Flucht

FF Reihe 2017 – die erste

In der umgekehrten Reihenfolge des Schwierigkeitesgrades werde ich die drei Fast Forward Spiele von 2F in den nächsten Wochen vorstellen.

Basierend auf dem aus Fabelsaft bekannten Spielkonzept Fast Forward, was eine Mischung aus Legacy und Decksploration (bekannt aus T.I.M.E Stories) ist, hat Autor Friedemann Friese drei Spiele entwickelt, bei denen wir jeweils in einen Kartenstapel eintauchen, ohne zu wissen, auf was wir uns da einlassen.

Zunächst einmal sind wir auf der Flucht, welches nicht nur kooperativ ist, sondern auch den Level bzgl. des Anspruchs an die Spieler weit oben hält. Ziel ist es, uns (bzw. den aktiven Spieler) nicht zusammen mit einem Monster erwischen zu lassen.


Das Spiel

Nach einer kurzen Einführung und der Vorstellung der vier Protagonisten geht es direkt mit dem Spiel los. Wir sind auf der Flucht vor dem Monster, welches zwischen den vier Spielern hin und her gereicht wird, wenn die Handkarten dieses erlauben. Eine Runde endet sofort, sollte ein Spieler an die Reihe kommen und das Monster bei ihm sein. Dann heißt es im ersten Kapitel: neu sortieren und wieder starten. Erst ab dem zweiten Kapitel kann man jeweils zum Kapitelstart zurückkehren und muss nicht mehr ganz von vorn beginnen.

Regeln werden im Spiel erklärt und es kommen nach und nach neue hinzu.

Autor: Friedemann Friese • Grafiker: Harald Lieske • Verlag: 2F • Jahr: 2017

spieler1-4 Spieler • alterab 12 Jahren • zeitca. 75 Minuten

b-matMaterial

In der BRETTSPIELBOX befinden sich: 90 Karten und eine große ZIP-Tüte.

Ich erwähne ZIP-Tüten normalerweise nicht extra. Hier macht sie aber wirklich Sinn, um das Spiel zwischendurch „einzufrieren“ und es ggfls. zu einem späteren Zeitpunkt weiterzuspielen.

b-einstiegEinstieg

Erfolgt während des Spielens. Das ein oder andere erklärt sich damit von selbst. Regelkarten sollte man gesondert ablegen, um während der ersten Partien darauf zurückgreifen zu können.

b-gefuehlSpielgefühl

Bei Flucht muß man die erste Etappe zunächst einmal bezwingen, um sich in den Etappenmodus zu begeben, der bedeutet, dass man nicht immer ganz von vorn anfangen muss. Diese ist noch so ganz einfach und es waren bei mir mehrere Anläufe von nöten. Hier gleicht das Spiel eher einer mathematischen Gleichung, bei der es eine optimale Lösung gibt.

Wesentlich für das Fortkommen ist die Reihenfolge der Karten im Nachziehstapel. Da kann es teilweise um zwei Karten gehen, die über Sieg und Niederlage entscheiden. Dieses ist für mich etwas zu zufällig und wenig selbst bestimmt. Arbeitet man sich dann weiter durch den Stapel, so geht auch der Reiz des Neuen verloren. Anders als bei T.I.M.E Stories, wo sich das hineinarbeiten um das Weitererzählen einer Geschichte dreht, entsteht dieses Gefühl des Geschichtenerzählens nicht, auch wenn das Spiel in eine nette „Alice im Wunderland“ Grafik eingebettet ist.

In Summe ist Flucht eher mathematisches Arbeit als Spielen. Es gibt vieles zu lesen, zu kombinieren, so dass man das Spiel nicht unterschätzen sollte.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Titel. Das Monster vom jeweils aktiven Spieler fernhalten ist eben dann doch keine Flucht. Da man das Monster aber fernhalten muss, gibt es in vielen Konstellationen gar keine großen Wahlmöglichkeiten für die Spieler, da sich die zuspielenden Karten zwangsläufig ergeben, um nicht Gefahr zu laufen, das Monster zu bekommen.

Die geeignete Spieleranzahl ist entweder 1 oder 4. Solo habe ich für mich persönlich den besten Überblick und spiele alle Charaktere. Im Spiel zu viert sind die Charaktere je einem Spieler zu gewiesen.

b-spassLangzeitspaß

Der Langzeitspaß war in sofern gegeben, dass es doch mehrerer Anläufe bedurfte, das Spiel zu lösen. Da es jedoch kooperativ ist, ist der Lösungsweg – wenn er denn weitestgehend behalten wird – bekannt und damit eine Wiederholung des Spiels eher uninteressant.

Gesamtbeurteilung 5,5/10

Auf den ersten Blick reizvoll – teilweise jedoch mit Längen. Nur für Spieler geeignet, die sich auf mathematische Knobeleien einlassen wollen. Bei mir hat es nicht so richtig gezündet.


Erweiterungen:

Auszeichnungen:

Spielregeln (ext. Link zu 2F)


b-karten

b-strategieb-80

b-glueckb-40

b-interaktionb-80

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.