Begriffe aus der Brettspielwelt V

brettspielwetJeden Donnerstag erscheinen die „Begriffe aus der Spielwelt„. Den bisherigen 20 Begriffen folgen nun in Teil V die folgenden weiteren Beiträge:

Legespiel, Pöppel, Gesellschaftspiel, Inlay, Glücksfaktor

  • Teil I: Auspöppeln, Downtime, Loot, Spoiler, Worker-Placement
  • Teil II: Absacker, Bag Building, Deck Building, Meeple, Stichspiel
  • Teil III: Alpha Spieler, Area Control, Kooperatives Spiel, Kramer-Leiste, Push your luck
  • Teil IV: Königsmacher, Legacy, Startspieler, 4X, Dungeon Crawler

Los geht es mit den folgenden Begriffen: Pöppel, Legespiel, Gesellschaftsspiel, Inlay, Glücksfaktor

poeppelPöppel

Gegenstand

Der Pöppel hat sich seit den 70iger Jahren im Sprachgebrauch der Brettspieler etabliert und ist ein Spielgegenstand der einer stilisierten menschlichen Figur ähnelt. Mittlerweile hat aber der Meeple als Synonym für die Spielfigur dem Pöppel den Rang abgelaufen.

Gesellschaftsspiel

Allgemein

Ist der allgemeine Ausdruck für Karten- und Brettspiele. Aber auch andere Spiele können damit gemeint sein. Im Vordergrund steht der Zeitvertreib. Der Begriff geht auf den Begriff der Gesellschaftszimmer sich zurück und hat sich zu Beginn des 19 Jahrhunderts eingebürgert.

legespielLegespiel

Spielmechanismus

Spielarten bei denen sich während des Spielens durch Auslegen von Plättchen, Karten oder Spielsteinen, das Spielfeld ergibt. Dabei müssen die Plättchen in der Regel an bestehende bereits liegende Plättchen angelegt werden.

Vielfach gibt es dann noch Kombinationen mit Pöppeln, Meeplen oder anderen Spielsteinen

Bekannteste Beispiele sind Domino, aber auch Carcassonne.

InnenausstatterInlay

Spielmaterial

Eigentlich ist es eher die Ausgestaltung des Innenlebens einer Brettspielbox. Ziel eines gut gemachten Inlays ist es das Spielmaterial sicher aufzubewahren und idealerweise einen guten Start in ein neues Spiel zu gewährleisten. Dabei kann das Inlay von nicht bis hin zu einer komfortablen dem Spielmaterial angepassten Kunstoffvariante gehen.
Inzwischen gehen immer mehr Spieler (siehe Spielertyp Innenarchitekt) dazu über, sich eigene Inlays aus Foamcore oder Holz nachzubauen bzw. diese bei etablierten Anbietern zu bestellen.

gluecksfaktorGlücksfaktor

Allgemein

Der Glücksfaktor drückt aus, in wie weit, der einzelne Spieler durch seine Aktionen Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen kann. Spiele mit hohem Glücksfaktor finden sich eher im Bereich der Würfel- und teilweise Kartenspielen bzw. der Familienspiele wieder. Hier kann der Spielausgang sehr deutlich vom Wurfergebnis oder der gezogenen Karte abhängen.

Um Glücksfaktoren händelbar zu machen, gibt es in einigen Spielen die Möglichkeit z.B. Würfel zu manipulieren oder Karten im Rahmen von Deckbuilding-Spielen zu entfernen etc.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Diese Serie ist so toll. Man lernt als Laie und auch als Spieleprofi noch was. Schon Idee wann der Glossar kommt und alle Begriffe gesammelt abrufbar sind?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.