzeichnen. Dieses aber nur so lange man das entsprechende Gemüse noch nicht gepflanzt hat. Ist dieses geschehen, so darf nur in den horizontal oder vertikal angrenzenden Feldern gepflanzt werden. 

Alternativ zum Pflanzen darf man auch das Ferkel mit der Würfelzahl füttern. Dieses hat die Besonderheit, dass es uns, bei einer vollen Reihe, ermöglicht den Würfel um + oder -1 Zahl zu drehen (in der Fortgeschrittenen Variante kann auch die Farbe geändert werden). So nimmt sich jeder Spieler reihum einen Würfel und trägt diesen in seinen Block ab. Nur der letzte Würfel darf nicht genommen werden, da dieser als Marktkennzeichnung dient und ein Kreuz für alle Spieler bei dem entsprechend farbigen Marktstand herbeiführt.

Dann wechselt das aktive Würfelrecht und es geht weiter, bis ein Spieler alle Felder im Garten bepflanzt hat, das Ferkel und um satt ist (alle Felder wurden angekreuzt) oder die Kreuze eines Marktstandes komplett angekreuzt wurde. 

Nun gibt es für jeder fertige Beetreihe 5 Punkte, und die Anzahl an Gemüsen werden mit den Marktpreisen (Anzahl der Kreuze) multipliziert und hinzuaddiert. Zudem gibt es noch für entsprechende Reihen beim Ferkel Punkte. In der fortgeschrittenen Variante gibt es noch Punkte für die meisten Kreuze beim Schwein sowie für die Mehrheiten beim Gemüse.

Autor: Danny Devine • Grafiker: Jashua Lobkowicz • Verlag: Board&Dice • Jahr: 2018

spieler2-4 Spieler • alterab 8 Jahren • zeitca. 30 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 2 Wertungsblöcke, 4 Stifte, 1 Startmarker (bei der Spieleschmiede gab es ein hölzernes Schwein), 9 Würfel (3 in rot, 3 in orange und 3 in grün)

Material ist soweit o.k., wenn nicht die Würfel wären. Denn wer sich diese Farbmuster angesehen hat, muss das entweder bei sehr hellem Licht getan oder nicht richtig hingesehen haben: rot und orange sind nur sehr schwer auseinanderzuhalten. Schade, da es insbesondere bei etwas dunklerem Licht schwer ist die Würfel auseinanderzuhalten.

Das Photo ist noch besser als die Würfel in Wirklichkeit.

b-einstiegEinstieg

Für ein so einfaches Spiel ist mir die Anleitung viel zu aufwendig gestaltet. Hier hätte man eher zum Punkt kommen können.

b-gefuehlSpielgefühl

Nach einem Einführungsspiel mit der einfachen Variante benötigt man diese eigentlich nicht mehr und kann direkt mit der fortgeschrittenen Variante weitermachen.

Würfelgemüse ist ein einfaches nettes taktisches Würfelspiel, nicht mehr und nicht weniger. Die Regeln sind simple und schnell zu verstehen. Durch die Würfel kann man mit seinen Gegnern taktieren und ihnen Würfel anbieten, um ggf. selbst vom höheren Kurswert zu profitieren. Das Schwein sollte immer gut gefüttert sein, da man die Würfel immer mal wieder manipulieren sollte. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Beetreihen gefüllt sind, denn ohne diese entsprechenden Siegpunkte, ist ein Sieg nur schwer möglich.

Das Glückselement kann man zum einen mit der Manipulationsmöglichkeit umgehen und zumindest das Schwein kann immer gefüttert werden, somit fällt es für ein Würfelspiel ungewöhnlich gering aus.

Damit wäre eigentlich einiges dafür getan, dass wir es mit einem schönen Spiel zu tun bekommen, jedoch hatte ich während der Spiele das Gefühl, dass Würfelgemüse irgendwie so vor sich hinplätschert und mir irgendwie nicht den richtigen Kick gegeben hat. Daher bin ich nicht richtig warm geworden mit dem Spiel und kann noch nicht einmal sauber begründen warum.

b-spassLangzeitspaß

Würfelgemüse kann sicherlich als Absacker genutzt werden. Ich finde es nett, aber es ragt nicht in dem Maße aus den Roll und Write Spielen heraus, dass ich es dauerhaft spielen werde. Dafür gibt es aktuell auf dem Spielmarkt andere Spiele, die ich bevorzugen werde.

Gesamtbeurteilung 5,5/10

Wer ein nettes kurzweiliges taktisches Würfelspiel sucht, kann sich am Würfelgemüse versuchen. Dann bitte nicht an den schlechten Farbwürfeln stören (diese gaben noch einmal einen Abzug in meiner Bewertung). Das Spiel ist sicherlich nicht schlecht, aber es hat halt nicht gefunkt.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu Board & Dice)

 

b-strategieb-40

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Kurze Anmerkung von meiner Seite:
    Ich kann deine Einschätzung des Spiels verstehen und würde sie, für den reinen Erwachsenen-Bereich durchaus teilen.
    Ich selbst habe das Spiel 2017 in Essen gespielt und direkt mitgenommen. Warum? Da das Spiel insbesondere mit meinem Sohn (8) großen Spaß macht. Es bietet ausreichend interessante Entscheidungen (Gemüse? Oder doch lieber das Schwein füttern? Möhre? Oder doch lieber Salat?) um gerade in der „gemischten“ Besetzung ausreichend fordernd (aber nicht überfordernd) zu sein.
    Hier kann auch der Junior mit der richtigen Taktik den Papa ordentlich ärgern! Und die Übersicht, welcher Zug den nächsten Spieler ärgert, mir selbst aber dennoch ausreichend Vorteile bringt ist nicht so schwer.
    Insbesondere mit Kindern (vielleicht 7+ ?) hätte Harvest Dice bei mir 1 bis 2 Punkte mehr bekommen.
    Gruß,
    Markus

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.