Nimble

Wo ist mein Tunnel NIMBLE ist nach Memoarrr! das zweite Spiel aus der kleinen Reihe bei Edition Spielwiese. Den Spielen ist gemeinsam, dass sie schnell zu verstehen und von einem Newcomer erstellt worden sind sowie die Illustrationen von einem branchenfremden Künstler erstellt wurden. War es im ersten Spiel ein Graffitikünstler, so ist Christian „ARO“ Schupp von Hause aus ein Graphic Designer. Jedoch war das Austoben eher auf das Cover bezogen und weniger auf die Karten selbst, da diese extrem schlicht sind. Austoben ist das richtige Stichwort, denn bei Nimble muss man extrem schnell sein. Im Kopf und mit den Fingern.  

Jaipur

Waren sammeln und eintauschen Auf manche Spiele kommt man im Laufe seiner Spielerzeit erst spät. So auch Jaipur, auf dass ich durch André „Häwwi“ Müller aufmerksam wurde, als er diverse Bilder von diesem 2 Personenspiel via Twitter postete. Jaipur selbst besteht schon seit 2009 am Spielemarkt und wird von vielen immer noch gerne gespielt. 2010 wurde es auf Empfehlungsliste ‚Spiel des Jahres‘ gesetzt und gewann den Fairplay Preis à la carte. Ein weiterer Grund sich das Spiel mal näher anzuschauen.

When I dream

Richtig träumen will geübt sein Also setze ich mir meine Schlafmaske auf und versuche Begriffe, die mir meine Mitspieler reihum zurufen zu sinnvollen Begriffen zusammenzusetzen. Das Ganze mache ich 2 Minuten lang, um dann die Begriffe, welche ich im Laufe meiner Partie von mir gegeben habe, in einem Traum zu wiederholen. Da können 2 Minuten Schlaf schon mal ganz schön anstrengend werden. Aber vor allem auch lustig. Zumindest für die nicht schlafenden 😉

Decrypto

Nach Codenames kommt Decrypto Codenames hat im Jahr 2015 bei Kommunikationsspielen einen neuen Maßstab gesetzt. Mit Decrypto kommt nun die Stufe 2.0. Denn nun muss ich meinen eigenen Mitspielern so viel wir nötig, den anderen aber so wenig wie möglich an verräterischen Hinweisen servieren. Aber vorsicht, die Einstiegshürde, die es bei diesem Spiel zu überspringen gilt, ist etwas höher. Aber es lohnt sich!

A fake artist goes to New York

Partyspiel für die Hosentasche Man geht auf eine Party und weiß nicht was einen erwartet. Irgendwann braucht man einen zusätzlichen Kick und würde gerne etwas kleines Feines aus der Tasche zaubern, um mit seinen 4-9 Mitstreitern zu spielen? Dann könnten die Oink Spiele im Taschenformat eine Lösung sein. Und dieses könnte dazu genau auf dieses Spiel zutreffen. Denn wir müssen malen und alles was wir benötigen steckt in unseren Köpfen und dieser kleinen Schachtel.

Menara

Wenn Bauen fasziniert Es gibt so gut wie keinen meiner Mitspieler, der nicht begeistert war von diesem Spiel. Das Bauen und Zittern um die Stabilität des Gebildes machen den großen Reiz an Menara aus. Auf den ersten Blick sieht Menara wie Villa Paletti aus, spielt sich dann aber doch anders. Es gibt z.B. nur oder keine Sieger: also kooperativ. Was den Bauspaß an dieser Stelle zusätzlich vergrößert.

Die Quacksalber von Quedlinburg

Braue, Braue, in den Kessel ich schaue Eine Prise Krähenschädel kombiniert mit zwei Fliegenpilzen. Dazu gebe ich Alraunwurzel und ein paar Essenzen von der Kreuzspinne. Kräftig rühren und mit etwas Totenkopffalter abschmecken. Am Ende noch etwas Geisteratem gibt den letzten Pfif. Garniert mit Kürbis – fertig zum Verzehr. Freiwillige vor. Wer mag von diesem köstlichen Getränk als erstes kosten und die wundersamen Heilkräfte an sich spüren. So ähnlich mag es Wolfgang Warsch gedacht haben, als er die Quacksalber von Quedlinburg entwickelt hat. Nach The Mind, Illusion und Ganz schön Clever! sein viertes Spiel in diesem Jahr, was es zu Ehren bringen wird. Und die Quacksalber haben es in sich – … Weiterlesen →

Woodlands

Wie Loony Quest ohne malen… …kam mir in den Sinn, als ich Woodlands das erste mal gespielt habe. Während Loony Quest davon lebt, das kleine Abenteuer mittels Stift bestritten werden wollen, setzen wir unser Abenteuer individuell an unserem Spielbrett zusammen. Unser Ziel ist es dabei Rotkäppchen vor dem bösen Wolf und Robin vor dem Sheriff von Nottingham zu unterstützen. Aber auch Artus und Dracula spielen eine Rolle bei Woodlands. Was übrigens einfach nur „Wald“ bedeutet. 

Alles an Bord?!

Schnelligkeit ist gefragt Gutes Erinnerungsvermögen und Geschwindigkeit führen zum Sieg. Dieses aber sollte beides ausgewogen kombiniert sein, sonst ist es nichts mit einer erfolgreichen Reise an Deck unseres Abenteuerschiffes. Denn wir sind Seefahrer, die sich im Entdecken, Handeln aber auch der Abwehr von Piraten stellen, um als erfolgreiche (=wohlhabende) Teilnehmer in den Heimathafen zurückkehren wollen.

Imhotep – Eine neue Dynastie

Wieder nach Ägypten 2016 wurde Imhotep auf die Nominierungsliste zum Spiel des Jahres gesetzt und unterlag damit nur dem späteren Sieger Codenames. Bei erfolgreichen Spielen folgt häufig eine Erweiterung, so auch zu Imhotep. Mir persönlich hat Imhotep auch sehr gut gefallen, daher war es logisch, dass ich auch auf die Erweiterung – die neue Dynastie ein Auge geworfen habe. Dabei ist die Erweiterung im Wesentlichen durch eine höhere Modularität geprägt. Durch diese sollen die Möglichkeiten auf über 1.000 verschiedene Kombinationen steigen. Alle habe ich zwar nicht ausprobiert, aber zumindest die ein oder andere gespielt.

Seite 1 von 2512345...1020...Letzte »