Face Cards

Paare gefragt Da rauschte doch vor der Messe noch ein kleines Paket bei mir hinein: Face Cards. Habe mir zunächst gar nichts dabei gedacht, bis ich von dem einen oder anderen Blogger den Hinweis bekam – schau dir das Spiel doch mal an. Tja, und dann hatte ich einen Haufen Karten mit ganz vielen Bildern vor mir. Aber was haben Wolfgang Amadeus Mozart, ein Zebra, eine Steckdose und ein Felsenpinguin gemeinsam. Da ist nun unsere Kreativität gefragt. Und vor allem die unserer Mitspieler, denn diese sollen unsere – zum Teil wirren – Gedankengänge auch noch nachvollziehen…

BONK

Das Klask für 4? Nicht ganz, aber nah dran. Denn Klask für 4 Personen wird es im nächsten Jahr geben (Brettspielbox-News 46/17). Aber wer an Klask schon Spaß hatte, dürfte bei Bonk ebenfalls zu überzeugen sein. Es ist in jedem Fall mehr als einen Blick wert. Bonk basiert auf dem Spiel Rollet, welches deutsche Wurzeln haben soll (siehe mit80). Allerdings sind einige Teile, wie die Rampen und Banden aus Plastik hergestellt worden. Dieses tut dem Spielspaß aber keinen Abruch. Macht das Spiel – vom Gewicht her – leichter. Aber seht selbst…

EXIT: Der versunkene Schatz

EXIT für Einsteiger II Neben “Das Haus der Rätsel” bringt der Kosmos Verlag mit “Der versunkene Schatz” ein zweites Einsteiger Exit im Rahmen der dritten Staffel heraus. Damit gibt es in der EXIT-Spielefamilie nun 9 Spiele aus der Feder von Markus und Inka Brand. Weitere werden im Frühjahr folgen. Eingeschlossen im sagenumworbenen Wrack der Santa Maria. Tief im schwarzen Meer reißt die Strömung an dem verlorenen Schiff. Die Luft wird knapper. Schaffen es die Spieler die Rätsel des alten Wracks zu lösen und den Schatz zu bergen? Bei „EXIT – Das Spiel“ entdecken die Spieler mit etwas Kombinationsgabe, Teamgeist und Kreativität nach und nach immer mehr Gegenstände, knacken Codes, lösen … Weiterlesen →

27

Warum 27? Das war für mich die erste Frage zu diesem Spiel. Was hat die Zahl für eine Bewandnis? Dieses klärt sich relativ schnell, wenn man die Anleitung öffnet. Denn wir brauchen genau 27 Spielsteine, um ein spannendes Spiel zu spielen. Mehr nicht. Autor des Spiels ist Laurent Escoffier, den wir noch von Loony Quest oder Corto kennen. Doch dieses Mal haben wir es mit einem abstrakten Taktikspiel für zwei Personen zu tun.

Istanbul – Das Würfelspiel

Würfeladaption – so muss man es machen Um es vorwegzunehmen: mein zweites Highlight auf dem Pressevent von Pegasus war Istanbul – Das Würfelspiel. Istanbul gehört zu meinen Lieblingsspielen. Ich mag es auch in den Ausprägungen mit seinen beiden Erweiterungen Mokka & Bakschisch und Brief & Siegel. Von daher konnte ich mir einfach nicht vorstellen, wie man aus diesem Spiel noch eine Würfelspieladaption machen konnte. Leider haben wir in der jüngeren Vergangenheit zu viele Adaptionen eines bestehenden Mechanismus erlebt. Also jetzt auch noch Istanbul. Und dann spiele ich das Spiel mit 0 Erwartungen und es fühlt sich richtig gut an. Wow!

AZUL

Stein für Stein AZUL ist eine der positiven Überraschungen der SPIEL 2017. D.h. eigentlich bin ich mit dem Spiel schon vorher auf dem Pressevent von Pegasus in Berührung gekommen, aber der erste gute Eindruck hat sich nur noch weiter gefestigt. Während man sich zunächst sehr wenig unter dem Spiel vorstellen kann, zieht es die Spieler bereits nach der ersten Runde in den Bann. AZUL stammt aus dem Hause PLAN B Games. Wer aber weiß, dass eggertspiele vor einigen Monaten von PLAN B Games übernommen wurde, kann erahnen, dass eine gute Redaktion an der Entwicklung dieses Spiels beteiligt war. Dazu ist der Autor nicht ganz zu vernachlässigen. Und Michael Kiesling war … Weiterlesen →

EXIT: Haus der Rätsel – die drei ???

EXIT jetzt auch für Einsteiger Die drei ??? haben zum Detektivtreffen ins Haus der Rätsel eingeladen. Doch als die Gäste ankommen, finden sie das Haus verlassen vor. Plötzlich hören sie Schreie und bemerken, dass der Eingang hinter ihnen verschlossen ist. Was ist los? Wo sind Justus, Peter und Bob? Gelingt es den Spielern, den Fall zu lösen und den Ausgang zu finden? Mit “Das Haus der Rätsel” sowie “Der versunkene Schatz” hat Kosmos im Herbst zwei Spiele unterhalb des bisherigen Niveaus der EXIT-Abenteuer ein Einstiegslevel in die EXIT-Spielefamilie eingeführt. Und wer in das Genre einsteigen möchte, sollte einen Blick auf die Spiele werfen. Es lohnt sich.

Deckscape: Der Test

Mach deinen Test Nach EXIT; Escape Room, Escape the Room und Unlock gibt es nun das fünfte Escape Room Spiel. Dieses mal in der Zusammenarbeit zwischen dvGiochi und Abacusspiele, welche ein kartenbasiertes Escape Spiel auf den Markt gebracht haben. Dabei ich bin überrascht, wie man es schafft einen fünften Modus in das Thema zu bringen. Es zeigt, dass das Thema weiterhin nachgefragt und noch lange nicht ausgereizt ist.

Templars Journey

Geeignet ab 4 Spielern! Templars‘ Journey hat als Thema die Vorbereitung der Ritter und Tempelritter auf die Heiligen Kreuzzug nach Jerusalem zum Thema. In 6 bzw. 7 von 9 europäischen Städten gilt es Schiffe mit eigenen Rittern zu besetzen, um Ruhm und Siegpunkte zu erlangen. Templars Journey ist dabei eine Neuauflage des Spielmechanismus von Hornet, welches 2010 vom gleichen Brüderpaar veröffentlicht wurde. Doch nun zieht es uns ins Mittelalter Europas.

Länder toppen

Das gute alte Stichspiel mal anders Wer hat in seiner Jugend nicht die Stichspiele geliebt. Autos (ob Rennwagen oder andere coole Flitzer), Schiffe, Tiere, Gebäude aber auch Länder: alles wurde miteinander verglichen. Dabei ging es immer darum, den eigenen Kartenstapel wachsen und auch abschmelzen zu sehen, bis ein Spieler alle Karten gesichert hatte. Das ging hin und her. Teilweise auch über eine ziemlich lange Zeit. Länder toppen! nimmt sich dieses alt bekannten Spielprinzips an, hat aber einen ganz anderen Wertungsmechanismus in das Spiel gebaut, so dass es nicht diese endlosen Duelle gibt. Aber schauen wir mal rein…

Seite 2 von 2312345...1020...Letzte »