Neu in 2015 (Essen): Verlag Ludonaute

ludonaute logoMit Colt Express konnte Ludonaute den wichtigsten Brettspielpreis in Deutschland abräumen: Spiel des Jahres. 

Da darf in Essen die erste Erweiterung natürlich nicht fehlen: Postkutsche und Pferde.

Des weiteren gibt es von Lewis & Clarke einen gelungenen Würfelableger: Discoveries.

ce horses and stagecoach boxColt Express Erweiterung: Horses & Stagecoach

(Autor: Christophe Raimbault / Grafik: Jordi Valbuena / Verlag: Ludonaute / Anzahl der Spieler: 2-6 / ab 10 Jahren / Dauer: 40 Minuten)

Gerade erst den Preis zum Spiel des Jahres gewonnen, gibt es die erste (ja es wird wohl mehrere geben) Erweiterung zum Preisträger. Und die hat es in sich, denn das Spielfeld wird um eine Postkutsche und Pferde erweitert. Mit den Pferden kann man sich noch schneller bewegen. Die Postkutsche muss zunächst (per Faustschlag) von einem Bodyguard (“Shotgun”) befreit werden, der dann sein unwesen auf dem Zug treibt, um an interessante Schätze zu kommen. Gleichzeitig können die Insassen in Lösegeld umgewandelt werden. Aber vorsichtig, die Insassen beeinflußen die beteiligten Spieler in unterschiedlicher Weise negativ.

Damit kommen noch mehr Varianten und Unvorhersehbarkeiten in das Spiel.

Quelle Photos: BoardGameReplay / Twitter Account

discoveries boxDiscoveries – The Journals of Lewis & Clark

(Autor: Cédrick Chaboussit / Grafik: Vincent Dutrait / Verlag: Ludonaute / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 14 Jahren / Dauer: 60 Minuten)

Nun kommt das Würfelspiel zu Lewis und Clark heraus. Jedoch ist es nicht nur eine bloße Adaption in einen neuen Mechanismus. Wir selbst übernehmen die Rolle eines der Entdeckers und versuchen so viel wir möglich an Wissen anzuhäufen. Bei dem Würfelspiel gibt es zwei Aktionen: Würfel platzieren oder Würfel (zurück-)nehmen. Die Würfel selbst haben vier verschiedene Seiten, die ich auf via meinem Tableau einsetze, um z.B. Reiserouten zu bestimmen, Indianerstämme kennen lernen (die zusätzliche Möglichkeiten verschaffen: verbessertes Reisen oder “Manipulation von Würfeln”) und zu Reisen (marschieren, zu Pferd oder über Berge).

Das Spiel endet, sobald niemand mehr eine Karte nachziehen kann. Dann gibt es Punkte für die Reiserouten, entdeckte Tiere und Pflanzen sowie Indianerzelte.

Obwohl wir hier ein Würfelspiel haben, ist es wenig glückslastig, sondern eher strategisch angelegtes Reisespiel. Das Niveau ist unterhalb von Lewis & Clark im unteren Kennerspielbereich.

Hier haben Hunter&Cron, denen eine erste Ausgabe schon vorlag, einen Eindruck im Video zusammengefasst.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>