Neu in 2015 (Essen): Verlag Heidelberger Spieleverlag

heidelbergerspieleverlagDer Heidelberger Spieleverlag wird neben seiner “Einkaufsmeile” in Halle 1 wieder ein Magnet auf der SPIEL 2015 werden.

Dafür haben sie auch einiges im Gepäck, u.a. eines meiner Highlights “Codenames” in der deutschen Ausgabe (das Originalspiel erscheint bei Czech Games Edition).

Dazu tragen

Hier eine Auswahl (wird noch erweitert):

celestia box

Celestia

(Autor: Aaron Weissblum / Grafik: Gaetan Noir / 2-5 Spieler / ab 8 Jahren / Spieldauer ca. 30 Minuten)

In Celestia zieht eine Gruppe Abenteurer mit ihrem Luftschiff los, um die Welt zu erkunden. Der Zeitpunkt des Ausstiegs muss wohlüberlegt sein, denn sonst verpasst ihr die Chance auf zahlreiche Schätze! Eure Risikofreude spielt hier eine große Rolle: Bleibt ihr im Luftschiff und haltet Ausschau nach den wertvollsten Schätzen oder steigt ihr aus und geht sofort auf die Suche? Doch Vorsicht: Wer zu lange in der Luft bleibt, riskiert von Piraten geentert zu werden oder einen Absturz im Gewitter!

Das Spiel geht ursprünglich auf Cloud9 zurück, welches Ende der 90iger Jahre erschienen ist.

Die Originalausgabe wird bei Blackrock Games erscheinen.

codenames boxCodenames

(Autor: Vlaada Chvatil / Grafik: / Anzahl der Spieler: 4-12 / Verlag: Czech Games Edition / ab 10 Jahren / Dauer: 20 Minuten)
Dieses Spiel dürfte für mich in Essen ein Pflichtkauf und Highlight der Messe werden: In zwei Teams sitzen wir gegenüber und versuchen unsere Agenten aufzudecken, die sich hinter Begriffen befinden. Dabei darf eine Person des jeweiligen Teams auf die Lösungskarte schauen und mit einem Oberbegriff (z. B. “Fahrrad 2 Begriffe”) seinem Teammitglied Hinweise geben, die dieser hoffentlich in die richtige Lösung übersetzt (z.B. Gummi, Kette). Idealerweise achtet man darauf, dass keine anderen Möglichkeiten aus dem Kosmos Fahrrad als Lösungsmöglichkeiten ausliegen.

Insgesamt gibt es 25 Begriffe je Spiel und ein Team muss daraus 8, dass Startteam 9 erraten. Darüber hinaus gibt es neutrale Passanten sowie einen Verräter (dieser führt zur sofortigen Niederlage).

Supertolles Party- / Spaßspiel, was man sich unbedingt zulegen sollte. Hat riesig viel Spaß gemacht.

Englische Regeln

IMG_2214

Das Konzil der Vier (Council of Four)

(Autor: Simone Luciani und Daniele Tascini / Grafik: / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 13 Jahren / Dauer: 40-70 Minuten)

Das Spiel kommt im Original bei Cranio Creations heraus. Auf dem Heidelberger Burgevent konnten wir uns das Spiel vom Autor (Simone Luciani – Autor von ”Auf den Spuren von Marco Polo“ und “Tzolkin“) selbst erklären lassen.
Wie bei Marco Polo sollen Gebäude (10 Stück an der Zahl) auf einem zentralen Plan platzieren werden, die unterschiedliche Boni (Siegpunkte, Annerkennung, Arbeiter, Geld, Karten etc.) hervorbringen. Um überhaupt bauen zu können, muss eins von vier Councils mittels farbiger (6 Farben und ein Joker) Karten und/oder Geld überzeugt werden. Dabei ist jedes Council mit unterschiedlichen Entscheidungsträgern (gekennzeichnet durch vier farbliche Holzmeeple) besetzt. Kann man den jeweiligen Rat überzeugen, erhält man ein Baukärtchen, was mit einer weiteren Aktion aktiviert werden kann. Gebäude, die wir vorher in anliegenden Städten gebaut wurden, werden dann ebenfalls noch einmal aktiviert (so entstehen Aktionsketten, die man für sich ausnutzen muss).
Das Spiel hat einen interessanten Mechanismus, welcher jedoch weniger komplex ist als Marco Polo.

Dead mans draw

(Autor: Derek Paxton, Leo Li, Chris Bray / Grafik:  / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 15 Minuten)

Kurzweiliges Piratenspiel. Dead Man’s Draw ist die Kartenspiel-Umsetzung des digitalen Kultspiels von Stardock Entertainment. Hier versuchen 2–4 Spieler die beste Ausbeute aus dem Kartenstapel zu ziehen. Dabei ziehen sie immer eine Karte nach der anderen vom Beutestapel. Wird das gleiche Symbol zum zweiten Mal aufgedeckt, hat der Spieler Pech und geht leer aus. Die gezogenen Karten haben dabei noch unterschiedliche Bedeutungen und führen zu diversen Zwangsaktionen.
Sind alle Karten aufgebraucht, so endet das Spiel und die höchsten Punktwerte werden addiert.

Epix

(Autor: Rikki Tahta / Grafik: Naiade / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Nachdem dem Tod des Königs greifen die mächtigsten Adligen nach dem Thron. Im ganzen Reich herrscht Krieg um die Nachfolge. Doch das Volk sehnte sich nach dem Tag, an dem ein neuer König den Frieden wiederherstellen würde. Mit welchen Mitteln auch immer …

Wer erweist sich als würdiger Nachfolger im Kampf um den Thron?

Bei Epix handelt es sich um eine Neuauflage des Spiels Melee, einem 20 minütigen “Kriegs”spiel. Ziel ist es, als Erstes eine feindliche Burg zu erobern (das Spiel endet sofort) oder am Ende des Jahres das meiste Land und Gold zu halten.

Geld ist eine knapp Ressouce, mit der man neue Einheiten baut und angreifen kann. Je mehr Geld in die Truppen investiert wird, desto höher deren Motivation und je größer die Siegchance. Da heißt es das Einkommen zu verbessern.

Nebel über Valskyrr

(Autor: Błażej Kubacki / Grafik: Enggar Adirasa, Agnieszka Kopera / NSKN Games / Anzahl der Spieler: 1 – 4 / ab 14 Jahren / Dauer: 30 – 120  Minuten)

Das Spiel wird eventuell zu Essen noch fertig werden. In englischer Sprache liegt das kooperative Fantasy Abenteur-Kartenspiel schon beim NSKN-Verlag vor. Dort heißt es Mistfall und wurde im Sommer bei Kickstarter erfolgreich gefundet.

Bei Nebel über Valskyrr ändert sich das Spielfeld sich immer wieder aufs Neue. Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Helden und zieht gemeinsam mit seinen Freunden gegen die Kreaturen des Nebels ins Feld. Die Helden verfügen über individuelle  Kartendecks, die im Laufe des Spiels weiterentwickelt werden. So vertiefen sie ihre Fähigkeiten im Dienste der Gruppe im Laufe des Spiels weiter.
Ich konnte das Spiel beim Heidelberger Burgevent anspielen. Die Grafiken sind sehr gelungen. Für mich ist das ganze ein wenig zu textlastig (damals lag jedoch auch nur die englische Fassung vor) gewesen.

Willkommen im Dungeon

(Autor: Masato Uesugi / Grafik: Paul Mafayon / Anzahl der Spieler: 2-4 / Verlag: IELLO / ab 10 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

2-4 Helden streben den Weg in den monsterbesetzten Dungeon an. Dazu werden reihum – von einem Stapel aus 13 Karten (8 verschiedene Monster) – je eine verdeckte Karte gezogen. Der aktive Spieler entscheidet darüber, das Monster im Dungeon zu belassen, einen von 7 Ausrüstungsgegenständen weg zu nehmen und das Monster zu eleminieren oder zu fliehen.

Der zu letzt Verbliebene hat nun die Aufgabe, die Monster mit Hilfe der verbliebenen Gegenstände zu besiegen. Gelingt dieses, bekommt er einen Bonus – wenn nicht, verliert er eins von zwei Leben. Der zuletzt Überlebende oder mit zwei Boni ausgestattete Held gewinnt.

—————–

Wie alea/Ravensburger werden auch die dlp-Games Produkte bei Heidelberger vertrieben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>