Die Kolonisten

Mal was optimieren oder ein epochales Spiel Wieviel Stunden habe ich damit verbracht und vor dem Rechner gehangen, um Civilization, Anno oder Die Siedler zu spielen. Welche Ressourcenketten habe ich aufgebaut, um mein Königreich auszubauen und zur Blüte zu führen. Jetzt steht mir das ganze mit den Kolonisten bevor. Denn a) braucht man diverse Stunden, um das Spiel zu durchdringen und b) geht es wiederum darum, diverse Produktionsketten zu schmieden, um möglichst erfolgreich aus diesem epochalen Spiel herauszugehen. Die Kolonisten ist kein Spiel für Jedermann / -frau, denn man muss ich auf das Spiel einlassen können.

Ein Fest für Odin

Schwergewichtiges Wikingerpuzzle Wenn man so ein dickes Brett zu bohren hat, wie dieses Spiel, dann benötigt man auch mal etwas länger, um es zu spielen und anschließend eine Rezension zu schreiben, die diesem tollen Spiel (hoffentlich) gerecht wird. Die Anleitung möchte ich gar nicht mit irgendwelchen Wikingeranalogien beginnen oder die Kurzzusammenfassung Caverna meets Patchwork überstrapazieren, sondern eher meine Geschichte mit dem Spiel schildern. Bereits 2015 konnte ich das Spiel im Prototypen Stadium in Herne ausprobieren (habe es auch in die Anleitung geschafft – wofür ich nochmal danke sagen möchte. Darüber habe ich mich sehr gefreut). Schon nach dem ersten Ausprobieren (trotz vierer Besetzung), war ich von diesem Kracher (hieß noch … Weiterlesen →

Great Western Trail

Das Vieh muss in den Norden Einmal Cowboy sein und Viehherden von Texas nach Kansas City treiben. Das ganze gekoppelt mit Eisenbahnen, die das Gut am Ende weitertransportieren. Bei Great Western Trail gehen manche “Träume” in Erfüllung. Aber bei allem Spaß, wir wollen auch erfolgreich sein. Und dafür sollten wir im Ziel Kansas City die wertvollste Herde abliefern. Denn nur diese bringen den höchsten Preis. Im Frühjahr 2016 konnte ich einen weit fortgeschrittenen Prototypen beim letzten Herner Spielewahnsinn ausprobieren und war von Beginn an direkt sehr angetan (eigentlich untertrieben). Wenn man von einem Spiel echt begeistert ist, geht man an eine Rezension mit besonderer Ehrfurcht heran und möchte dem Spiel … Weiterlesen →

Das Orakel von Delphi

Die Götter müssen erhört werden Das Orakel von Delphi konnte ich während meines kurzen Bloggerdaseins über 1 1/2 Jahre ein wenig begleiten. Zumindest habe ich das Spiel nun zu fünf verschiedenen Zeitpunkten (Ratingen 2015 über Ratingen 2016 bis Pegasus Presseevent 2016) sehen und spielen können. Dabei ist es spannend zu beobachten, wie sich ein Spiel immer weiter entwickelt und dennoch in seinen Grundzügen gleich bleibt. Und wir haben natürlich einen neuen Stefan Feld vorliegen, der immer aufhorchen läßt, wenn man etwas neues von ihm auf den Tisch bekommt.

504

Das ultimative Spielekunstwerk Vor mehr als 10 Monaten erschien ein Spiel mit dem sich der Autor Friedemann Friese ein Denkmal gesetzt hat. Viel diskutiert wurde es auf der SPIEL in Essen vorgestellt. 504 Spiele in einem Karton vereint, dass gab es noch nie und wird es auch nie wieder geben. 9 x 8 x 7 war die Zauberformel mit der sich die maximale Spieleanzahl ermitteln ließ. “Nie wieder ein Spiel kaufen” hieß es, denn wir haben ja nun alles in einer Schachtel.

West of Africa

Martin ärgere uns nicht Wer sich auf den Weg in Richtung kanarischen Inseln macht, denkt an Sonne, Strand und Meer. Unbeschwerter Urlaub ist angesagt. Diese Unbeschwertheit legt sich aber schnell, wenn man sich den Inseln vor der Westküste Afrikas in Form des Hippodice 2015 – Gewinners (als Lancelotto Malocello) nähert; denn Ärger (:-) ) ist vorprogrammiert. Wer noch mehr von Martin Schlegel und die Entstehungsgeschichte wissen will (hier ist ein kürzlich geführtes Interview)

Mombasa

Der Strategiekracher 2015 4 Tatzen von eggertspiele deuten auf ein anspruchsvolles Spiel hin. Mit Mombasa ist Alexander Pfister ein echtes Meisterstück gelungen. 2011 noch erfolgreich beim Hippodice-Wettbewerb (damals noch Afrika 1830), wurde es anschließend noch weiter optimiert und entwickelt. Nicht unerheblichen Anteil hat an dieser Stelle auch Viktor Kobilke, Redakteur bei eggertspiele. Mombasa ist für viele ist es DAS Strategiespiel 2015 und somit ein heißer Anwärter auf den Deutschen Spielepreis 2016. Und dass nach Isle of Skye, Broom Service, Port Royal … Wow da hat einer echt einen Lauf in 2015 (die beiden ersten Spiele zusammen mit Andreas Pelikan).

Hyperborea

Die Welt von Hyperborea entdecken und erobern. Bag-Building ist sicherlich einer der Trends des Brettspieljahres 2014. Neben dem für das Kennerspiel des Jahres nominierten Orleans oder Kings Pouch gehört auch Hyperborea in diese Kategorie. Allerdings ist Hyperborea eher im Expertenspielbereich angesiedelt. Das Spiel ist eingebettet in eine mystische Geschichte. Denn Hyperborea war einst ein blühendes Reich voller glücklicher Bewohner und hohem technologischen Fortschritt. Es herrschte Frieden und niemand musste an Mangel leiden. Aber die starke Gier nach magischen Energiekristallen sorgte für eine große Katastrophe, aufgrund der nur wenige Kolonien in den Randbezirken Hyperboreas überlebten. Diese erstarken nun wieder und ringen erneut um die Vorherrrschaft des Reiches, was in seinem Mittelpunkt … Weiterlesen →