Nürnberg 2017: Messefazit

Messefazit

Fakten zur Messe

Das war es mal wieder mit Nürnberg. Die 68. Spielwarenmesse ist zu Ende gegangen. In der Zeit vom 1. bis zum 6. Februar 2017 waren 73.000 Fachhändler aus 123 Ländern zu Gast in Nürnberg. Das sind 3,2% mehr als in 2016. 2.871 Unternehmen (2016: 2.851) aus 63 Ländern waren vor Ort, um ihre Produkte rund um die Spielwarenbranche zu präsentieren bzw. sich zu informieren oder Verträge abzuschließen. Dem entsprechend sah man auch viele Menschen mit grünen (Aussteller), roten (Presse) und gelben (Fachbesucher) Tickets um den Hals über die Gänge laufen. Allerdings alles in einer sehr angenehmen und ruhigen Art und Weise.

Um mal ein Gefühl über die Größe der Messe zu bekommen: Zwischen den beiden Eckhallen 12 und 4A benötigt man etwa 1.600 Schritte. Und ich habe eine große Schrittlänge.

Trends

Filme ohne Ende

Geht man durch die Gänge so ist die Kombination zwischen Spielzeug und Filmen an allen Ecken und Kanten zu sehen. Sei es bei Lego, Kostümen, Miniaturen, Schreibwerkzeuge, Puzzel und teilweise auch Spielen sah man Star Wars, Cars 3, neue Lego Filme und sonstiges von Disney und Marvel.

Brettspiele

So einen echten neuen Trend im Bereich der Brettspiele  kann ich in Nürnberg nicht ausmachen.

Escape Room

Ich kann aber bestätigen, dass der Trend der Escape Room Spiele anhält. Neben der zweiten Reihe von Kosmos (EXIT), Noris (Escape Room) und HCM (Escape the Room) kommen auch noch Space Cowboys (Unlock) und dvGiochi (Deckscape) mit neuen Spielen heraus.

Kleine Spiele

Weiterhin sind viele Spiele im Angebot, welche man mitbringen oder irgendwohin mit nehmen kann. Neben Amigo und NSV sind da Schmidt Spiele und Ravensburger zu nennen.

Meine Highlights (TOP 10):

  • DeJa Vu (Amigo): Sehr schnell zu verstehendes Verwirr- und Memoryspiel
  • Kingdom Bunny (IELLO): wird erst im Herbst erscheinen. Carddrafting trifft auf Area-Control
  • Lucky Lachs (Kosmos): selten soviel Spaß in 60 Sekunden gehabt. Schnell verstanden, noch schneller gespielt und sehr laut. Da wird Spielen zum Sport.
  • Nmbr9 (Abacusspiele): Zahlenarchitektur. Kann ganz schön tricky werden
  • Unlock (Space Cowboys): neuer Stoff mit App-Unterstützung für Escape Roomspiele

—————————————-

  • 21 (NSV): schnell zu spielendes Würfelspiel in der Qwixx, Qwinto”reihe”
  • Captain Sonar (Pegasus): 8 Personen-Schiffeversenken
  • Frogriders (eggertspiele): hat mich vom Material angesprochen. Solitär meets Kartensammeln
  • Mountain of madness (IELLO): in der richtigen Gruppe verspricht das Spiel viel Spaß und große Herausforderung
  • Valletta (Hans im Glück): Card-drafting und -collecting-Mechanismus

damit endet aber die Liste der für mich interessanten Spiele nicht, es gibt noch einiges mehr, über das ich in den kommenden Wochen und Monaten auf der Brettspielbox berichten werde.

Über diese Verlage habe ich berichtet

Abacusspiele • AmigoAsmodee (inkl. Days of Wonder, FFG, Space Cowboys) • Blackfire • IELLOHABA Hans im GlückHuch! and friendsKosmosMorningNürnberger SpieleverlagOink Games • Pegasus (inkl. eggertspiele) • Queen GamesRavensburger Schmidt SpieleZoch

Darüber hinaus gab es noch einiges mehr zu sehen, aber davon morgen mehr.

Wer noch berichtet

und

  • Spiel doch mal…! mit einem sehr schönen Video

Was andere noch so gesehen haben:

Cranio Creations

Admiral of the Black ist ein tolles kooperatives Spiel
admiral of black mat

Quelle: Twitter Bastard Cafe

Blue Orange

Photosynthesis mit sehr schönem Spielmaterial

Quelle: Twitter

An dieser Stelle werde ich wieder von Nürnberg berichten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Nürnberg 2017: Messefazit, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>