Kosmos Presseevent 2018

So, dass war das Presseevent 2018 vom Kosmos Verlag. Insgesamt habe ich 7 Spiele ausprobieren können. Von daher gibt es einiges zu berichten.

Knapp 5 Wochen vor Essen hatte ich die Gelegenheit einige Neuigkeiten zur SPIEL 2018 / Essen ausprobieren.

Was dieses Event darüber hinaus ausmacht, sind die vielen interessanten Gespräche mit den Autoren der Spiele und Mitarbeiter des Verlages sowie anderen „Presse“vertretern am Rande.

Aber seht selbst…

Wie auch im letzten Jahr gibt es in das Kloster Haydau, Morschen in die Nähe von Kassel.

Location: Kloster Haydau

723 entstand in der Haydau eine Kapelle. Der Ort wurde dann im Rahmen einer Wiedergutmachung weiterentwickelt. Da der Landgraf Konrad von Thüringen die Stadt Fritzlar im Jahr 1232 überfiel und dabei die Stiftskirche St. Peter plünderte, bot er dem Fritzlarer Probst die Stiftung um die Heide – Haydau – als Entschädigung an. 1235 wurde die Gegend an die Zisterzienserinnen übergeben.

1527 wurde das Kloster im Rahmen der Reformation in der Landgrafschaft Hessen-Kassel in ein Jagdschloß umgewandelt. In den 80er Jahren wurden dann umfangreiche Restaurationsarbeiten durchgeführt.

Link: Kloster Haydau

Nach einer Stärkung gab es eine kleine feuerliche Einstimmung auf das erste Spiel des Abends Roll for Adventure mit den Feuerstürmern Kassel:

Anschließend wurden wir durch Heiko Windfelder (Programmleiter Spielware und Mitglied der Geschäftsleitung Kosmos) begrüßt.

Er sprach von weiterem Wachstum für die Spielebranche. Dieses sei geprägt durch den Wunsch nach stärkerem sozialen Zusammensein, dem Ab- und Eintauchen in eine andere Welt (inkl. der Interaktion in dieser) sowie der gestiegenen Qualität und Innovationsfreudigkeit der Spielebranche. Dazu kommen sicherlich auch strukturelle Themen am Markt, wie die Konzentration der Verlage am Spielmarkt wie auch Veränderungen im Absatzmarkt (Kaufhof/Karstadt, Toys R Us etc.). Komsos stelle sich zudem zunehmend internationaler auf mit seinen beiden Töchtern in UK und US.

Doch wie behauptet man sich in diesem Markt? Im Wesentlichen durch gute Qualität, die weiterhin die Maxime von Kosmos sei. Die Weiterentwicklung der Marken Catan, Ubongo und Andor sowie zulezt EXIT und Lost Cities ist ebenfalls wichtig. Damit können Neuentwicklung weiterer Spiele finanziert werden.

Dann kam Silke Ruoff zu Wort, um durch den Abend zuführen. Unterstützt wurde sie von Redakteur Wolfang Lüdtke, der in das Spiel Roll for Adventure einführte.

 

Jetzt konnte gespielt werden und hier ist der ERSTEINDRUCK der neuen Kosmos-Spiele:

Aufmerksamkeit, Warnung, Ausrufezeichen

Einige Bilder von den Spielen sind von Prototypen / Handmustern – Das Material damit noch nicht im finalen Zustand.
Die geschilderten Eindrücke sind Ersteindrücke auf Basis eines Spiels.

Neuheiten 2018

Einen richtig guten Jahrgang an Neuheiten hat Kosmos im Paket, die ich in großen Teilen gestern und heute ausprobieren konnte.

Tag 1

Roll for Adventure

Gemeinsames Würfelkoopertionsspiel. Es wird gewürfelt und die Würfel einer Zahl auf eine der vier Aktionsbereiche untergebracht. Ziel ist es 5 bis 8 Machtsteine zu erwürfeln, um den Meister der Schatten abzuwehren. Insgesamt habe ich bis zu 5 Würfel, die ich unterbringen kann.

Zum Ende meines Zuges ziehe ich eine Feindeskarte und lege diese in eine der vier Bereiche. Ist der Wert des Feindes höher als bereits ausliegende Feinde (die ich während meines Zuges auch mit einer 6 bekämpfen kann), so werden diese aktiviert und nehmen entweder einen platzierten Würfel aus dem Bereich oder lassen den Schädel um ein Feld nach vorne Rücken. Danach schlägt der gerade aufgedeckt Feind selbst zu und macht das gleiche.

So kämpfe ich, um das Erreichen des Ziels der Machsteine, wie auch gegen die Eindringenden Feinde.

Hier ein Blick auf den Schädel:

Fazit:

Wirkt komplex, ist es aber gar nicht, da die Regeln überschaubar einfach gestaltet sind. Kooperation und Beratung (ohne endlose Diskussionen) steht im Vordergrund und so entsteht ein echt gelungenes Würfelspiel.

Dazu gibt es insgesamt 10 Helden, die alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet sind sowie eine B-Seite, die eigenständig oder in Kombination mit der A-Seite gespielt werden kann. Tolles Spiel, was sowohl Familien, wie auch Vielspieler ansprechen wird.

 

Lost Cities – Unter Rivalen

Ein Lost Cities Ableger, welcher Lost Cities Kartensammeln mit einem schönen Auktionsmechanismus vereinbart.

Wir Teilen den Expeditionskartenstapel in 4 gleiche Haufen (je ca. 15-20 Karten) auf. Dazu bekommt jeder Spieler 9 Bietchips. Nun kann sich der aktive Spieler reihum entscheiden, eine Karte aufzudecken oder auf das bisher Aufgedeckte zu bieten. Im Falle des Bietens werden alle anderen Spieler ebenfalls gefragt und können überbieten, bis alle passen.

Dann kann der erfolgreiche Bieter die Karten in sein Auslage eingebauen.

Es gibt als Karten die Werte 2-5 mit einer Fußspur, 6-10 mit zwei Fußspuren sowie je 4 Basiskarten je Element. Die letzteren sind die Multiplikatoren der Fußspuren der zunächst einmal bei 1 liegt. Aus er Auslage werden dann zum Ende die Siegpunkte ermittelt.

Fazit:

Richtig klasse Auktionsmechanismus, der ein eigenständiges Spiel mit Lost Cities Feeling verursacht. Hat mir gut gefallen.

 

Imhotep – Das Duell

Hui das. Von dem Spiel hatte ich relativ wenig Erwartungen und bin sehr positiv überrascht worden.

Jeder Spieler hat 4 Spielfiguren, die er auf ein 3×3 Raster setzt. Von diesem gehen 6 Schiffe beladen mit Sonderplättchen, Obelisken, Pyramiden, Grabkammerplättchen und Säulen. Immer wenn zwei Figuren in einer Reihe oder Spalte stehen kann das entsprechende Schiff entladen werden. Dabei übernimmt die erste Spielfigur den ersten Platz im Schiff, die zweite den zweiten …

Die Plättchen werden dann auf den Ablageplätzen verstaut und bringen entsprechend Siegpunkte.

So belauern sich die Gegner gegenseitig und versuchen mit entsprechen konkurrierenden Auswertungen dem anderen zuvorzukommen. Die Bonusplättchen (ermöglichen Plättchenentnahmen, Platzierungen und Entladungen) bringen zusätzliche Würze in das Spiel.

Auch hier gibt es eine B Seite für weiteren Spielspaß.

Fazit:

Tolles Duell bei dem es wirklich ans Tüfteln und Gegnerüberrumpeln und Abwehren geht. Da freue ich mich auf weitere Partien. Hat mich überzeugt.

 

Catan – Aufstieg der Inka

Das neuste aus dem Reich Catan spielt sich wie Catan, ist aber dennoch ein wenig anders gestrickt. Neben ergänzenden Handelsgütern kommt ein kleiner „Storymodus“ in das Spiel. Wir müssen unseren Stamm über drei Epochen erfolgreich entwickeln. Ist eine Epoche abgeschlossen, fallen alle Straßen weg und unsere Städte überwuchern.

Sie bringen dann noch Punkte aber können auch (von allen wieder) überbaut werden. Dadurch verschieben sich die Kräfte innerhalb des Spiels ein paar mal.

Fazit:

Sehr schöne Idee und gibt dem CATAN Spiel neue Impulse.

 

Word Slam – Midnight

Zu passender Uhrzeit haben wir dann in 10er Runde noch ein Word Slam Match veranstaltet. Das Spiel funktioniert wie das Basisspiel, kann aber komplett eigenständig (oder in das Basisspiel integriert) gespielt werden. Von der Größe her die perfekte Reiseediton. Gibt es auch als Familienvariante.

 

Tag 2

Nun ist Tag 2 auch vorbei und wir hatte noch die Gelegenheit Tribes zu spielen und in EXIT kids hineinzuschnuppern.

Tribes

Tribes ist ein Zivilisationsspiel was bereits 2017 auf Kickstarter finanziert wurde. Das Spiel kam so gut bei Kosmos an, dass man Kontakt zum Autor aufnahm, um das Ganze bei Kosmos erscheinen zu lassen. Änderungen wurden am Design (Symbolik, Figuren etc.) und zwei-drei anderen Bestandteilen getätigt und jetzt steht das Spiel vor uns.

Wir haben 2-4 konkurrierende Stämme, die sich durch drei Zeitalter bewegen: Steinzeit – Jungsteinzeit – Bronzezeit. Dabei hat jeder Spieler zu Beginn drei (von insgesamt 5) Ressourcenfelder vor sich ausliegen. Gespielt wird über eine bewegliche Aktionsleiste, bei der ich nur die erste Aktion kostenfrei bekomme. Aller weiteren kosten je eine Muschel auf die vorherigen Aktionsfelder. Als Aktionen haben wir Bewegen, Entdecken, Nachwuchs und Erforschen zur Verfügung. Mit letzter kann ich entsprechend der zur Verfügung stehenden Ressourcen (wenn ich entsprechend Männchen auf dem Plättchen platziert habe), weitere Techniken entwickeln, die mir Siegpunkte aber auch Fortschritte auf den Eigenschaftsleisten bringen. Je früher ich erforsche, desto mehr Siegpunkte bekomme ich.

Über die Erforschungen kommen Ereignisse in die Aktionsleiste, die mal gut und mal weniger gut sind.

Wird das Xte Ereignis aus der Bronzezeit ausgespielt endet das Spiel und die Runde wird zu Ende gespielt. Dann gibt es noch eine kleine Endwertung und zusammen mit denen im Spiel erworbenen Siegpunkten wird der Punktbeste ermittelt.

Fazit:

Material ist toll und das Spiel fühlt sich auch irgendwie gut an. Allerdings bin ich noch nicht ganz so warm mit Tribes geworden, dass kann aber auch an meinem spielerischen Vermögen oder am frühen Morgen liegen, da es auch andere Spieler gab, die sehr angetan vom Spiel waren. Das Spielen an sich war sehr kurzweilig, da die Züge sehr knappe Entscheidungen voraussetzen. Das hat mir jedenfalls sehr gut gefallen. Wird definitiv noch weiter ausprobiert.

 

Exit kids

Dieses haben wir bei zwei Rätselkarten nur sehr kurz anspielen können. Zu den Aufgabenkarten gibt es viel Lösungsmaterial und ich kann mir vorstellen, dass die Kinder an der Box sehr viel Spaß haben werden.

Rätsel gibt es in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

 

Was es sonst noch gab

Nicht gespielt habe ich die folgenden Spiele:

Legenden von Andor – Die verschollenen Legenden

Drei neue Legenden liegen der Erweiterung bei, welche die Geschichte des Basisspiels weitererzählen wird.

DIe beiden Autoren Dorothea Michels und Michael Miller waren vor Ort und standen für Fragen zur Verfügung.

ANDOR mobil

Einen ersten Blick auf die neue Andor App konnten wir auch werfen und die macht wirklich etwas her. Wird mit eigenem Soundtrack sowie 12 Legenden auf den Markt kommen und im Solospielermodus erscheinen. In diesem kann man sich ein Heldenteam zusammenstellen und die Legenden bestreiten.

EXIT – Die Katakomben des Grauens

Nur das große Cover wurde von Exit gezeigt, der Rest wird in Essen fertig sein. Das Ganze wird in einem Doppelabenteuer kommen.

 

Wer noch berichtet:

 

Danke auch an Silke Ruoff und Chanel Volkmar sowie das Team von Kosmos für 2 tolle Tage.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Christoph,

    sind die „Dunklen Legenden“ eine weitere Erweiterung neben den „Verschollenen Legenden“, die ja schon lange angekündigt sind oder ist das ein Schreibfehler?

    Viele Grüße,
    Andreas.

    P.S.: Ich bin übrigens auch noch nie über nachfolgende Kommentare per E-Mail benachrichtigt worden, wenn ich den Radiobutton auswähle (Spamfilter ist geprüft). Ein Bug? Oder mag gmx Deine Seite nicht 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Oh Mist – ein Schreibfehler- Danke für den Hinweis.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.