Lost Cities

Ein Expeditionsklassiker für zwei Lost Cities. Viel darüber gehört und gelesen, aber noch nie gespielt. Shame on me! Aber das habe ich nun endlich geändert und ein tolles schnelle und kurzweiliges Spiel für mich entdeckt. In der Anleitung wird schon von mindestens 3 Spielen gesprochen. Und wenn man die erste Partie nach gut 10 Minuten beendet hat, weiß man auch, warum man 3 Partien durchführen soll: Es geht einfach rasant taktisch zu. Zudem wird das Kartenglück über drei Partien gerechter verteilt.

DO DE LI DO

Kamel, blau, Pinguin, DO DE LI DO, Öh Flamingo So oder ähnliche Geräusche können von den Spielern erwartet werden, die sich zu einer Partie DO DE LI DO an einen Spieltisch niederlassen. Ich muss zugeben, dass ich das Spiel nicht auf dem Schirm hatte und es während der SPIEL 2016 unterhalb meines Radars dahergeflogen ist. Aber wenn die Jury das Spiel auf die Auswahlliste zum Spiel des Jahres packt, dann sollte es doch einen Blick verdienen. Und diesen habe ich jetzt auf DO DE LI DO geworfen.

Red7

Die Siegbedingungen ändern sich dauernd Red7 erschien erstmals 2014 in einer Print&Play-Version und wurde im gleichen Jahr im Rahmen einer ersten sehr kleinen Auflage veröffentlicht. Im Rahmen der Spiel 2016 erschien dann auch eine deutsche Version dieses kurzweiligen Kartenspiels und ich war sehr neugierig, wie es sich denn anfühlen mag.

Spaghetti

Mit viel Fingerspitzengefühl Als ich die Portion Riesenspaghetti bei Granna in Essen 2016 in der Halle 3 gesehen habe, bin ich diverse Male stehen geblieben, um den Leuten zu zusehen, wie sie die großen, langen Spaghettischnüre vom Teller gezogen haben. Dabei hatten die Gruppen jeweils viel Spaß und auch Schadenfreude bei ihren Partien. Nun gibt es die deutsche Ausgabe im Vertrieb von Huch! and friends in der handelsüblichen und spieltischtauglichen Größe. Endlich kann man mal bei Tisch in den “Spaghettis” mit den Händen wühlen, ohne schräg angesehen zu werden. Wenn da mal kein Kindertraum in Erfüllung geht. 

Magic Maze

Kommunizieren (ohne) Sprache, Gestik und Mimik Allein der “Tu Was”-Pöppel und die “Pausen” dürfen genutzt werden, um sich zu orientieren. Vor knapp zwei Monaten bekam ich die Gelegenheit Magic Maze zu spielen. Vier Helden, die in ein Einkaufszentrum einbrechen, dort Dinge stehlen und es wieder verlassen. Das ganze (weitestgehend) ohne Reden oder eine andere Form der Kommunikation, kooperativ und auf Zeit. Das hat mich dann doch mal neugierig gemacht. Und in fast jeder Gruppe, in der ich das Spiel ausprobieren konnte, kam es gut an. Wir waren nicht immer erfolgreich, aber das Spielgefühl war doch ein besonderes. Das innovative Magic Maze wird demnächst im Vertrieb von Pegasus erscheinen und ist eine der tollen … Weiterlesen →

Lecker Mammut!

Mal auf den Tisch hauen. Höhlenbär, Wildschwein, Säbelzahntiger, Riesenfaultier, Riesenhirsch, Mammut oder Wollnashorn. Dem steinzeitlichen Angebot an fleischlicher Nahrung sind keine Grenzen gesetzt. Ich hoffe, ich rufe jetzt nicht die Veganer hier auf den Plan, aber es gibt keine Beeren, Getreide oder ähnliches. Die Spieler jagen einfach alles, was da so kartenmäßig umgedreht wird.

Caramba

Wahnsinnig wilde Würfelei Caramba (oder Los!), klack, klack, klack, klack, klack, klack, klack, klack, schwarz, klack, klack, klack, klack, blau, klack, klack, schwarz, klack, klack, blau, oh nein, klack, schwarz, klack, rot, Fertig, Ja, Mist. So in etwa ist die Geräuschkulisse und die Wortbeiträge bei einer Runde Caramba. Hektisch, fluchend, lachend, konzentriert, schnelle Hand zum Aufsammeln und immer wieder ein Blick zu den Nachbarn werfen. Nichts für schlechte Nerven.

Seite 1 von 512345