4 Jahre Brettspielbox / Rückblick 2017

RueckblickUnd wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Vier Jahre existiert die Brettspielbox schon.

Rückblickend hätte ich diese Entwicklung beim Beginn 2014 nicht für möglich gehalten. Weder mein Durchhalten, noch die Intensität mit der ich den Blog inzwischen bestreitet, geschweige denn der Zuspruch zur Seite.

Letztes Jahr habe ich noch Fury in the Slaughterhouse gehört und geschrieben, iIn diesem Jahr ist es der Reading Soundtrack von Spotify, welcher mich beim Schreiben des vierten Jahresrückblickes begleitet.

2017 war wieder geprägt durch viele Termine, Events, sehr viele neue Spiele und tollen Begegnungen mit vielen Menschen. Das waren einige neue Bekanntschaften, andere, die man flüchtig kannte und mit denen sich inzwischen Gelegenheiten ergeben haben, sich intensiver auszutauschen. Aber auch eine Menge Leute aus der Szene, die mir inzwischen ans Herz gewachsen sind.

War 2016 noch das Jahr, in dem sehr viele Personen aus dem öffentlichen Leben gegangen sind, und dieses auch auf Personen der Spieleszene zu traf, so war 2017 – zum Glück – ein ruhigeres Jahr. Das kann auch 2018 so bleiben.

logo-brettspielboxBRETTSPIELBOX 2017 in Zahlen (I)

  • Clicks: ~ 775 Tausend (+ 132 Tausend / +21%).
  • Twitter: 1.515 (+487)
  • Facebook 819 (+442)
  • Youtube 19 (+19)

(Zahlen zum Vorjahr – Stand 31.12.2017 – 08:00 Uhr)

Von meinen (euren) Zahlen bin ich weiterhin geflasht. Ich hätte nicht mit diesem weiteren Wachstum gerechnet. Auch wenn der Clickzuwachs niedriger ausgefallen ist, so bin ich mit einer 3/4 Million Clicks pro Jahr mega happy.

An dieser Stelle vielen Dank für Euer reges Interesse. Vielen Dank für die vielen kleinen Gespräche und Zuspruch am Rande der SPIEL oder auch Kommentare, die sich kritisch wie positiv mit meiner Seite auseinandersetzen. So etwas ist Belohnung für die viele Arbeit und Zeit, die ich in den Blog stecke. Sehr häufig wurde ich auch auf die Hallenpläne angesprochen. Mal sehen, ob, und dann, wenn wie ich das in 2018 noch einmal auf die Beine stelle.

2017 logoDas Jahr 2017

THEMEN DES JAHRES

Spielen an sich ist der Trend. Es wird sehr viel Gespielt. Die größte Hürde ist eigentlich überall der Einstieg. Viele Menschen scheuen sich davor, die Anleitungen zu lesen, sind aber froh, wenn sie jemanden haben, der sie in ein Spiel einweist.

So richtig neue Trends im Vergleich zu 2016 sind in 2017 nicht zu richtig ersichtlich gewesen. Vielmehr eine Fortführung von Bekanntem aus dem Vorjahre. Das Thema Legacy geht weiter (z.B. Season 2 Pandemic, Charterstone, 2F Reihe etc.). Auch die Escape Rooms angeführt von der ausgezeichneten EXIT-Reihe haben weitere Marktteilnehmer bei den Space Cowboys und Abacus/Giochi gefunden.

Das was ich in 2017 sehr extrem fand, ist die Flut der Spiele, wie auch den Drang vieler den Geldbeutel zu schröpfen. Da gab es z.B. in Essen auf der SPIEL noch einmal mehr eine Steigerung, wenn ich alleine an die Schlangen in Halle 1 dieses Jahr denke.

Viele Schachteln strotzen auch nur so vor Material (Gloomhaven, 7th Continent, Altiplano, Noria, Gaia Project, Nusfjord um nur einige zu nennen.).

Auffällig für den Herbst ist ein Loch im Mittelfeld der Spiele. Damit meine ich, dass wir eine Fülle an guten bis sehr guten Spielen haben, die im Familienbereich sowie im Expertenbereich anzusiedeln sind. Im Kennerspielbereich (nach Definition der Jury) habe ich relativ wenig entdecken können.

Auszeichnungen

Folgende Spiele erhielten die wesentlichen deutschen Auszeichnungen (alphabetisch) im Jahr 2017:

Beeple_Award kleinBeeple Award
DSP 2017 logoDeutscher Spielepreis
Graf Ludo / Grafikpreis
  • Kinderspiel: Sleeping Queens
  • Spiel: Kanagawa
innospiel logoinnoSpiel 2017

Ein neuer Spielepreis, welcher von der Messe SPIEL eingeführt wurde, um die Innovation im Spiel zu küren. Mal sehen, wo der Preis sich hin entwickeln wird.

Zum innovativsten Spiel 2017 wurde Magic Maze gekürt

spiel des jahresSpiel des Jahres
weitere Preise
  • A la Carte /Fairplay (Kartenspiel): Les Poilus
  • DuAli/AliBaba (2 Personenspiel): Bohnanza – Das Duell
  • Hippodice (Nachwuchsautorenwettbewerb): Happy Hotel

SPIEL 2017

Wie auch schon 2015 und 2016: “Die SPIEL war noch internationaler und größer.” Sowohl was die Aussteller wie auch Besucher angeht.

Die jeweiligen Zahlen, sei es Spiele, Besucher, Aussteller des vorherigen Jahres wurden noch einmal deutlich übertroffen. Zwei neue Ausstellungshallen, die größere (dieses Mal deutlich attraktiver aufgemachte) Neuheitenshow sind hervorzuheben. Einige Aussteller wie Asmodee (Podium + großer Spielbereich), Klask (große Spielfläche) oder auch Pegasus (Game Night) haben sich zusätzlich einiges einfallen lassen, um die Spielfreunde zusätzlich zu beglücken.

Meine Lieblingsspiele 2017

2017 war in Summe ein ganz guter Jahrgang. Leider habe ich noch einen großen Pile of Shame im Spielekeller liegen. Aber einen ersten Überblick kann ich schon einmal geben, so dass ich meine 11 für die Insel kreieren kann:

insel11 für die Insel

Aber wenn ich meine einsame Insel-Liste für 2017 schreiben sollte, dann würde ich neben 3 Mitspielern folgende 11 Spiele mitnehmen (alphabetisch):

  • Altiplano (dlp Games): Dieses Spiel muss ich einfach noch besser kennen lernen. Der Mechanismus – in Ansätzen aus Orleans schon bekannt – gefällt mir sehr gut. Dazu tolles Material. Wieder mal gelungen.
  • AZUL (Plan B Games): Dieses wunderschöne wie auch herausfordernde abstrakte Spiel darf einfach nicht fehlen. Der Beeple Award kann da an Auszeichnungen eigentlich nur die Vorhut sein. Klasse Spiel von Michael Kiesling.
  • Charterstone (Feuerland): Macht richtig was her. Und ich bin angetan. Kann an der ein oder anderen Stelle aber auch verstehen, warum man es vielleicht nicht mag.
  • Clans of Caledonia (Karma Games): hier gilt das gleicht wie bei Altiplano. Muss ich weiter besser kennenlernen
  • Codenames Duet (Asmodee|CGE): Für mich das Beste der bisherigen Codenames und die waren allesamt nicht schlecht. Durch die kooperative Variante kommt das Spiel noch besser zur Geltung.
  • Gaia Project (Feuerland): Jo. Da steckt noch einiges mehr in dem Spiel, was ich noch nicht erschlossen habe. Akuell noch im Solomodus unterwegs. Es wird Zeit mich auf weitere Spieler loszulassen.
  • Mechs vs Minions (Riot Games): kommt völlig ungespielt mit auf die Insel. Habe bislang nur gutes gehört. Und das Material ist genial.
  • Rajas of the Ganges (HUCH!): Gefällt mir weiterhin sehr gut und kam auch in meinen Runden gut an. Aktuell für mich ein Favorit auf das Kennerspiel. Und ich mag noch einige Runden spielen.
  • SKYJO (Magilano): Dank Arne aufmerksam geworden. Hat einen gewissen Suchtfaktor und ist doch so einfach erklärt und gespielt.
  • The Game – Face to Face (NSV): The Game mal nicht kooperativ, sondern gegeneinander, führt zu mancher kniffeligen Partie.
  • 13 Tage (Frosted Games): Weil ich das Spiel endlich einmal gewinnen möchte. Schönes 2 Personenspiel mit politischem Background

Natürlich gab es noch weitere tolle Spiele, welche ich eingentlch auf meiner Insel mit nehmen würde (27, Calimala, Dragon Castle, Istanbul – Das Würfelspiel, Majesty, Nusfjord oder Pioneers als Beispiele). Außerdem würde ich gerne noch die Erweiterungen zu Terraforming Mars, Auf den Spuren von Marco Polo sowie Arler Erde und Cacao spielen. VIelleicht kann mir ja jemand ein kleines Paket nachsenden. Ein Pandemic Legacy Season 2.0 kann ich leider nicht noch einmal spielen.

Schlechte Spiele!

Das Thema könnte so langsam mein “Lieblingsthema werden” (siehe Rezensionen und Verisse).

In der Szene lechzt der ein oder andere danach, den Knüppel aus dem Sack zu holen, um mal kräftig drauf zu hauen, auf die schlechten Spiele dieser Welt. Je kräftiger, desto besser. Wobei die Frage der Definition von schlecht ja schon etwas Besonderes ist. Für den einen ist es, wenn das Spiel so richtig schlecht ist, für andere die persönliche Enttäuschung seiner Erwartungen, auch wenn das Spiel vielleicht ordentlich gemacht ist. Für dritte wiederum, ist das Spiel nicht herausfordernd genug, was vielleicht auch am Vertauschen der relevanten Zielgruppe liegen mag.

Bei schlechten Spielen muss ich Euch leider enttäuschen. Ja es gibt sie, aber ich versuche sie bereits im Vorfeld gemäß Aschenputtel (“die schlechten ins Kröpfchen, die guten ins Töpfchen”) auszusieben und möglichst wenig schlechte Spiele mit nach Hause zu nehmen. Ich habe schlichtweg nicht die Zeit, mich in einer großen Intensität mit schlechten Spielen auseinanderzusetzen. Bei gut 80 Spielen p.a. müssen diese erlernt, mehrfach gespielt und anschließend bewertet werden. Da möchte ich eigentlich eine gute Zeit haben und nicht auch noch eine schlechte. Sollte mich dennoch mein Ersteindruck oder Bauchgefühl dann doch mal getäuscht haben, so werde ich auch darüberschreiben.

Gerne berichte ich im Rahmen von Ersteindrücken von Messen über meine ersten Empfindungen. Dann kanne es aber sein, dass ich entsprechende Spiele gar nicht mehr nachfrage.

trauerIn Memoriam

Michael Ballhaus, Helmut Kohl, Jerry Lewis sind drei Menschen, die symbolisch für die Toten des Jahres 2017 stehen.

An dieser Stelle heißt es noch mal innezuhalten und an einige Persönlichkeiten zu denken, die leider nicht mehr mit uns am Spieltisch sitzen werden.

  • Hajo Brücken – Mitbegründer der SAZ
  • Ferdinand de Casan – Spielerpersönlichkeit in Österreich (u.a. Wiener Spieleakademie)

logo-brettspielboxBRETTSPIELBOX 2017 in Zahlen (II)

Die meist gelesenen Artikel in 2017 waren:

Damit kann ich sehen, dass insbesondere die Berichterstattung von den Events (sei es im Vorfeld wie auch während der Veranstaltungen) am besten bei Euch angekommen sind. Insbesondere wenn es um Neuheiten geht, gibt es immer wieder einen Hype auf spezielle Seiten.

Spielberichte die am meisten gelesen wurden, waren: Escape Room – Das SpielMagic Maze, Noch mal!, The Lost Expedition, Century die Gewürzstraße, Wettlauf nach El Dorado die alle mindestens 2.000 mal und mehr gelesen wurden.

Beeple logo final kleinBeeple

Nachdem Beeple im letzten Jahr gegründet wurde, wuchs die Mitgliederzahl um vier weitere Blogs an.Angespielt, Cliquenabend, Hunter & Cron sowie Spielbar gehören nun zu Beeple. “Leider” wurde Tim Koch (Blog Spielfreunde) in die Jury Spiel des Jahres berufen, so dass er seine Mitgliedschaft ruhend gestellt hat.

2017 war ein Jahr der Etablierung. Der Beeple Award wurde nach First Class 4 weitere Male vergeben. Des Weiteren haben wir einen Kodex für unsere Blogs aufgestellt und Aktionen wie den Beeple Talk eingeführt. Auch unser Adventskalender kam ganz gut an.

Letzterer soll auch in 2018 weitergeführt werden. Darüber hinaus wird sich Beeple auch in 2018 weiterentwickeln und wir planen weitere Aktionen, über die ich jetzt noch nicht sprechen kann. ;-)

logo 2017 BrettspielboxVorschau Brettspielbox 2018

Die Brettspielbox wird in das fünfte Jahr gehen und ich werde weiterhin Rezensionen, Brettspielbox News, Berichte von Events und Crowdfunding schreiben.

Es gibt diverse Ideen der Weiterentwicklung der Seite bzw. inhaltlichen Ausrichtung. Aktuell bastele ich an einem neuen Rezensionsformat. Dieses wird im Laufe des Januars online gehen. Auch am Videoformat möchte ich weiter experimentieren. Ich wurde von vielen darauf angesprochen, ob ich die News weitermache. Ja, ich werde das Format beibehalten und ihr bekommt weiterhin die Brettspielbox News am Freitag veröffentlichen.

Auch möchte ich wieder verstärkt aus der Szene berichten und weitere Interviews führen.

Jetzt aber wünsche allen Lesern, Begleitern, Testspielern und vielen Personen aus meinem Umfeld ein schönes Silvesterfest, weiterhin viel Spielen, genügend Zeit und Freunde dazu und freue mich im nächsten Jahr weitere Bekanntschaften in der Brettspielszene zu machen bzw. diese auszuweiten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 9.7/10 (14 votes cast)
4 Jahre Brettspielbox / Rückblick 2017, 9.7 out of 10 based on 14 ratings

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Christoph,

    danke für Deine Jahresabschlussgedanken!
    Gefällt mir gut, wie und was Du hier geschrieben hast.
    Interessante persönliche Rückblicke und Eindrücke,
    angenehm und klar geschrieben,
    schöne thematisch passende Fotos,
    sehr gut zusammengestellte Themenauswahl!

    Vielen Dank!

    Ich freu mich, dass Du auf gute Erlebnisse zurückblicken kannst und wünsche Dir nun einen “guten Rutsch” ins neue Jahr. Und “dort” Gottes Segen und Berührung! Gute Erfahrungen und einen guten Weg, Gesundheit, Freude, spannende Erlebnisse und besondere gute Zeiten.

    Bis bald im neuen Jahr:-)
    LG, Daniel

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. An dieser Stelle möchte ich mich einfach nur kurz bei Dir bedanken. Was Du an Arbeit und Zeit in diesen Blog steckst, um Leser wie mich zu informieren, an Deinem Spielerleben teilhaben zu lassen und mit Dingen wie den Vorberichten und vor allem den Messeplänen zur Spiel zu unterstützen, ist wirklich nicht mit Gold aufzuwiegen.

    Ich freue mich auf das kommende Jahr der Brettspielbox und wünsche Dir einfach einen Guten Rutsch und Alles Gute für das neue Jahr.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>