SPIEL 2017: Lookout Spiele

lookout gamesJetzt hat Lookout Spiele seine Neuheiten zur SPIEL 2017 vorgestellt.

Mit der Erweiterung zu Isle of Skye: Wanderer, ergänzt um Riverboat von Michael Kiesling, einem weiteren Abenteuer zu Oh my Goods, Nusfjord sowie einem neuen Deck zu Agricola und der Bummelbahn ist das Angebot komplett.


Agricola – Artifex Deck

(Autor: Uwe Rosenberg / Grafik: Klemens Franz / Anzahl der Spieler: 1-6 / ab 12 Jahren / Dauer: 90 Minuten)

Viel muss man hierzu sicherlich nicht mehr sagen. In bekannter Manier bekommt ihr im Artifex Deck 120 neue Karten für Uwe Rosenbergs Agricola. Aufgeteilt in 60 kleine Anschaffungen und 60 Ausbildungen könnt ihr diese mit den Karten aus dem Grundspiel vermischen oder auch einzeln verwenden.

Außerdem kommt das Deck in einem neuen Gewand daher. Statt wie in den alten Versionen die verhältnismäßig große Box zu verwenden, kommt die neue Version in der schlanken Schachtel daher, die ihr schon von z.B. Oh my Goods! kennt. Sie ist also klein genug um problemlos in die Box eures Grundspiels mit hineingelegt zu werden und so immer mit dabei zu sein.

Bummelbahn boxBummelbahn

(Autor: Seth Jaffee, Dan Keltner / Grafik: Daniel Guidera, Christopher Kirkman / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 13 Jahren / Dauer: 45 Minuten)

Auf einer kleinen Insel wetteifern die Spieler darum, als Lokführer den besten Zug zusammenzustellen und Waren an verschiedene Orte zu bringen. Dabei können die Spielkarten zu verschiedenen Zwecken genutzt werden: Sie können entweder als Wagen oder Gebäude den Zug verbessern, als Bezahlmittel für das Ausspielen anderer Karten genutzt werden oder als Fracht auf passende Wagen geladen werden. Wer den Zug eines Mitspielers belädt, erhält sofort einen Bonus oder eine Zusatzaktion! Wer bei Spielende die meisten Punkte durch den eigenen Zug und das Erfüllen von Lieferaufträgen gesammelt hat, gewinnt!

Bei Bummelbahn geht es darum, dass die Spieler im laufe des Spiels ihren Zug aus verschiedenen Karten zusammenbauen und mit Waren beladen. Diese Waren wiederum können dafür verwendet werden Lieferungen zu erfüllen und somit Siegpunkte zu erhalten. Dabei haben die Karten, wie schon aus anderen Spielen bekannt, mehrere Verwendungszwecke. Zum einen dienen sie als Waggons, die direkt an euren Zug angebaut werden können, zum anderen als Bezahlung für neue Waggons und Gebäude. Alternativ können sie auch als Waren verwendet werden, mit denen ihr euren Zug beladet. Außerdem gibt es noch Lok- und Gebäudekarten, die euch entweder mehr Zugkraft oder andere Boni gewähren.

Die Spieler agieren dabei reihum und führen, wenn sie dran sind, zwei beliebige Aktionen aus. Davon gibt es im Spiel insgesamt vier verschiedene: Nachziehen, Bauen, Laden und Zuliefern. Beim Nachziehen bekommt der Spieler einfach eine Karte vom Nachziehstapel auf die Hand. Bauen wird dazu verwendet, euren Zug und die Bonus-Gebäude vor euch auszuspielen. Mit der Aktion Laden könnt ihr Karten von eurer Hand auf einen Zug laden und Zuliefern dient zum erfüllen von Lieferungen.

Der Clou an dem Spiel: Wenn ihr euch dazu entscheidet nicht euren Zug zu (Be)Laden, sondern einen eurer Mitspieler, bekommt ihr dafür Bonusaktionen. So ist es also z.B. möglich, neben der Laden-Aktion außerdem noch zusätzlich eine Nachziehaktion (evtl. sogar für mehr als eine Karte) und eine Lieferaktion zu erhalten. Durch dieses Verknüpfen werdet ihr also immer wieder vor die spannende Frage gestellt: Lieber für mich selbst arbeiten, aber dafür nur eine Aktion ausführen, oder einem Mitspieler helfen aber dafür auch mehr für mich machen können. So ist garantiert, dass jede Partie bis zum Schluss spannend bleibt!

Bummelbahn mat

Die Bummelbahn kam 2014 bei Dice Hate Me Games unter Isle of Trains heraus..

isle of skye wanderer boxIsle of Skye – Erweiterung: Wanderer

(Autor: Alexander Pfister, Andreas Pelikan / Grafik: Klemens Franz/ Anzahl der Spieler: 2-5 / ab 10 Jahren / Dauer: 75 Minuten)

Wie schon beim letzten Herner Spielewahnsinn gesehen, wird es für das Kennerspiel des Jahres 2016 eine Erweiterung geben.

Die Erweiterung wird vier Elemente besitzen:

  • Neue Wertungsplättchen.
  • Neue Landschaftsplättchen
  • Das wesentliche ist aber eine Figur (Wanderer), die wir über die entstehende Landschaft wandern lassen. Dieses passiert nach der Auktionsphase.
    Dazu lege ich zwei Klötzchen auf Zielfelder. Erreicht der Wanderer diese bestimmten Ziele, kann auf einem separaten Fortschrittstableau weitere Schritte freigeschaltet werden. Hier stehen jetzt drei Stränge (Krieger, Kaufmann und Herold) zur Verfügung, die weitere Siegpunkte, Boni oder Einkommen ermöglichen..
  • Straßen (diese werden über das Fortschrittstableau freigeschaltet), mit Hilfe derer man bestimmte Weg neu bilden kann. Dieses erspart z.B. Bewegungspunkte und verbindet Whiskyfasser mit der Burg.

Die Erweiterung ist bereits Anfang August erhältlich.

isle of skye wanderer mat

nusfjord boxNusfjord

(Autor: Uwe Rosenberg / Grafik: Patrick Söder/ Anzahl der Spieler: 1-5 / ab 12 Jahren / Dauer: 20-100 Minuten)

Da ist es endlich Nusfjord. Seit gut 3 Jahren immer mal wieder angekündigt und auf diversen Spielveranstaltungen zu sehen, wird es jetzt in Essen erscheinen. Wer sich jetzt aber fragt, wer oder was ist Nusfjord, sollte seinen Blick auf die Lofoten werfen. Dort ist dieses Fischerdorf im nördlichen Norwegen beheimatet.

In Nusfjord – einem Worker-Placement-Spiel – führen wir ein Fischfang-Unternehmen zum Erfolg. Wir müssen unsere Flotte vergrößert, Wald gerodet, neue Gebäude gebaut und einheimische Ältesten zufrieden. Dazu können wir, um an Geld zu kommen, auch Anteile am eigenen Unternehmen zum Verkauf anbieten (verlieren dadurch jedoch einen Teil unserer Gewinne).

Dieses tun wir mittels drei Arbeiter, welche wir reihum auf dem zentralen Spielbrett einsetzen, um Aktionen (Waldrodung, Schiffkauf, Gebäudebau etc.) auszulösen. Allerdings streiten wir uns um diese Aktionsplätze mit unseren Mitspielern. Durch den Verkauf von Firmenanteilen und dem Zufriedenstellen der Ältesten, ist es jedoch nicht ganz so einfach, seinen Gewinn zu behalten und ggf. für “taube Nüsse zu arbeiten”. Da muss man gut planen.

nusfjord mat 1

omg2 boxOh my Goods! – 2te Erweiterung: Flucht nach Canyon Brook

(Autor: Alexander Pfister / Grafik: Klemens Franz/ Anzahl der Spieler: 1-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 45 Minuten)

Als limitierte Ausgabe kommt die zweite Story zu Oh my Goods heraus.

Trefft alte Bekannte, wie z.B. Rob den Baumeister, und lernt neue Menschen und Orte kennen. Erlebt wie sich die Geschichte weiterentwickelt und euch vor neue, spannende Entscheidungen stellt. Aufbauend auf dem bekannten Spielprinzip könnt ihr euch alleine oder mit bis zu vier Spielern auf sechs neue Kapitel voller Abenteuer und Intrigen stürzen!

Wer den 1 Teil Longsdale in Aufruhr schon kennt, der kann auf der Seite von Lookout-Spiele noch einen Spoiler lesen. Auf diesen habe ich an dieser Stelle verzichtet.

Riverboat boxRiverboat

(Autor: Michael Kiesling / Grafik: Klemens Franz/ Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 10 Jahren / Dauer: 90 Minuten)

Am oberen Flußlauf des Mississippi versuchen wir uns in der Landwirtschaft. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hilft uns der technologischen Fortschritte mitels Flussbooten unsere Ernte in den Süden zu transportieren. Dort gibt es die lukrativen Aufträge. In New Orleans beauftragen wir Kommissionäre, um unsere Waren zu veräußern. Dazu gilt es Arbeitskräfte auf unserer Farm sinnvoll einzusetzen, denn diese bewirtschaften die Felder mit unterschiedlichen Früchten. Die Früchte werden dann via Flussboote (=Riverboats) nach New Orleans gebracht. Um unsere Farm auszubauen, können wir Brunnen und Scheunen aufwerten und unsere Arbeiter ausbilden.

Das Spiel wird über Phasenkarten gesteuert. Reihum wählen sich die Spieler diese Karten, die dann nach einer bestimmten Reihenfolge ausgespielt werden. Dabei spielen alle Spieler in der Phasenkarte (nur der temporäre Besitzer zuerst):

Phase 1: Einsetzen der Arbeiter auf der Farm
Phase 2: Bestellen der Felder (auf denen ein Arbeiter steht). Hier gibt es auch Mehrfachfelder
Phase 3: Ernte und Beladen der Flussboote (vollständige Befüllung des Laderaums mit der gleichen Frucht notwendig).
Phase 4: Einfahren zusätzliche Siegpunkte
Phase 5: Einsatz von Gutachter auf der eigenen Farm

Nach vier Runden endet das Spiel.

Riverboat mat

Quelle und Bildmaterial: Lookout Spiele

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 3.5/10 (6 votes cast)
SPIEL 2017: Lookout Spiele, 3.5 out of 10 based on 6 ratings

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>