SPIEL 2016: Amigo

AMIGO_logo_15cm_neuAmigo hat gerade brandaktuell sein Neuheitenprogramm für den Herbst 2016 bekannt gegeben.

Mein Highlight ist ICE Cool, welches ich schon auf Facebook bewundert habe.

Aber auch die anderen Spiele können sich durchaus sehen lassen.

Bohnanza_Duell_01658_SchachtelBohnanza – Das Duell

(Autor: Uwe Rosenberg / Grafik: Björn Pertoft / Anzahl der Spieler: 2 / ab 12 Jahren / Dauer: 45Minuten)

Wie war das noch gleich mit dem geschenkten Gaul? Bei der Zwei-Spieler-Variante von Bohnanza machen sich die beiden Bohnenfarmer Geschenke, die sie selbst nicht haben wollen – und ihr Gegenüber am besten nicht gebrauchen kann. Und weil man noch seine geheimen „Bohnusaufträge” abschließen möchte, hat man ein besonders wachsames Auge auf die Felder des Nachbarn. Bei Bohnanza – Das Duell wird sich nichts geschenkt, denn nur einer wird gewinnen!

Jeder Spieler hat eine Bohnenfeld-Ablage vor sich. Dazwischen liegt eine Reihe mit acht Geschenkkarten. Zusätzlich bekommt jeder fünf Handkarten und drei „Bohnuskarten“ mit geheimen Aufträgen. Beim „Bohnenduell“ darf man jedoch nicht nur sortenreine Felder bestellen, sondern auch Bohnensorte mit der jeweils nächsthöheren Zahl ablegen. Die Ernte erfolgt wie bisher anhand des Bohnometers.
In seinem Zugs baut der aktive Spieler bis zu zwei Handkarten an und deckt wie gewohnt Bohnenkarten auf. Nur bietet er diese seinem Gegner ein Bohnengeschenk an, indem er ihm die Geschenkkarte dieser Bohnensorte zuschiebt. Der Kontrahent kann das Geschenk annehmen oder ablehnen (muss dann im Gegenzug selbst ein Geschenk anbieten). Bluffen ist erlaubt, wird beim Aufliegen jedoch teuer. Nur wer als Erster ein Geschenk angenommen hat, erhält dieses auch. Danach werden alle aufgedeckten und verschenkten Bohnen angebaut und Handkarten nachgezogen.

Bonuskarten können im Spiel jederzeit erfüllt werden.

Bohnanza_Duell_01658_SpielSituation

Regeln

01652_schachtelBrain Storm

(Autor: Haim Shafir / Grafik: Marina Zlochin / Anzahl der Spieler: 2-10 / ab 12 Jahren / Dauer: 15 Minuten)

Partyspiele sind weiter in. Der Autor von Halli Galli hat mal wieder zugeschlagen. Dieses mal mit einem Kartenspiel.

Zwei Karten müssen zu einem Begriff zusammengefügt werden. Dieses kann ein Buchtitel, Film, Gegenstand oder sonstiges sein.

Regeln

Expedition_01656_SchachtelExpedition – Abenteurer, Entdecker, Mythen

(Autor: Wolfgang Kramer / Grafik: Marc Margielsky / Anzahl der Spieler: 2-6 / ab 8 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Bei Expedition sitzen alle Spieler „im selben Boot“, verfolgen jedoch individuelle Expeditionsziele.

Zu Beginn des Spiels nimmt sich jeder Spieler fünf Expeditionskarten und setzt seine Ortsmarker auf die entsprechenden Stellen auf dem Spielfeld. Diese und zusätzlich bis zu sieben geheime Orte versuchen die Spieler nun auf ihren Expeditionen zu erreichen. Es gibt drei Expeditionswege, die jeder Spieler nutzen und weiterführen kann. Diese werden durch aneinandergereihte Pfeile in drei verschiedenen Farben dargestellt. In seinem Zug darf jeder Spieler einen farblich passenden Expeditionspfeil an eine bestehende Expedition (entlang einer Verbindungslinie) anlegen und kommt so an einen neuen Expeditionsort. Die einzigen Ausnahmen bilden die Sonderfelder: Landet man auf einem blauen Feld, darf sofort ein weiterer Pfeil an diese Expedition angebaut werden; auf den gelben Sonderfeldern bekommt der Spieler ein Reiseticket, das u. a. für das Entfernen oder das Anlegen eines Expeditionspfeils eingesetzt werden kann. Sobald ein Spieler keine Expeditionskarte mehr auf der Hand hat, naht die Abrechnung: Für jeden erreichten Zielort bekommen die Spieler einen Punkt, für unerfüllte Forschungsaufträge werden Punkte abgezogen. Der Spieler mit den meisten Punkten, gewinnt das Spiel.

Expedition_01656_SpielSituation

Regeln

 

Icecool_01660_SchachtelICE COOL

(Autor: Brian Gomez / Grafik: Reinis Pētersons / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 6 Jahren / Dauer: 30 Minuten)

Dieses Spiel macht schon von der Aufmachung her neugierig. Die Spielfläche wird durch das Kartons auseinanderstapeln mehr als vervierfacht. Dabei werden die Kartons aneinandergesteckt und bilden eine große Spielfläche, um die Pinguine durch die Gegend zu schnipsen. Diese sind nach unten hin abgerundet und lassen sich hervorragend durch die Räume oder über die Wände schnipsen.
In jeder Runde wird ein Fänger bestimmt. Während der Fänger die anderen Pinguine einfachen will, versuchen diese besondere Fische zu sammeln.
Muss ich in jedem Fall ausprobieren.

Regeln

Icecool_01660_SpielSituation

Xnimmt_01653_SchachtelX nimmt!

(Autor: Wolfgang Kramer, Reinhard Staupe / Grafik: Oliver Freudenreich / Anzahl der Spieler: 2-4 / ab 8 Jahren / Dauer: 25 Minuten)

Beim neuen X nimmt! legt man auf bekannte Weise Zahlenkarten an Reihen an. Nun nehmen die Reihen jedoch unterschiedlich viele Karten auf – und wer die x-te Karte anlegen muss, kassiert gleich alle. Aber es ist noch nichts verloren, denn die ungeliebten Hornochsen können in die eigene X-Reihe angelegt werden, und solange die Reihenfolge stimmt, hat man nichts zu befürchten. Aber eine unpassende Karte, und es hagelt doppelt Minuspunkte! Wer behält da bloß den Überblick – und vor allem die Nerven?
Xnimmt_01653_SpielSituation

Regeln

Quelle: Amigo Verlag (mit weiteren Neuheiten)

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 3.6/10 (5 votes cast)
SPIEL 2016: Amigo, 3.6 out of 10 based on 5 ratings

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Expedition kommt mir sehr bekannt vor. Ist das eine Art überarbeitete Neuauflage?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 1.0/5 (1 vote cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>