Epix

Retro ist in 8 Bit Grafiken bekommen bei den Gamern ein Revival. Gleiches ist seit letztem Jahr auch in der Brettspielszene ein zartes Pflänzchen. Neben der neuen Serie bei Pegasus mit Pixel Tactics und Boxx Monster haben auch der französische Verlag Ferti mit dem Heidelberger Spielverlag ein Spiel aus dieser Ecke herausgebracht. 

Schatz der 13 Inseln

Fingerspitzengefühl gefragt Wir sind Luftschifffahrer auf Erkundungstour und müssen uns auf einem großen Plan von Insel zu Insel bewegen um unbekanntes zu entdecken. Das ganze blind und nur mit einem Finger. Doch Nebel, Klippen und Vulkane müssen geschickt umschifft werden. Einmal nicht aufgepasst und unser Luftschiff nimmt Schaden.

Portale von Molthar

Mystisches Punktesammeln Bringe den Frieden zurück nach Molthar, der durch einen Schwarzmagier zerstört wurde. Da die Welt nun aus dem Gleichgewicht geraten ist, müssen wir als wackere Recken antreten, um uns würdig erweisen, im Kampf gegen Ufried zu bestehen. Dieses können wir nicht allein schaffen, also benötigen wir Gefährten, die jedoch ihren Lohn einfordern.

7 Wonders Duel

Das Duell um die Weltwunder 7 Wonders vorzustellen braucht man eigentlich nicht. Der Vorteil des Preisträgers Kennerspiel 2011 bestand neben einem gut gelungenem Spiel mit Kartendraftmechanismus bislang in der guten Spielbarkeit gerade bei größeren Gruppen. Nun hat sich Autor Antoine Bauza den ebenso bekannten Bruno Cathala als Co-Autor ins Boot geholt und die Anzahl der Teilnehmer auf zwei Spieler reduziert. Das 7 Wonders Duel auf ein messerscharfes Duell hinausläuft, konnte ich in einigen Partien teilweise „leidvoll“ erfahren.

Die holde Isolde

Kurzweiliges Ritterspiel mit einfachem Einstieg Kaum ein Spiel ist wegen seines Titels so häufig in 2015 genannt, besprochen und verschmäht worden wie „Die holde Isolde„. Meine These ist die eines gelungenen Marketing-Gag. Der Schmidtspiele Verlag hat es einfach clever gemacht. Genauso wie jedem die ultraschlechte Fernsehwerbung von Ferrero für sämtliche Kinder… Produkte im Kopf bleibt, so verbleibt „Die holde Isolde“ in den Hirnen diverser Spielefans. Auch „schlechte“ Werbung ist Werbung und man bleibt im Gespräch. Man redet einfach drüber. Und genauso wie beim berühmten Vorbild, ist der (Spiel)Genuß deutlich besser als das Gefühl, wenn man mit der Werbung oder dem Titel konfrontiert wird… Alles andere an Erklärung würde ich jetzt … Weiterlesen →

Codenames

Alles mit einem Begriff! Wir sind im zwei Teams im Außeneinsatz, die ihre Geheimagenten in Sicherheit bringen wollen. Nur der jeweilige Geheimdienstchef kennt die Identität der eigenen aber auch der fremden Agenten. Mittels Codes (Begriffen) versuchen wir nun das schnellste Team zu sein, welches seine Agenten aus der Gefahrenzone bringt. Denn der Attentäter lauert.

Tides of Time

18 Karten reichen für ein taktisches Spiel. Kann mit einer sehr begrenzten Zahl an Karten ein tolles Spielgefühl gezaubert werden? Für viele wurde diese Frage vor zwei Jahren mit Love Letter eindeutig beantwortet: JA!. Auch wenn mir Love Letter persönlich nicht so gut gefallen hat, Tides of Time tritt erfolgreich in die Fußstapfen. Dieses Spiel könnt Ihr übrigens bis Jahresende „nur“ beim Brettspielhändler Eures Vertrauens erwerben.

Insektenhotel

Zimmer frei. Durch einen puren Zufall bin ich während der Messe auf den kleinen litauischen Spieleverlag Logis (Dank an Cron) gestoßen und durfte mir das Spiel von einem der Autoren (Dennis Kirps) persönlich erklären lassen. Als Besitzer eines Hotels wollen wir bestimmte Gäste anlocken, müssen uns aber vor unliebsamen Gästen in Acht nehmen.

Seite 10 von 15« Erste...89101112...Letzte »