Paku Paku

Tellerstapeln: ruhige Hand erwünscht Wer kennt das Spiel Schokoladenwettessen? Paku Paku hat mich ein wenig in die Zeit von vor über 30 Jahren zurückversetzt. Auch wenn das Ziel dort ein anderes ist und man mit Mütze, Schal und Handschuhen versucht, ein Paket mit Schokolade zu öffnen und zu essen, während alle anderen hektisch würfeln, so gibt es bei Paku Paku auch diese Elemente. Paku Paku beweist einmal mehr, dass es zumeist nicht viel bedarf, um ein interessantes Spiel hervorzuzaubern.

Twenty one

Zuneigung auf den dritten Wurf Mit Qwixx und Qwinto haben sich die Fürther mit dem Nürnberger Schriftzug im Verlagstitel einen Namen für kurzweilige Würfelspiele gemacht. Nun wird wieder gewürfelt und die Punkte fleißig auf einem Block notiert. Ob twenty one in diese großen Fußstapfen eines langfristigen Erfolges treten kann, bleibt abzuwarten. Spaß gemacht hat es mir in jedem Fall.

Caramba

Wahnsinnig wilde Würfelei Caramba (oder Los!), klack, klack, klack, klack, klack, klack, klack, klack, schwarz, klack, klack, klack, klack, blau, klack, klack, schwarz, klack, klack, blau, oh nein, klack, schwarz, klack, rot, Fertig, Ja, Mist. So in etwa ist die Geräuschkulisse und die Wortbeiträge bei einer Runde Caramba. Hektisch, fluchend, lachend, konzentriert, schnelle Hand zum Aufsammeln und immer wieder ein Blick zu den Nachbarn werfen. Nichts für schlechte Nerven.

Nochmal!

Kreuzen an der richtigen Stelle Das man mit einfachen und leicht taktischen angehauchten Spielmechanismen die Seele des Spielers erreichen kann, haben in der Vergangenheit diverse gute Würfelspiele gezeigt (u.a. Qwixx, Qwinto). Nun treten die Brands, welche in 2016 einen wirklich guten Jahrgang mit all ihren vier neuen Spielen (EXIT, Touria, Word Slam und Noch Mal!) hingelegt haben, um mit diesem einfachen Mechanismus die Spielerschar auf ihre Seite zu ziehen. Als ich das erste Video von der Berlin Con gesehen habe, bei dem Thorsten Gimmler (Produktmanager bei Schmidt Spiele) Noch Mal! mit der Name ist Programm vorgestellt hat, dachte ich noch an einen Werbegag. Aber das Spiel hat wirklich etwas besonderes.

Das Orakel von Delphi

Die Götter müssen erhört werden Das Orakel von Delphi konnte ich während meines kurzen Bloggerdaseins über 1 1/2 Jahre ein wenig begleiten. Zumindest habe ich das Spiel nun zu fünf verschiedenen Zeitpunkten (Ratingen 2015 über Ratingen 2016 bis Pegasus Presseevent 2016) sehen und spielen können. Dabei ist es spannend zu beobachten, wie sich ein Spiel immer weiter entwickelt und dennoch in seinen Grundzügen gleich bleibt. Und wir haben natürlich einen neuen Stefan Feld vorliegen, der immer aufhorchen läßt, wenn man etwas neues von ihm auf den Tisch bekommt.

Tiefseeabenteuer

Kleines Tauchvergnügen mit viel Emotion Diese Microspiel, was schon im letzten Jahr auf der SPIEL erhältlich war, läßt uns in die Tiefe gleiten und nach wertvollen Schätzen suchen. Dabei spielt die Luft eine bestimmte Rolle, denn zu gierig sollte man nicht sein, da die Luft begrenzt ist und man leider seine Schätze verliert, wenn man nicht rechtzeitig wieder zurück ist.

Seite 1 von 812345...Letzte »