MinD – Mensa Spielpreis 2017

Mensa-LogoZum achten Mal küren die Mitglieder von Mensa ihren MinD Spielepreise.

Mensa – Deutschland hat vor gut 8 Monaten je 6 Spiele nomminiert, von denen je eins für die Preise komplex und kurze Spieldauer ausgezeichnet wurden.

Beim MinD Spielpreis handelt es sich nicht um Spiele aus dem aktuellen Jahrgang, sondern bestimmte Kriterien erfüllen.

kurzer Dauer:

Preisträger

codenames boxCodenames (Vlaada Chvátil beim Heidelberger Spieleverlag) vor Shiftago und Geistesblitz

Nominierte:
  • Geistesblitz 5 vor 12 (Jacques Zeimet bei Zoch)
  • RoboRama (Gérard Pierson, Dennis Kirps, Patrick Zuidhof bei Play This One)
  • Shiftago (Frank Warneke, Robert Witter bei WiWa Spiele)
  • Think Str8 (Leo Colovini bei Huch & friends)
  • Weekeewachee (Boris Bedarf bei weekeewachee)

Komplex:

Preisträger

orleans boxOrléans (Rainer Stockhausen bei dlp Games) vor Mombasa und Nippon

Nominierte:
  • Deus (Sébastien Dujardin bei Pearl Games)
  • La Granja (ode., Michael Keller bei PD Verlag/Spielworxx)
  • Mombasa (Alexander Pfister bei Eggertspiele)
  • Mysterium (Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenko bei Libellud)
  • Nippon (Nuno Bizarro Sentieiro, Paul Soledade bei What’s Your Game)

Sieger im letzten Jahr waren Barragoon und Splendor

Quelle: Mensa

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>