Neu in 2016 (Nürnberg): Das wars – mein Messefazit

Das war sie auch schon. Gestern ist die Nürnberger Spielwarenmesse zu Ende gegangen.

Von Freitag bis Sonntag konnte ich selbst vor Ort sein. Habe mit vielen Verlagen gesprochen, einiges gesehen, viele Bloggerkollegen getroffen.

Hier mein Fazit:

Trends

A Vom Kartenspiel zum Brettspiel zum Würfelspiel und umgekehrt.

Wie schon am besprochen, gibt es viele Adaptionen bereits bekannter Spiele in neuen Mechanismen. Gehen hier die Ideen aus oder lohnt es sich für die Spieler

B Verpackungen von kleinen Spielen werden kleiner

Ob es Kosten- oder Vermarktungsgründe sind, so haben gleich drei Verlage kleinere Formate in ihrem Sortiement eingeführt.

Während Pegasus die “unterwegs” Spiele einführt (3/4 der bisherigen kleinen Schachtelgröße), hat Zoch bei seinen Kartenspielen den Schachtelumfang deutlich reduziert (auch zu lasten der sonst beiliegenden Holzfiguren) und Ravensburger aus seinen Kartenspielschachteln eine Menge Luft herausgelassen. Den Spielfreund erfreut es, denn dadurch gibt es mehr Platz im Regal.

IMG_3831

C Nürnberg = Familienspiele

Nimmt man einmal die Heidelberger / alea sowie Hans im Glück mit Dynasties aus, so sind in Nürnberg eher leichtere Spiele heraus gekommen. Zielgruppe vornehmlich der Familienspieler, welcher sich hier angesprochen fühlen sollte. Damit wird eher der Mainstream denn der Vielspieler angesprochen. Aber es geht ja auch um die Regalbestückung der größeren Kaufhäuser und Spiel(waren)händler.

Neujahr, Feuerwerk, Ferien, ExplosionWas hat mir besonders gefallen.

Auch wenn in Nürnberg kein Feuerwerk abgebrannt wurde, ist doch das ein oder andere schöne Spiel dabei, welche es verdient intensiver betrachtet zu werden. Dieses werde ich in den nächsten Wochen tun.

Da ich nun keine Top 10 Liste hier vorstellen vermag, verweise ich auf meine Highlights, die ich noch einmal angepaßt habe.

Fernglas, Suchen, Sehen, Finden, Gucken

Was gab es zu sehen.

Neben der Vorschau habe ich 4 Berichte von der Messe hier aufgelistet

  • Teil 1 (Queen Games, Asmodee, Ravensburger, Huch und Kosmos)
  • Teil 2 (Amigo, alea, PD Games, dlp Games, Heidelberger und Pegasus Teil I)
  • Teil 3 (Pegasus Teil II, IELLO, Abacusspiele und HABA)
  • Teil 4 (Schmidt Spiele, Hans im Glück, Zoch, Nürnberger Spielkartenverlag und Golden Egg Games)
  • Und was es sonst noch so gab (LEGO, Filme etc.)

Ich habe die einzelnen Berichte noch einmal ergänzt – sowohl um Bildmaterial wie auch die Texte.

Wer berichtet auch noch von der Spielwarenmesse

Berichtblog

Videoblog


Podcast

wen ich nicht berücksichtigt habe, kann sich gern noch im Kommentar verewigen

 

Nach der Messe ist vor der Messe - Der Termin 2017: 1. Februar – 6. Februar 2017

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte das Spiel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Christoph!

    Vielen Dank für Deine Mühe und das “uns-auf-dem-Laufenden-Halten”!
    Deine Site ist eine meiner bevorzugten Informationsquellen, auch übers Jahr gesehen:-)

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht,
    d.h., als was sich die Neuheiten bei näherem Hinsehen entpuppen und wie sie sich später in den ersten Tests behaupten (manche kommen ja erst in einigen Monaten in den Umlauf).

    A propos: Vielleicht lohnt es sich, “Bunny Kingdom” von Iello weiter im Blick zu haben- es scheint ein sehr interessantes, vielseitiges Strategiespiel zu werden!

    Liebe Grüße und eine gute Woche Dir!
    Daniel

    P.S. Wolltest Du nicht sagen “Nach der Messe ist vor der Messe?” anstatt umgekehrt..? ;-)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>