Interview mit Alexander Pfister

Am Rande der Messe hatte ich das Glück mit Alexander Pfister ein Interview zu führen. Sein Leben läuft 2015 auf der Überholspur. Mit Broom Service den Preis Spiel des Jahres Kennerspiel 2015 abgeräumt, Mombasa an allen Ecken und Kanten gehypt, die Erweiterung für Port Royal mit einer tollen kooperativen Variante, mal eben kurzfristig Royal Goods (demnächst unter bei Lookout Spiele) vor der Messe in den Ring geworfen und Isle of Skye überall toll besprochen. Als Spieler kommt man in diesem Jahr an Alexander Pfister nicht vorbei. Viele gute Gründe, um mich mit ihm zu treffen:

Neu in 2014 (Essen): Interview mit Ralph Bruhn / Redakteur und Herausgeber AquaSphere

Ralph Bruhn ist der stille und leise „Arbeiter“ hinter den Kulissen vieler großartiger Spiele. Gelesen habe ich viel über ihn, kennengelernt aber durch Zufall erst während des Ratinger Spieletages im April diesen Jahres. Dort wurde am Samstag morgen gegen 10:03 noch ein vierter Spieler für eine Testpartie von OctoSphere (heute besser bekannt als AquaSphere) gesucht: ich hatte Glück und diese gut 3 Stunden inkl. Erklärungen und intensivem Nachbohren durch den Spielleiter als sehr kurzweilig und spannend empfunden – zudem meine erste Partie eines Prototypen. Glücklicherweise durfte ich über das Spiel auch noch einen Erlebnisbericht schreiben, welcher derzeit immer noch die interne Rangliste der BRETTSPIELBOXartikel anführt.

Klaus Teuber

Klaus Teuber ist einer der erfolgreichsten Autoren in Deutschland. Durch seinen riesigen Erfolg mit „Die Siedler von Catan“ 1995 und in den Folgejahren, hat er der Brettspielszene verholfen aus ihrem Nischendasein in die Wohnzimmer zurückzukehren. Spielen im Familien- und Freundeskreis wurde wieder in und ist es bis heute geblieben. Erfolgreich begonnen hat er jedoch schon 1988. Mit seinem Erstlingswerk „Barbarossa“ räumte er das Spiel des Jahres ab. Dieses gelang ihm in den folgenden Jahren mit „Adel verpflichtet“ (1991), „Drunter und Drüber (1993) sowie „Die Siedler von Catan“ (1995) gleich noch drei weitere Male.

Inka und Markus Brand

Inka und Markus Brand sind ein erfolgreiches Autorenehepaar aus Gummersbach. Das die Stadt nicht nur auf einen erfolgreichen Handballverein schauen kann zeigt die umfangreiche Ludographie der beiden. Seit 2006 haben die erfolgreichen Autoren über 50 Spiele veröffentlich und sind noch voller weiterer Ideen. In 2006 und 2007 sind beide beim Hippodice-Wettbewerb mit ihren ersten Spielen Guatemala Cafe und Im Schutze der Burg erfolgreiche gewesen. Das neueste Spiel ist Burgenland beim Ravensburger Verlag (Interview zum Spiel).

Stefan Feld

Stefan Feld beschäftigt sich seit der Jahrtausendwende mit dem Spielerfinden. Auszeichnungen Spiel des Jahres: Revolte in Rom: Empfehlungsliste 2006 Notre Dame: Empfehlungsliste 2007 Im Jahr des Drachen: Empfehlungsliste 2008 Die Burgen von Burgund: Empfehlungsliste 2011 Luna: Empfehlungsliste 2011 Strasbourg: Nominiert (Kennerspiel) 2011 Brügge: Nominiert (Kennerspiel) 2013 Deutscher Spielepreis: Sonderpreis als Nachwuchsautor 1998 Um Ru(h)m & Ehre: 10. Platz 2006 Notre Dame: 2. Platz 2007 Im Jahr des Drachen: 4. Platz 2008 Macao: 8. Platz 2010 Die Burgen von Burgund: 2. Platz 2011 Luna: 9. Platz 2011 Strasbourg: 10. Platz 2011 Trajan: 2. Platz 2012 Brügge: 3. Platz 2013 Bora Bora: 4. Platz 2013 Rialto: 9. Platz 2013 Ludografie 2005: Revolte … Weiterlesen →