Spring Meadows

Nun geht es auf die Bergwiese Nachdem wir mit Cottage Garden einen eigenen Garten mit Kätzchen und Blumentöpfen angelegt haben, in Indian Summer einen Waldboden mit herbstlichen Laub bedeckten sowie Eicheln, Pilze, Federn und Beeren sammeln mussten, führt uns Autor Uwe Rosenberg im letzten Teil seiner Puzzle-Trilogie in die Berge zu einer schneebedeckten Landschaft. Diese müssen wir im Laufe des Spiels in eine grasgrüne Frühlingswiese wandeln, denn Spring Meadow heißt nichts anderes als Frühlingswiese. Und so puzzeln wir los…

EXIT: Das mysteriöse Museum

EXIT für Einsteiger III Nach dem „Das Haus der Rätsel“ und dem Spiel „Der versunkene Schatz“ gibt es mit dem mysteriösen Museum ein drittes Einstiegsabenteuer in der  EXIT-Spielefamilie Markus und Inka Brand sowie Ralph Querfurth. Die Spieler besuchen das naturhistorische Museum in Florenz, um den Schatz der Santa Maria zu besichtigen. Plötzlich sind sie in einem unglaublichen Abenteuer gefangen. Gelingt es ihnen die Rätsel des Museums zu lösen und einen Weg hinaus zu finden? Wie die beiden anderen vorher genannten eignet dich Das mysteriöse Museum perfekt für Familien, denn die Rätsel sind auch für Kinder gut lösbar. Gleiches gilt für Einsteiger in die Escapespiele.

Krieg der Knöpfe

Alle meine Knöpfe. Krieg der Knöpfe ist ein Spiel basierend auf dem gleichnamigen französischen Romanklassiker (La Guerre des Boutons) von Louis Pergaud der Mitte der 40er Jahre im des letzten Jahrhunderts spielt. Zwei Jugendbanden aus zwei verfeindeten Dörfern befinden sich im permanenten Kampf miteinander und nehmen Gefangene, denen sie dann Knöpfe abschneiden (daher der Titel). Die Auseinandersetzungen werden im Laufe der Zeit immer wilder und mündet in der Einweisung der Anführer der beiden Banden ins Internat . So im Buch. Andreas Steding adaptiert diesen Kampf in seinem Spiel in Form eines Dice Placement Mechanismus. Ziel ist es die besten Plätze auf dem Spielbrett zu besetzen und damit den Hüttenbau oder Sternerwerb … Weiterlesen →

SOS Dino

Rettet die Dinos Auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2018 tauchte ein neuer Verlag auf LOKI Games. Eigentlich ist es gar kein neuer Verlag sondern das Kinderspiellabel von IELLO. Mit drei Spielen gestartet, fällt insbesonders das optisch aufwendige Dinorettungsspiel auf. 4 kleine süße Dinos mit Namen Freddy, Louis, Marie und Nessy sollen aus der Lava gerettet werden. Das ganze erfolgt kooperativ und wenn man es schafft auch noch 6 Dinoeier zu erwischen, ist man der Meister. 

Nimble

Wo ist mein Tunnel NIMBLE ist nach Memoarrr! das zweite Spiel aus der kleinen Reihe bei Edition Spielwiese. Den Spielen ist gemeinsam, dass sie schnell zu verstehen und von einem Newcomer erstellt worden sind sowie die Illustrationen von einem branchenfremden Künstler erstellt wurden. War es im ersten Spiel ein Graffitikünstler, so ist Christian „ARO“ Schupp von Hause aus ein Graphic Designer. Jedoch war das Austoben eher auf das Cover bezogen und weniger auf die Karten selbst, da diese extrem schlicht sind. Austoben ist das richtige Stichwort, denn bei Nimble muss man extrem schnell sein. Im Kopf und mit den Fingern.  

Decrypto

Nach Codenames kommt Decrypto Codenames hat im Jahr 2015 bei Kommunikationsspielen einen neuen Maßstab gesetzt. Mit Decrypto kommt nun die Stufe 2.0. Denn nun muss ich meinen eigenen Mitspielern so viel wir nötig, den anderen aber so wenig wie möglich an verräterischen Hinweisen servieren. Aber vorsicht, die Einstiegshürde, die es bei diesem Spiel zu überspringen gilt, ist etwas höher. Aber es lohnt sich!

Menara

Wenn Bauen fasziniert Es gibt so gut wie keinen meiner Mitspieler, der nicht begeistert war von diesem Spiel. Das Bauen und Zittern um die Stabilität des Gebildes machen den großen Reiz an Menara aus. Auf den ersten Blick sieht Menara wie Villa Paletti aus, spielt sich dann aber doch anders. Es gibt z.B. nur oder keine Sieger: also kooperativ. Was den Bauspaß an dieser Stelle zusätzlich vergrößert.

Die Quacksalber von Quedlinburg

Braue, Braue, in den Kessel ich schaue Eine Prise Krähenschädel kombiniert mit zwei Fliegenpilzen. Dazu gebe ich Alraunwurzel und ein paar Essenzen von der Kreuzspinne. Kräftig rühren und mit etwas Totenkopffalter abschmecken. Am Ende noch etwas Geisteratem gibt den letzten Pfif. Garniert mit Kürbis – fertig zum Verzehr. Freiwillige vor. Wer mag von diesem köstlichen Getränk als erstes kosten und die wundersamen Heilkräfte an sich spüren. So ähnlich mag es Wolfgang Warsch gedacht haben, als er die Quacksalber von Quedlinburg entwickelt hat. Nach The Mind, Illusion und Ganz schön Clever! sein viertes Spiel in diesem Jahr, was es zu Ehren bringen wird. Und die Quacksalber haben es in sich – … Weiterlesen →

Woodlands

Wie Loony Quest ohne malen… …kam mir in den Sinn, als ich Woodlands das erste mal gespielt habe. Während Loony Quest davon lebt, das kleine Abenteuer mittels Stift bestritten werden wollen, setzen wir unser Abenteuer individuell an unserem Spielbrett zusammen. Unser Ziel ist es dabei Rotkäppchen vor dem bösen Wolf und Robin vor dem Sheriff von Nottingham zu unterstützen. Aber auch Artus und Dracula spielen eine Rolle bei Woodlands. Was übrigens einfach nur „Wald“ bedeutet. 

Alles an Bord?!

Schnelligkeit ist gefragt Gutes Erinnerungsvermögen und Geschwindigkeit führen zum Sieg. Dieses aber sollte beides ausgewogen kombiniert sein, sonst ist es nichts mit einer erfolgreichen Reise an Deck unseres Abenteuerschiffes. Denn wir sind Seefahrer, die sich im Entdecken, Handeln aber auch der Abwehr von Piraten stellen, um als erfolgreiche (=wohlhabende) Teilnehmer in den Heimathafen zurückkehren wollen.

Seite 1 von 212