Kennerspiel des Jahres 2011

Kennerspiel des Jahres:

7 Wonders von Antoine Bauza – Repos Productions

Nominierungsliste Kennerspiel:
Lancaster von Matthias Cramer – Queen Games
Strasbourg von Stefan Feld – Pegasus

Empfehlungsliste (gemeinsame Liste mit Spiel des Jahres):
Blockers! von Kory Heath – Amigo
Die Burgen von Burgund von Stefan Feld – alea/Ravensburger
Freeze von Kory Heath – Bewitched-Spiele
Geistesblitz von Jacques Zeimet – Zoch
Luna von Stefan Feld – Hall Games
Mondo von Michael Schacht – Pegasus
Safranito von Marco Teubner – Zoch
Skull & Roses von Hervé Marly – lui-même
Sun, Sea & Sand von Corné van Moorsel – Cwali
Uluru vonLauge Luchau – Kosmos

Kennerspiel des Jahres 2012

Kennerspiel des Jahres:
Village von Inka und Markus Brand – eggertspiele/Pegasus

Nominierungsliste Kennerspiel:
K2 von Adam Kaluza – rebel.pl
Targi von Andreas Steiger – Kosmos

Empfehlungsliste Kennerspiel:
Freitag von Friedemann Friese – 2F-Spiele
Hawaii von Gregory Daigle – Hans im Glück
Ora et Labora von Uwe Rosenberg – Lookout Games

Kennerspiel des Jahres 2013

Kennerspiel des Jahres:
Die Legenden von Andor von Michael Menzel – Kosmos

Nominierungsliste Kennerspiel:
Brügge von Stefan Feld – Hans im Glück
Die Paläste von Carrara von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling – Hans im Glück

Empfehlungsliste Kennerspiel:
Terra Mystica von Helge Ostertag und Jens Drögemüller – Feuerland
Tzolk’in – Der Maya-Kalender von Daniele Tascini und Simone Luciani – Czech Games Edition

Bewertung

Das Bewertungsschema setzt sich aus 4 Kategorien zusammen, die unterschiedlich gewichtet sind:

  1. Material  (20%): Qualität und Verarbeitung des Materials. Ausgefallen oder Standard? Holz oder Kunststoff? Umfang des Materials (Karten, Spielbrett, Pöppel, Schachtel etc.)
  2. Einstieg  (10%): Wie gut gelingt der Einstieg in das Spiel. Ist die Spielanleitung verständlich geschrieben. Bin ich in der Lage in kurzer Zeit die erste Proberunde zu spielen.
  3. Spass  (40%): Wie hoch ist der Spassfaktor beim Spiel. Ist das Spiel „rund und schlüssig“. Funktioniert der Spielmechanismus Wie unterhaltend ist die Spielrunde?
  4. Wiederholungsfaktor  (30%): Werde ich das Spiel noch mehrmals spielen? Und wenn ja wie schnell und wie oft? Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Spass und Wiederholungsfaktor sind für mich die wesentlichen Kriterien für die Spielbewertung. Da der Einstieg nur unmittelbar nach Erwerb des Spiels wesentlich ist, fließt er nur mit 10% ein.

 

Die vier Kategorien werden nach nachfolgenden Kriterien eingestuft:

Bewertungsskala

 

Warum nicht Strategie, Glück und Interaktion? Alle drei Kriterien haben eher einen „objektiven“ Charakter und sind je nach Spieltyp entscheidender, ob man ein Spiel mag oder nicht. 

Seite 142 von 147« Erste...102030...140141142143144...Letzte »